Ibuprofen bei Nagelbettentzündung?

3 Antworten

Betaisodona ist ein Desinfektionsmittel. Gegen Entzündungen hilft es demzufolge nicht. Wenn Du die beiden Feiertage "in den Griff kriegen" willst kann nur ein (Not-)Arzt mit einer Salbe, wie z.b. Fucidine helfen. Bemüh' einen Arzt, weil die Entzündung sonst (gefährlich) schlimmer wird. Zwei weitere Tage sind zuviel. Ibu wird Dir in erster Linie gegen die Schmerzen helfen. Gegen die Entzündung wird es nicht reichen.

1

Tut mir leid, aber ich werde wegen einer nagelbettentzündung garantiert keinen Notarzt rufen.

Danke aber für den Tipp mit der salbe... ich werde am Dienstag mal danach fragen. 

Allerdings ist es über Nacht auch nicht schlimmer geworden sondern eher gleich geblieben. Ich denke dass das durchaus ein gutes Zeichen ist, schließlich breitet sich die Entzündung nicht weiter aus. 

0
32
@diamantina31

Mach, wie Du willst. Ich hatte übrigens mal eine Haarbalgentzündung am kleinen Finger. Wenn ich damit nicht zum Arzt gegangen wäre, hätte ich meinen Finger verlieren können.....hat mir dann der Arzt gesagt.....Glaub' also weiter daran, dass eine Nagelbettentzündung harmlos ist......

1

Betaisodona ist NUTZLOS.

Schmerzmittel sollten nur vom Arzt verordnet werden und helfen bei einer Nagelbettentzündung nicht.

Ruf heute den Bereitschaftsarzt unter Tel: 116 117 an, der gibt dir die richtige Salbe. 

Und nach Abklingen der Rötung mindestens noch 1 Woche schmieren.

Mach Teebaumöl drauf und danach dick Penatencreme. Dann sollte es schnell abheilen. Du kannst auch eine Kompresse mit Teebaumöl noch um den Zeh wickeln und mit einem Pflasterstrip befestigen.

Zum 100. Mal : Entzündeter Zeh !!

Ok Leute ich weiß.. das Thema kommt hier bestimmt zum 100sten Mal auf.. aber es ist irgendwie kein Beitrag dabei der zu 100 % auf mich zutrifft, deshalb jetzt nochmal eine Frage an euch ! Kurze Erläuterung : Ich habe seit letztem Jahr November einen entzündeten Zeh. Es fing alles an mit einem eingewachsenen Zehnagel (schätze ich mal man konnte nichts sehen ausser das es rot war und ziemlich wehtat). Dann wurde das nun von Tag zu Tag schlimmer, bis ich dann anfing mit Kamillebädern und Betaisodona zubehandeln..Dann zusätzlich noch mit Ichtholan (Zugsalbe). Ich glaube so an die 3 Monate. Doch es wurde nicht besser. Der Zehnagel wuchs ganz normal weiter also die Ecke war nicht mehr eingewachsen oder so. Die fette Entzündung hingegen ging nicht weg. Irgendwann war es dann soweit das wildes Fleisch aus der Seite wucherte bis zur Hälfte meines Nagels und Eiter. Ich ging dann zum Arzt. Ein Blick, ein Satz : Das muss operiert werden ! Keine Alternative angeboten bekommen. Fand ich nicht so prall.

Ich dachte mir naja gut bevor ich es gleich operieren lasse versuche ich doch nochmal andere Sachen. Habe dann von meiner Tante Schwedenkräuter bekommen (Kräuterteemischung mit Korn 4 Wochen lang gezogen), was auch super geholfen hat bis zu einer bestimmten Stelle dann war Ende. Das wilde Fleisch ging zurück und der Zeh tat nihct mehr weh, ausser ich bin gegen gekommen. Na gut, als ich dann merkte hm es geht nicht weiter voran mit den Schwedenkräutern sondern wird langsam wieder schlimmer, habe ich dann auf Homöopathie umgeschwenkt. Zwei verschiedene Globoli in Kombination. Die sollten den Eiter aus der nicht heilenden Wunde austreiben. Es eiterte und eiterte. Es wurde auch wieder besser bis zu einer bestimmten Stelle. Suuuper.. Das war mein letzter Plan. Jetzt kam meine Mutter an und emphiel mir Tyrosur-Gel (enthält wohl eine kleine Menge Antibiotika). Hat ihr super geholfen hat sie gesagt, aber man muss dazu sagen das es bei ihr nicht so schlimm ist wie bei mir. Das ist jetzt aber wirklich mein letzter Plan. Ich werde das Zeug jetzt nehmen und gucken ob der Zeh besser wird ansonsten steht im September die Op auf dem Plan. :( Achso und falls ihr euch die Frage stellt wieso ich es bis jetzt nicht operieren lassen habe.. Die Antwort lautet: ICH HABE SCHISS! Und nicht nur weil ich Horrorgeschichten von euch lese oder vor der fetten Spritze Angst habe.

