Was soll ich heute abend essen?

Ich liebe ja selbstgemachten Kokosmilchreis mit Heidelbeeren und Zimt, aber ich liebe auch Nudeln mit Hähnchen, Süßkartoffel und Champignons und Gemüse.

Der Milchreis dauert zusätzlich länger und man muss danach mehr sauber machen. Aber ich liebe trotzdem beides zu sehr.

Andererseits hatte ich gerade bestimmt 5mal hintereinander Nudeln mit Hähnchen. Aber es wird nie langweilig😅

Auch wenn ich eine Essstörung habe, liebe ich dieses Essen😍 ich denke es sind sowas wie safe foods für mich

Ich weiß aber, dass ich auch mal was anderes essen muss...und ich sehne mich nach so viel Essen gerade, kann mich aber noch nicht dazu bringen jetzt schon etwas zu nehmen. 2h muss ich noch warten. Ab da esse ich immer ganz normal. Abendessen, Nachtisch, Saft, Milch und was Süßes.

Aber ich will einerseits zum Abendessen etwas Süßes aber auch was herzhaftes...wenn man Nudeln, Hähnchen und Milchreis kombinieren könnte wäre es genial. Aber ich muss mich für eins davon oder etwas ganz anderes wohl entscheiden...

Zusatzinfos: 14, 1,67m groß und wiege momentan um die 48kg immer 500g mehr oder weniger.

Heute habe ich bisher frühs ca. 80g Skyr, 40g Heidelbeeren und 30g Apfel gegessen. Mittags 200ml Rindklößchen Tütensuppe.

Abendessen weiß ich ja noch nicht und sonst einen kleinen Joghurt und einen Bananenshake aus 1 Banane und etwas Schoko Hafermilch.

Vor dem Schlafen esse ich immer noch etwas Süßes. Ich zwinge mich 4 Sachen zu nehmen z.B. Hallorenkugel, 2/3 Kitkat, schoko Dip ei und Quarki.

Gesundheit, Ernährung, Sport, Essen, Essstörung, Leben
2 Antworten
1kg in der Nacht zugenommen, kann das sein und wie bekomme ich den Drang wenig zu essen weg?

Hey, ich bin 14 Jahre alt, 1,66m groß und wiege momentan zwischen 47kg und 48,5kg.

Ich habe eine Essstörung das weiß ich, bin auch bei einer Ernährungsberaterin und seit kurzem bei einer Kinderpsychologin. (Mag sie aber nicht so)

Mental ändert sich schon etwas bei mir ins positive (kein schlechtes Gewissen, mehr ich will was ändern Gedanken,...) und ich möchte das auch umsetzen. Aber das ist sehr schwer...

Gestern nach der Schule bzw. Praktikum wog ich 47,3kg. Heute zur selben Zeit jedoch 48,4kg.

Wie kann das sein? Gegessen habe ich eigentlich nicht mehr als sonst.

Also frühs 3 kleine Toasts mit ganz wenig körnigem Frischkäse und Tomaten. Mittags etwa 200g Nudeln. Abends ein Stück Chibattabrot mit einem kleinen Stück Schweinezunge (Hört sich eklig an ist aber ganz lecker😂) und Sauerkraut. Zum Nachtisch einen (kalorienarmen) Pudding und verteilt über den Nachmittag einen Smoothie aus einer großen Mango und selbstgemachtem Blaubeersaft.

Vor dem Schlafen dann noch einen kleinen Keks, ein Mars, ein Dip ei und ein zweidrittel Kitkat Salted caramel.

Das Süße gibt es jeden Abend und auch Joghurt/Pudding und Shake/Smoothie versuche ich so oft es geht beides zu machen.

Ich weiß nicht warum ich so viel zugenommen habe...an sich ja etwas gutes, aber als ich auf der Waage stand und das gesehen habe, kamen sofort die Gedanken ich esse heute weniger.

(Würde eh nicht klappen da ich mittlerweile trotz Essstörung nicht mehr ohne meine Schoki abends kann und auch, weil ich im Kopf schon weiß, dass das nicht schlimm ist und ich zunehmen muss)

Aber diese Gedanken und die Angst sind so frustrierend. Ich will sie einfach loswerden! Bisher dachte ich ich habe keine Angst zuzunehmen, aber heute hat sich das erste Mal etwas anderes gezeigt.

