Hallo ,

Ich empfehle eine Untersuchung beim Neurologen /Psychiater. Eine cCT Aufnahme wird zeigen ob es eine funktionelle Störung /Erkrankung vorliegt. Wie z.B MS , Tumor oder Gefäßerkrankungen , Entzündungen.

Sollte da alles in Ordnung sein könnte es eine psychosomatische Erkrankung sein. Diese Gefühl Watte ...... ist eine Parästhesie (Missempfindung ) welche psychischer Ursache sind . Auslöser können Stress sein uvam.  Folge : Bourn out oder Depression.

LG Bobbys

...zur Antwort

Was kann das sein: Wasserlassen und Müdigkeit?

Hallo! Seit ein paar Tagen habe ich das Gefühl, dass bei mir irgendwas nicht stimmt. Ich habe fast immer trockene Lippen, aber nicht unbedingt starken Durst, ich trinke etwas mehr als sonst. Außerdem sehe ich seit ein paar Tagen verschwommen. Vor Ca.3 Tagen habe ich krasse oberbauchschmerzen bekommen, die erst nach einer Stunde weg Waren und jetzt habe ich unterleibsschmerzen. Hinzu kommt, dass ich seit einiger Zeit häufiger auf Toilette muss und auch wirklich viel ausscheide. Jetzt bitte nicht lachen,aber mein Urin riecht seltsam. Ein bisschen süßlich und nach sehr ekelhaftem Obst. Außerdem ist er sehr hell, fast wie Wasser. Sorry, kann das nicht besser beschreiben. Als letztens eine Freundin da war, wies sie mich darauf hin, dass ich leichten Mundgeruch habe(den ich selbst nicht bemerkte), wofür es keinen Grund gibt. Mit meinen Zähnen ist alles in Ordnung(keine Entzündung oder eine Zahnstange), ich putze 2-3 mal am Tag gründlich und sonst ist alles super (trinke keinen Alkohol, Normalgewicht, "normale" Ernährung also eher gesund, keine Vorerkrankungen). Dazu kommt, dass ich zwischendurch müde werde und mich zum Beispiel bei Hausaufgaben nicht mehr richtig konzentrieren kann. Manchmal habe ich richtige Heißhungeranfälle, meistens habe ich aber gar keinen Appetit. Nun ist meine Frage , ob das jemand von euch kennt? Mir ist das ganze etwas peinlich, weswegen ich auch nicht unbedingt zum Arzt gehen möchte wegen so einer "Kleinigkeit"... Hoffe ihr könnt mich beruhigen ...:)

Ach ja bin weiblich Liebe Grüße

...zur Frage

Hallo , 

man sollte nicht immer gleich vom schlimmsten ausgehen . Es kann sich auch um einen Magen Darm Infekt handeln . Da ist man auch mal Müde und schwach . Zudem waren auch anstrengende Tage wie Weihnachten / Silvester .

Du solltest versuchen mal ein wenig für Dich zu tun. Nimm Dir mal Zeit und Ruhe . Kuschele Dich in eine Decke und trinke warmen Ingwer Tee. Eine Wärmflasche tut auch gut. 

Vermeide säurehaltige Produkte ! Wichtig keine Fress Attacken  (Heißhunger) zwinge Dich zu mehreren kleinen  Portionen. 

Sollte dieser Zustand nicht besser werden unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Gute Besserung wünscht bobbys;)

...zur Antwort

Hallo ,

Da  Du ja nun schon beim Orthopäden warst und diese Symptome immer noch bestehen ist die logische Folge diesen oder einen anderen nochmal aufzusuchen . Fuß Probleme können unterschiedliche Ursachen haben und genau deshalb muss es auch aus diagnostiziert werden. 

Wurde denn schon mal eine Rö , MRT oder CT gemacht von diesem Fuß ? 

Falls nicht sollte dies erstmal angestrebt werden. Mitunter kann sogar alle 3 Verfahren von Nöten sein da nicht immer alles sichtbar gemacht werden kann. 

Ich schreibe dies so da ich selber mal über einen sehr langen Zeitraum schmerzen hatte im Fuß und sich zum Schluss eine Marschfraktur herausstellte.

Das muss bei Dir nicht sein auch ein Fersensporn strahlt aus ebenso können diese schmerzen auch von einer eventuellen Gefäßerkrankung kommen. Oder Du hast einen Knick - Senk -Spreizfuß oder ,oder ,oder .

Wie Du siehst Diagnostik ist das A und O.

Ansonsten kann ich Dir auch noch empfehlen Dich an einen Fußspezialisten zu wenden. 

Gute Besserung wünscht bobbys  

...zur Antwort

Hallo ,

Deinem Text nach sieht es aus , das Du eher ein psychisches Problem hast bzw. einen Hang zum Hypochonder . Du solltest zuerst einmal versuchen nicht in Dich hinein zu hören sondern Dich auf wichtigere Sachen im Leben konzentrieren. Stress abbauen , ausreichend trinken und für Entspannung sorgen.Sollten sich deine Symptome Angst , Schwindel aber weiterhin verstärken empfehle ich Dir unbedingt einen Neurologen /Psychiater aufzusuchen bzw. einen Kinderarzt und die Symptome abklären zu lassen. 