Lange Rede, eigentliche Fragen die ich stellen wollte : 1.Habt ihr noch andere Mittel, die ihr vielleicht selber benutzt habt ? Und bitte keine laschi Ideen wie Kernseifebad. Muss schon was richtiges sein, von mir aus auch verschreibungspflichtig. 2.Ist es denn noch eine Nagelbettentzündung oder nennt man das jetzt schon anders weil es so schlimm und fortgeschritten ist ? 3.Wenn ich das operieren lasse, wie läuft das ab ? Die entzündete Stelle wird aufgeschnitten und der ganze Rotz rausgedrückt, dann gesäubert und wieder vernäht. Stimmt's? Oder wird der ganze Nagel abgemacht, weil darunter auch Eiter ist ?!

...zur Frage

Zeh gebrochen ? Was nun ?

Also ... Ich bin vorgestern, auf der Suche nach meinem Handy, gegen die Bettkante gestoßen. Es tat höllisch weh und ich musste mich erstmal hinsetzten. Zuerst ist mir nichts auffälliges aufgefallen... Dann bin ich gestern in die Stadt gelaufen ( eher gehumpelt) und ich konnte nicht wirklich gut auftreten. Als ich zurück nach Hause kam , hab' ich mir den Zeh mal genauer angesehen: er ist an der Außenseite rot-rosa-lila, etwas krumm und tut weh wenn man ihn anfasst. Man kann auch spüren dass er so ne komische Verschiebung hat ( also dass er zweigeteilt ist ) . Ich weiß jetzt nicht genau was ich machen soll. Soll ich in KH fahren und den Zeh untersuchen lassen ? Soll ich morgen in die Schule gehen/humpeln (30 min Gehweg) ? Es tut jetzt nicht übermassen weh . Also, was soll ich jetzt machen ?

...zur Frage

Sieht es nach einem Hallux Valgus aus oder nicht?

Hallo zusammen.

Unzwar habe ich schon seit mehreren Jahren einen etwas schieferen Zeh. ( 6 Jahre ca. ) Habe mir darum aber nie wirklich Gedanken gemacht , da mir dieser eigentlich nicht weh tat , bis auf die letzten 2 Jahre ca.

Ich merke es besonders , wenn ich wirklich viel gelaufen bin , oder auch etwas engere Schuhe anhabe , keine High Heels oder so , sondern merke ich es auch in Turnschuhen. Wenn ich dann abends nach Hause komme , ich arbeite im Einzelhandel und bin daher sehr sehr viel auf den Beinen & laufe dementsprechend auch sehr viel & meine Schuhe ausziehe & anschliessend den Socken , ist der Knochen am Zeh , der an der aussenseite raus steht ziemlich rot & schmerzt dann auch für nen paar Stunden.

Man sieht den Knochen auch durch Schuhe & man fuehlt Ihn auch sehr gut ..

Ich werde in den kommenden Tagen , mal zum Arzt gehen & es genauer untersuchen lassen , da ich weiß , dass Ferndiagnosen nichts bringen , aber vielleicht koennt Ihr euch die Bilder mal ansehen & es so in etwa einschätzen. Auf den Bildern sieht man das leider nicht so , bin heute nicht gelaufen und somit ist er auch nicht wirklich rot , ausser nen Bisschen und auch nicht viel geschwollen , aber mittlerweile ist der große Zeh schon sehr nah bei dem danach stehendem Zeh & liegt schon fast darunter.

PS: Es geht mir nicht um das aussehens meines Fußes , schliesslich lebe ich damit schon länger , sehe es also nicht als kosmetisches Problem an , sondern es geht mir um diese schmerzen , die manchmal echt nicht auszuhalten sind und man am liebsten mit dem Zeh vor die Wand laufen will.