Wie kann ich jetzt dagegen ankämpfen, da ich den Tag jetzt genießen will und nicht schlechte Laune haben möchte deshalb? Und woran kann diese Gewichtsschwankung liegen? Vielleicht daran, dass ich gestern abend so viel Smoothie getrunken habe? (War mehr rausgekommen als sonst, etwa 3 oder 4 Gläser)

Angst, Gesundheit, Sport, Essen, Essstörung, Leben, Magersucht, Zunehmen
3 Antworten
Kokosmilchreis gesund und wirklich so viele Kalorien?

Hey, ich habe innerhalb meiner extremen/tiefsten Essstörungsphase ewig keinen Milchreis gegessen. Dann, vor einiger Zeit hat Mama gesagt ich soll mal was anderes essen als Hähnchen, Wrap,... z.B. Milchreis. So habe ich dann aber gesagt ich will, dass es etwas besonderes wird, weil ich lange keinen mehr gegessen habe.

Also habe ich mich entschieden Milchreis mit Kokosmilch zu machen und wenn, dann auch selber kochen und keinen Fertigmilchreis den man nur noch kurz mit Milch aufkochen muss.

Ich habe mir dann mal angeschaut bzw. Zusammengerechnet wie viele Kalorien 100g davon hätten.

Ich mache immer 250g Milchreis, 400ml Kokosmilch, mind. 400ml Milch und 2 Tüten Vanillinzucker.

Laut Rechnungen müssten dann 100g um die 400kcal haben, stimmt das wirklich oder gehen ein paar Kalorien der Milch beim Kochen verloren? Normaler Milchreis hat ja nur ca. 150kcal auf 100g, deshalb ist das etwas verwirrend. Sonst liegt es wahrscheinlich an der Kokosmilch mit fast 200kcal auf 100ml.

Aber dann würde eine normale Portion Kokosmilchreis von mir 1600kcal haben, da ich fast 400g esse. Ich meine an sich nicht schlecht da ich zunehmen möchte, aber nur jetzt im Moment und etwas komisch ist ja, dass ich trotzdessen nicht zunehme, selbst wenn er so viele Kalorien hat, weil ich zusätzlich noch andere Dinge über den Tag esse als diesen Milchreis. Und der würde für einen normalen Menschen schon den Tagesbedarf decken...

Ich hoffe ihr versteht meine Logik😅 Also kann das wirklich sein, dass er so viele Kalorien hat? Und ist er überhaupt gesünder als fertiger Milchreis in Tüten?

Gesundheit, Essen, kalorien, nahrung, Zunehmen, Menge
2 Antworten
Warum habe ich kein Hunger- und Sättigungsgefühl?

Hey, ich bin 14, 1,66m groß und wiege momentan zwischen 47,5kg und 48,5kg.

Ich habe eine Essstörung und möchte mindestens wieder auf 50kg kommen.

Das Problem ist nur, dass ich überhaupt nicht mehr weiß wie viel eine normale Portion für mich wäre beim Essen und deshalb macht Mama sie mir meistens. Diese sind für mich dann aber immer riesig.

Trotzdem ist es so, dass ich eigentlich nur darauf warte bis ich etwas essen "darf", da ich es ja nicht sage oder mir nichts nehme wenn ich zwischendurch Hunger habe. Ich bzw. Mein Teil der Essstörung im Kopf weiß ja nicht ob das normal ist und wie viel ich haben dürfte.

Aber wenn ich dann z.B. 400g gekochte Nudeln mit Hähnchen und Creme fraiche bekomme, esse ich es trotzdem auf, da ich ja wirklich Hunger habe. Und ich merke auch nicht ob ich satt bin.

Das macht mir aber etwas Angst, da ich nicht zu viel essen will, auch wenn ich zunehmen möchte.

Es ist ja einerseits gut, dass das Sättigungsgefühl erst später oder garnicht eintritt, weil ich dadurch theoretisch mehr esse, andererseits schlecht, da es ja nicht in die entgegengesetzte Richtung gehen soll. Und extrem untergewichtig bin ich ja auch nicht und da denke ich mir immer, bei mir kann 'extremer Hunger' garnicht sein, weil ich nicht wirklich gehungert habe/hungere. So viele Fragen um ein Thema...

Ich glaube dieses Problem ist auch der Grund dafür, dass ich über den Tag öfters entweder nicht viel esse oder am liebsten nichts essen möchte und es stattdessen auf abends aufschiebe, damit ich da mehr essen kann. Nur bekomme ich dann auch mal Bauchkrämpfe und das ist weitaus unangenehmer als voll vom Essen zu sein...

Kann mir jemand beantworten ob sich das jemals wieder einpendeln wird und wie ich das schaffen kann?

Gesundheit, Ernährung, Sport, Essen, Essstörung, Leben, Hunger
2 Antworten