Freund spielt sich ständig am Penis und oft habe ich danach ein starken Juckreiz

3 Antworten

Muss nicht zwingend an ihm liegen. Es gibt noch genug andere Ursachen (Pille->Hormone ..., Immunsystem,...). Männer werden oft voreilig verdächtigt. Ihr solltet euch beide untersuchen lassen dann ist Klarheit. Erst ein Befund klärt die echte Ursache. Deshalb beide zum Arzt. Allerdings sollte er schon mal sowas wie Hygiene erlernen das ist richtig.

ich empfehle dir zum frauenarzt zu gehen.es wird sich wahrscheinlich um eine infektion (pilz) handeln.

versuche es dochmal mit vagi c für die scheidenflora (naturjoghurttampons erzielen den gleichen effekt) außerdem gibt es cremes die unterstützend wirken gegen trockenheit und juckreiz.allerdings brauchst du falls du ein pilz hast eine spezielle creme vom frauenarzt also würde ich dir nicht empfehlen IRGENDETWAS aus der apotheke zu nehmen.

ganz wichtig: er muss sich auch untersuchen lassen denn sonst werdet ihr ping pong mit den bakterien bzw der krankheit spielen.vor dem GV am besten duschen gehen oder zumindest hände waschen.

wenn er nicht zum arzt gehen möchte.....ist mein rat:ohne gummi nix los...(gibt bestimmt auch welche die du verträgst,mit wenig chemie)

alles gute

Du solltest Deinen Freund dazu anhalten, dass er sich vor dem Geschlechtsverkehr wäscht. Ausserdem solltest Du Dich tatsächlich mit einer Vaginalcreme gegen Scheidenpilz behandeln. Das Jucken sollte dann weg sein.

Seit 8 Tagen kein Stuhlgang mehr! Verstopfung, Schmerzen, Hilfe!!!

Hey

Es ist mir etwas unangenehm mich jetzt doch an Euch zu wenden, aber mein Arzt ist momentan nicht erreichbar, Apotheke hat zu, und ich weiß nicht mehr weiter :( Ich hab mich für diese Frage extra hier angemeldet, und hoffe dass mir jemand helfen kann!

Ich war vom 28.12.2012 bis gestern bei meinem Freund. Anfangs hatte ich nicht das Bedürfnis aufs Klo zu gehen. Und als ich dann musste, gings nicht!! (Die Eltern meines Freundes haben 3 Mahlzeiten am Tag (nicht immer was großes, aber trotzdem für mich zu viel, da ich 3 Mahlzeiten einfach nicht gewohnt bin))

Jetzt bin ich seit gestern endlich daheim, und hab versucht aufs Klo zu gehen...Nichts. Nur Schmerzen.. Bauchschmerzen, Poschmerzen, Kopfschmerzen..Ich wäre ziemlich froh darüber wenn ich wenigstens etwas Stuhl verloren hätte...Aber (entschuldigt, das hört sich jetzt vielleicht eklig an, aber es ist, wie ich schon oft gelesen hab, ja ein weit verbreitetes Problem :D) das, was in meinem Darm hängt, ist verdammt groß, hart und trocken! Ganz schlimm :( ich weiß nicht wie ich das raus bekommen soll? Ich wollte eigentlich meine Ernährung umstellen um sowas zu vermeiden (hab an Silvester auch etwas geschlemmt), aber essen kann ich auch nicht wirklich. Mir wird schnell schlecht durch die Verstopfung...

Ich saß 40 Minuten auf dem Klo ohne irgendwelche Fortschritte :(

Kann mir jemand sagen, wie ich den Stuhl weich bekomme? Vieeel Wasser trinken, mit oder ohne Kohlensäure?? Ich verzweifle echt noch. Das letzte mal, als ich aufm Klo geweint hab vor Schmerzen ist ca. 12 Jahre her :D (bin jetzt 16)

Was ich machen kann, damit es nicht zu Verstopfungen kommt, weiß ich (Vollkorn, Rohkost, Milchprodukte, Ballaststoffe etc). Mir geht es jetzt nur darum diesen Stuhl aus mir raus zubekommen :(

Ich hoffe ihr könnt mir helfen :c

LG YukiKuran

...zur Frage

Was ist mit mir nur los?

