Flechte auf der Haut! Was kann das sein?

...komplette Frage anzeigen Flechte - (Haut, Stress, Ausschlag)

6 Antworten

Hallo kajott ,das du einen Arzttermin hast ist schon mal gut und auch eine Überweisung zum Hautarzt wird folgen.Jetzt zu deinen Beschwerden es kann natürlich vom Stress kommen ,deshalb als erstes Stress abbauen ,zur Ruhe kommen.Ansonsten kannst du diese Stellen kühlen ,das lindert den Juckreiz,was das cremen angeht würde ich nur sehr fetthaltige Creme benutzen z.B von Linola.Ansonsten wird ja die Untersuchung zeigen um welche Hauterkrankung es sich handelt.

LG bobbys

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sieht aus, als wäre es ziemlich unangenehm. Ich denke, das solltest du auf jeden Fall einem Dermatologen zeigen. Noch dazu, wo du es an mehreren Stellen hast. Irgendeine Creme zu verwenden kann die Sache eher noch verschlechtern. Denn in Cremes sind natürlich Inhaltsstoffe drin, die du womögich nicht verträgst. Deshalb sollte der Hautarzt bestimmen, welche Creme oder Salbe für dich hilfreich und auch heilend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo kajott, das sieht mir sehr nach Neurodermitis aus. Neurodermitits kann sehr wohl durch Stress ausgelöst werden und muss nicht unbedingt wieder verschwinden. Du solltest das einem Dermatologen zeigen. Dass das von den Fetten und Ölen in der Werkstatt kommt, kann ich mir deshalb nicht vorstellen, weil Du das ja auch am Bauch und den Genitalien hast. Diese Bereiche wirst Du ja wohl kaum mit kontaminierten Fingern anfassen. Alles Gute - .lass Dir bald einen Termin geben, Dermatologen haben lange Wartezeiten. lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kajott783 10.02.2014, 11:05

Nein wohl kaum;) Habe zu Donnerstag erstmal einen Termin beim Hausarzt. Vielleicht werde ich ja dann weitergeleitet. Vllt ist noch zu sage: Manchmal juckt es, manchmal tut es nur ein wenig weh oder ich merk auch mal gar nichts davon.

Vielen Dank

0
gerdavh 10.02.2014, 12:49
@kajott783

Auch ein guter Hausarzt kann Dir wahrscheinlich sagen, ob es sich hier um Neurodermitits handelt. Neurodermitits juckt manchmal, es schmerzt manchmal - kenne ich von meinem Sohn - das ist nicht immer gleich unangenehm. Vielleicht irre ich mich ja auch, und es ist doch eine allergische Reaktion. Alles Gute. Gerda

0

Hauterkrankungen Hauterkrankungen können Symptome für und Begleiterscheinungen von anderen Krankheiten sein, aber die Haut kann auch selbst erkranken. Die Ursachen – Infektionen, vererbte Krankheiten, psychische Belastungen, übermäßige oder falsche Pflege, Umwelteinflüsse sowie Kontakt mit Chemikalien oder ähnlichem – sind vielfältig. Die Symptome können demzufolge ebenfalls unterschiedlich sein. Am bekanntesten sind sicherlich Quaddeln, daneben kann die Haut unter anderem Flecken, Schuppen, Risse, Ekzeme, Rötungen, Knötchen oder Geschwulste ausbilden. Einige dieser Symptome sind harmlos, andere können ein Anzeichen für eine ernsthaftere Hauterkrankung sein: Einige Beispiele dafür sind Psoriasis (Schuppenflechte), Rosazea (entzündliche Rötungen) oder auch Neurodermitis. Diese Krankheiten können noch nicht vollständig geheilt werden und beeinträchtigen das Leben der Betroffenen nachhaltig. Harmlosere Hauterkrankungen sind beispielsweise Sonnenbrand, Warzen oder Akne. Erkrankungen von Haaren und Nägeln zählen ebenfalls zu den Hauterkrankungen, beispielsweise Haarausfall oder Nagelpilz.

Auf dieser Seite sind alle möglichen Hauterkrankungen mit Bildern aufgeführt: http://www.curado.de/Hauterkrankungen-12909/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kontakt-Allergie wegen Industriefetten und Ölen scheint es mir nicht zu sein. Sonst hättest du das auch an anderen Stellen. Feucht halten scheint mir auch nicht die richtige Lösung zu sein.

Auf unserer Haut lebt so einiges, auch bei noch so gründlichem Waschen. Diese Besiedelung hält sich gegenseitig in Schach und die Haut gesund. Zu viel Hygiene bringt da nur das Gleichgewicht durcheinander, und statt sich gegenseitig anzugreifen, wird die Haut angegriffen. Und mehr scheint mit das nicht zu sein.

Wenn man dann solche Stelle auch noch mit Feuchtigkeitscreme in ein Feuchtbiotop verwandelt, das mit Fetten versiegelt, liefert man einem Teil der Besiedelung auch ihren idealen Lebensraum und noch zusätzlich Futter. Die falschen Truppen können sich zu stark vermehren, die anderen werden zu stark dezimiert.

An deiner Stelle würde ich die Stellen mit einem Hauch Penatencrem pflegen (in jeder Drogerieabteilung zu bekommen). Sie wirkt antibakteriell, schützt die Haut vor dem Austrocknen und unterstütz so die Selbstheilung. Funktioniert sogar in einer nassen Babywindel. Mit zu viel Hygiene und Cortison etc. schießt man da leicht mit Kanonen auf Spatzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach sieht das sehr nach einer Schuppenflechte aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?