Es gibt unterschiedliche Ursachen für diese Symptome deshalb ist eine Untersuchung bei weiterem auftreten angezeigt.

Gute Besserung wünscht bobbys ;)

...zur Antwort

Hallo, 

Die Symptome können sehr wohl für einen Hörsturz sprechen . Ich würde Dir empfehlen dringend noch mal einen HNO Arzt aufzusuchen . Zudem kann man durch eine Reihe von Tests sehr schnell herausfinden was die Ursache für Deine Beschwerden ist. Der Beginn einer Behandlung von Hörsturz /Tinnitus ist für den weiteren Verlauf der Erkrankung sehr wichtig.

HNO Arzt aufsuchen dringend und sich nicht abweisen lassen !

Gute Besserung wünscht bobbys ;) 

...zur Antwort

Hallo ,

wenn ich das richtig verstehe hast Du ein Lipom im Bereich der Lendenwirbelsäule / Sakralbereich. 

Ein Lipom ist ein Fettgeschwulst unter der Haut. Ein gutartiger Tumor. 

Diesen kann man entfernen lassen wenn er stört , zu groß ist oder schmerzt.

Das wird meistens in örtlicher Betäubung gemacht . 

Es gibt aber auch noch andere Erkrankungen welche solche Beschwerden machen. Deshalb würde ich Dir empfehlen einen Gefäß Chirurgen aufzusuchen und eine Gefäßerkrankung ausschließen lassen. 

Frohe Weihnachten wünscht bobbys 

...zur Antwort

Eine juckende Eichel könnte noch was aussagen ?

Hallo Liebe Community ,

Meine Name ist teuz 26 Jahre jung. Nach langen Beschwerden wage ich den Schritt und frage hier einfach mal im Forum. Vielleicht sind ein paar Medizinspezialisten unter euch. Also seit ca. Feb 2015 habe ich eine gerötete Eichel, welches mit nervigen Juckreiz verbunden ist. ( Eher Eichelrand+ und Vorhaut )

Anfangs dachte ich vielleicht wasche ich sie nicht richtig und regelmäßig. Aber das konnte nicht sein, da ich Sportler bin und mich täglich 2xmal duschte. Mein Sport wurde mit der Zeit dann weniger , sodass ich mich dann nur noch 1x täglich dusche .

Irgendwann tat ich dann den Schritt und machte mich auf den Weg zum Urologen. Er machte Abstriche auf Pilze oder Bakterien...( es stellte sich später raus - negativ keine Befunde ) Nach einen Gespräch und einen Blick auf die Eichel konnte er wohl schnell feststellen das es sich um eine Balanitis handelt. Merkmal hierfür ist wohl das zu häufige Waschen + inkl. Waschmittel. Damit reizt man wohl die Haut und die Schutzschicht löst sich an der Eichel und muss sich neu bilden. Ich habe lt. dem Arzt dann nur noch die Eichel ohne Duschbad gewaschen. Nur noch klares Wasser.

Der Arzt verschrieb mir eine Kortison Creme welche ich dann auch nahm. Diese linderte das Jucken und half auch . Auf Anweisung vom Arzt sollte ich das cremen von Tag zu Tag verringern. Dies tat ich auch . Problem war hier, dass ich nach 2 Tage nicht cremen( hier war alles gut ) die Probleme wieder hatte. Die Creme war sehr schnell auf gebraucht. Darauf ging ich einige Wochen später wieder zum selben Urologen... ... Beschwerden waren weiterhin ( es gab die selbe Creme nochmal )und er schickte mich dann zum Hautarzt.... Also ging ich zum Hautarzt... Dieser machte auch Abstriche , welche auf negativ waren . Der Hautarzt verschrieb mir wieder eine neue Creme + Tamponade. Diese sollte ich nach dem eincremen um die Eichel wickeln. Argument war hier - manchmal heilt Haut auf Haut wegen der Feuchtigkeit nicht gut. Daher die Tamponade um den Eichelrand.

Auch diese Behandlung war Vergebens und half nicht. Ab und zu war alles gut ... nur nach 2-3 Tage kamen die Rötungen wieder.

Nach einem halben Jahr habe ich dann einen anderen Urologen aufgesucht. Selbe Prozedur ... Abstriche ( Negativ ) .

Sein Verdacht war : nachdem kein Pilz oder ähnliches da ist, vermutet er ein Herpesvirus. Also verschrieb er mir eine Herpes und Cortison creme . Und auch hier ist Herpescreme alle und die Kortison creme wird von Tag zu Tag weniger...