Hallo, ich bin 21 Jahre alt, weiblich und seit meiner Kindheit andauernd krank. Es sind immer unterschiedliche Sachen: zum Beispiel früher unter anderem Belastungsasthma, Fructose Allergie und Neurodermitis. Atemwegserkrankungen und Hautausschläge sind in kleinerem Maße geblieben bis heute. Ich habe zwischen meinem 15. und 18. Lebensjahr geraucht aber nicht besonders viel und heutzutage auch nur noch selten. 2012 war ich 3 Wochen im krankhaus weil ich eine Autoimmunreaktion auf einen einfachen Magen Darm Infekt hatte. (Mein Herz hat schlapp gemacht, 2 Wochen lang hohes Fieber schon vor dem Aufenthalt und Rosenflechte an Beinen und Armen). Antibiotika haben nicht gewirkt, nur cortison am Ende. Dann Anfang 2015 hat es auch noch mit Muskelverspannungen im Nacken angefangen, die nach einem halben Jahr weg gingen. Mittlerweile habe ich seit 2 Jahr Kieferschmerzen weil ich plötzlich angefangen habe zu knirschen und Kopfschmerzen fast jeden Tag. Ganz 2017 habe ich mit Mandelentzündungen gekämpft die alle 2 Wochen wieder kamen (keine Sorge ich hatte nur 3 bakterielle daher „nur“ 3 mal Antibiotikum) , was jetzt zum Glück vorbei ist.

zusätzlich vielleicht gut zu wissen: meine Eltern sind getrennt seit ich 6 bin, meine mum ist Hypochonder und ich hatte immer mal wieder leichte Depressionen. Außerdem hab ich letztens meine Schilddrüse untersuchen lassen also ich habe keine Schilddrüsenunterfunktion und mein Blutbild (meine Leukozyten) sahen auch gut aus.

Hat jemand eine Vermutung was genau passiert und was ich dagegen tun kann? Würde mir sehr helfen , da es mich stark belastet.

...zur Frage

Wie Reizhusten und Schleim aus Rachen wegbekommen?

Ich war eine Woche vor Ostern krank. Also hatte richtig Schnupfen. Nun ist es eigentlich schon ewig her und ich habe trotz jeden Tag Hustensaft usw. immer noch einen total verschleimten Rachen und einen Reizhusten. Allgemein bin ich irgendwie nie richtig gesund in den letzten 2 Jahren.

Kaum bin ich gesund kommt der nächste Infekt daher...Ich esse viel Obst/Gemüse und treibe viel Sport und schlafe auch genug und trotzdem ist das bei mir so.

Die erste Frage wäre, wie ich den Schleim und den Reizhusten endlich mal weg bekomme.

Die zweite Frage wäre, was ich wegen meinem Immunsystem machen soll. Gefühlt bin ich nie 100%ig gesund. Das nervt, da ich eigentlich öfters Sport machen will...

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

MFG EinCoolerName

...zur Frage

Immunsystem schwach, wie stärken?

Guten Tag zusammen, habe folgendes Problem:

Immer wenn irgendwo eine Grippewelle umgeht fange ich mir zu 100% eine ein.

Und zwar ist das komische dass der Krankheitsverlauf bei mir fast immer komplett identisch ist:

Nase ist zu und ich habe Hals, Glieder und Kopfschmerzen!

Das geht dann so 5-7 Tage wo ich auch flach liege (manchmal mit Fieber),

währenddessen kommt dann auch irgendwann Husten dazu und während der Halsschmerz langsam abklingt wandert alles zu den Bronchien wo ich dann nochmal mindestens 5-7 Tage mit einer Bronchitis kämpfe.