LG Kaati

...zur Frage

Offene Wunde im Fuß, was tun?

Guten Tag, Gestern bin ich im Schwimmbad auf einer scharfkantigen Stufe ausgerutscht und habe mir einen Teil der Haut am Fuß rausgerissen. Das habe ich aber erst bemerkt, als ich nach ein wenig Spaß (rutschen usw...) aus dem Wasser kahm. Danach dann sofort auf die Toilette und mit dem dortigen Papier (zum handabtrocknen) versucht die Blutung zu bremsen... Mit Erfolg dann zum Rettungsschwimmer, wo ich einen Verband bekommen hab. Dieser meinte dann, das ich wieder ins Wasser gehen kann. Für 5 Minuten war ich das dann auch und da die Zeit eh abgelaufen ist, bin ich dann auch ohne verband nachhaus gefahren. Zuhause habe ich mir dann einen einfachen Verband (Zellstoff und leicht stramme binde) um den Fuß getan. Heute aber hat sich eine "harte" Schicht gebildet und es wird unangenehm mit dem Verband. (Es drückt, kribbelt und ist ein ziehender Schmerz)

Offen ist der Fußballen, der Große Zeh, der Mittlere (daneben) und (der ständig bewegte Teil zwischen kleinem Zeh und fußballen

Seit neuem fängt es an zu pochen (was ja normal ist) und hat sich sehr rot gefärbt.

Was soll ich machen? Ist das normal bei solch einer Wunde? Einfach ohne alles an der Luft heilen lassen? Als Salbe verwende ich eine PVP-Jod AL Salbe aus der Apotheke.

Danke im Vorraus für eure Hilfe... Mfg Julian

...zur Frage

Blauer Zehennagel once more: Noch keine Besserung

Ich muß leider meine Frage nach meinem verdunkelten Zehennagel erneuern bzw. nochmal reinstellen. Also, ich habe an der großen Zehe des rechten Fußes unter dem Zehennagel dunkelrote bzw. blaue Verfärbungen, die plötzlich - von einem Tag auf den anderen - aufgetreten sind. Damals wechselte ich gerade die Straßenschuhe, also dachte ich, vermutlich kommt das vom Drücken der anderen Schuhe. Nun sind die Verfärbungen bislang kaum zurückgegangen. Ich habe mit Vitawund Salbe, auch einer Pilzsalbe für den Fuß behandelt, die Zehe dabei mit einer zugeschnittenen Wundkompresse abgedeckt, damit die Salbe drauf hält.

Ergebnis: Mit der Wund- und Heilsalbe bessert sich ein Teil unter dem Nagel, aber das geht wirklich sofort wieder weg, wenn ich mal keine Salbe drauftue. Also dann ist die Bläue wieder dort am selben Fleck. Die Pilzsalbe brachte keine sichtbaren Verbesserungen. Ich möchte noch das Betaisodona Wundgel versuchen, aber ich hab das Gefühl, momentan greift nur die Wundsalbe ein bißchen, wobei das wirklich zuwenig ist. Dauerhaft sind die Verfärbungen geblieben - also weder eine Verschlechterung noch eine wirklich dauerhafte Teilverbesserung an einem Flecken.

Was kann ich noch zusätzlich tun? Blutung oder Eiter tritt keiner am Nagel auf.

...zur Frage

Nagelpilz bei Kleinkindern

Hallo, nachdem bei unserem 4jährigem Sohn vor ca. 2 Jahren mal der Nagel vom großen Zeh umgeklappt und später abgefallen ist (der Zeh ist leider unter eine tür gekommen), ist der Zeh bis heute nicht vernünftig nachgewachsen und es hat sich Nagelpilz darunter festgesetzt, den ich mit der verschriebenen Salbe nicht wegbekomme. Ich frage mich, welcher Arzt der richtige Ansprechpartner ist. Der Hautarzt und auch ein örtlicher Chirurg (Allgemeinmediziner) verschreiben halt nur diese Salben, die nicht weiterhelfen, weil der Pilz ja richtig unter dem Nagel liegt. Müsste da nicht der ganze Nagel nochmal ab? Oder sollte ich zur Fußpflegerin mit ihm gehen? Wir haben in der Stadt im Krankenhaus einen guten Hand/Fußchirurgen, aber das erscheint mir momentan auch übertrieben, oder? Wer hat gute Tipps? Vielen Dank, Heike Althoff

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?