Soll heißen ein "normaler" Grippaler Infekt dauert bei mir schon mal gut und gerne 14 Tage. Danach dauert es nochmal ne gute Woche (eher 10 Tage) bis ich mich wieder fit genug fühle um Sport zu machen.

Zu meiner Person: Ich bin männlich 30 Jahre alt und habe früher sehr viel Sport gemacht. Mittlerweile ist es etwas weniger geworden (1-2mal die Woche) da ich Nachtschicht in der Produktion arbeite und mein Beruf mich körperlich richtig heftig fordert. Ich habe vor einem halben Jahr mit Boxen angefangen und habe früher ein paar Jahr lang MMA trainiert.

Ich supplementiere Whey Protein nach dem Sport, Casein vor dem Schlafengehen und zusätzlich noch hochdosiertes Multivitamin, Zink und Glutamin an Trainingstagen bzw. im Winter regelmäßig.

Ich ernähre mich ausgewogen und vernünftig, vitaminreich und Ballaststoffreich.

Ich trinke ausschließlich Wasser.


Ich hoffe das waren jetz nicht zu viele Infos, aber ich bin wirklich verzweifelt was mein Immunsystem angeht.

Gibt es irgendwas wirksames was mein Immunsystem stärken kann?!

Man liest immer überall die gleichen Tipps und nichts zeigt Wirkung.

Eigenblut-Therapie scheidet aus, da mir das Risiko zu groß ist und die Wirkung nicht wissenschaftlich erwiesen.


Vielen Dank für die Hilfe

...zur Frage

Kann man bei beginnender Pilzinfektion im Intimbereich noch Hausmittel anwenden? Welche?

Ich habe mir mal wieder eine Pilzinfektion eingehandelt und mit entsprechende Mittel mit Clotrimazol besorgt. Wenn so eine Infektion im Anmarsch ist, merke ich bereits ein oder zwei Tage vorher leichte Schmerzen und leichten Juckreiz. Aber nicht so schlimm, dass ich etwas dagegen unternehmen würde. Dann besorge ich mir die Mittel aus der Apotheke und nach etwa 4 Tagen ist alles wieder im grünen Bereich. Kann ich bei den ersten Anzeichen schon etwas machen, damit die Infektion gar nicht weiter geht oder sich zurück bildet? Gibt es dafür Hausmittel oder muss es immer die Keule aus der Apotheke sein? Ich war deshalb noch nicht beim Frauenarzt, sonder habe mich bislang immer selbst medikamentiert. So häufig kommt die Infektion auch nicht vor (in den letzten 5 Jahren war das jetzt das vierte Mal). Kann der Arzt auch nur die Creme verschreiben oder gibt es Medikamente, die so eine Infektion quasi für immer beseitigen?

...zur Frage

Seit einem Jahr roten Hals, belegte Zunge, müdigkeitserscheinungen usw.

Hallo liebe Community, ich bin seit 1jahr durchgängig mit verschiedenen beschwerden am kämpfen: roter hals, müde, erschöpft, aggresionsprobleme(leichte), belegte Zunge(erst weiß, nach antibiotika weiß gelb... hat auch nichts gebracht das antibiotika), tägliches sodbrennen (oft auch brustschmerzen dadurch) ohren jucken und stechen, und ständig brechen erkältungen aus nach anstrengungen oder auftretendem stress. Es fängt immer mit dem Hals an und jetzt geht es nicht mehr weg. Also im Hals sitzt das hauptproblem, ich mache schon seit dieser zeit aus genannten gründen keinen richtigen sport mehr (klappt einfach nicht mehr) und falle deswegen immer mehr in eine art depressive verstimmung wenn man es so nennen mag... Jetzt ist meine frage wie ich das loswerde.. einfache frage schwere antwort.. bzw. wie ich am besten vorgehen soll? welche ärzte ich aufsuchen soll und welche tests ich machen soll? kommt es vielleicht vom magen? habe ich viren und ernähre mich falsch? allergietest? Ich bedanke mich schonmal im vorraus für die gut gemeinten tipps und ratschläge...MfG hilfloser Mensch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?