Hier habe ich erst den einen Termin am 08.01.2015.. Bis dahin muss ich es wohl aushalten. Bitte habt ihr noch Tipps , was es sein könnte .. Ich meine die Symptome für einen Herpes oder Balanitis sind laut dem Internet da, nur es hilft nichts. Ich habe seid 4 Jahren eine feste Partnerin und das ganze belastet uns und mich sehr. So dass ich Sex meiden möchte, weil ich Angst habe das es dann noch schlimmer wird. Der Arzt meinte zwar.. Sex würde gehen. Was kann ich noch tun ???

...zur Frage

Hallo ,

weitere Ursachen können Allergien sein . Du solltest mal auf deine Wäsche (Unterhose) achten aus welches Material diese besteht . 

Baumwolle wäre da sicherlich für Dich geeignet da man diese Wäsche auch kochen (sehr hohe Temp.) waschen  kann.

 Benutze keine Weichspüler oder parfümierte Zusätze . 

Falls Du mit Haustieren in Kontakt bist kann dies auch eine Ursache sein (Haare der Tiere sind überall ) .

Auch zu enge Hosen können eine Ursache sein.

Gute Besserung und Frohe Weihnachten wünscht bobbys 

...zur Antwort

Hallo ,

verletzen kannst Du nichts aber vielleicht sollte man mal die Ursache herausfinden warum Du Hypochonder bist ;)

Ich empfehle Dir mal eine Verhaltenstherapie.

LG bobbys

...zur Antwort

Hallo ,

Du kannst Dir Ingwer Tee machen und trinken . Ansonsten muss man da jetzt durch und sich darauf konzentrieren das es danach wieder Berg auf geht.

Frohe Weihnachten und Gute Besserung wünscht bobbys ;)

...zur Antwort

Hallo,

Du solltest dich ganz deiner Familienplanung widmen alles andere ist vergeudete Zeit ;) Du hast gewiss keinen Röntgen Schaden erlitten.

LG bobbys

...zur Antwort

Hallo,

ich vermute mal das Du zur  FÄ Untersuchung warst und dein FA etwas gesichtet hat und er deshalb eine Biopsie veranlasst hat. Ob es sich bei dir um etwas bösartiges handelt wird das Ergebnis der Histologie zeigen .Die Proben (Hautstücken) wurden entnommen um festzustellen ob es bösartig ist und um was es sich genau handelt. Falls dich dieser Knoten jetzt sehr verunsichert solltest Du noch mal bei deinem FA anrufen und nach fragen ob es was mit deiner Krankheit zu tun hat. 

Ich wünsche Dir alles Gute !

LG bobbys

...zur Antwort

Hallo,

Zur Beruhigung die Halsschlagader hat nicht geschmerzt. Sicherlich wird es an deinem Einkauf gelegen haben welchen Du getätigt hast und der sich auf deine Muskulatur ausgewirkt hat. Eventuell noch eine ruckartige Bewegung und schon hat man Nackenschmerzen welche auch ausstrahlen.Das der Herzschlag deutlich spürbar war ist der Druckerhöhung in deinem Körper geschuldet.Dieser hat sich durch die Last (Einkauf) den Berganstieg und Geschwindigkeit ergeben . Mit anderen Worten für mich eine ganz normale Situation;)

LG bobbys

...zur Antwort

Hallo Ninki,

Heimweh allein ist es nicht. Du bist jetzt in einer anderen Umgebung und ganz auf Dich allein gestellt. Ein Job und nun heißt es sich zu bewähren.Dazu kommt das Du sicherlich noch keine Freunde hast und nun fühlst Du dich auch allein und sicherlich auch unsicher. Diese ganzen Umstände lassen sich natürlich nicht einfach so bei Seite schieben. Und genau das ist es jetzt warum Du solche Symptome zeigst. Sicherlich wird das jetzt nicht einfach werden für Dich und deshalb solltest Du erstmal eine Liste machen mit Pro und Kontra. Schreibe auf was Gut ist und was Nicht. Zeige Dir selber auf was es für Vorteile hat das Du jetzt einen Job hast und was Du dafür entbehren musst. Das hilft Dir erstmal klar zu werden was es bedeutet auf eigene Beine zu stehen (Unabhängigkeit). Sicherlich hast Du ja nun auch eigene Wohnung und da solltest Du auch ganz viel Zeit investieren.Versuche es Dir so gemütlich wie möglich zu machen und integriere viele Erinnerungen und Gewohnheiten von zu Hause mit ein. Halte Kontakt zu deinen Freunden und deiner Familie und lade diese auch mal zu Dir ein. Desweiteren solltest Du auf deine neuen Kollegen offen zu gehen ,zeige diesen das Du dich integrieren möchtest und auch mal privat was mit denen unternehmen möchtest. Vielleicht kannst Du auch ein Hobby nach gehen in deiner neuen Umgebung auch dabei lernt man neue Freunde kennen. Geh raus erkunde die Umgebung und schließe dich nicht aus bei irgendwelchen Anlässen.Dies alles ist auch ein Lernprozess und wenn Du dann Berufserfahrung hast vielleicht ergibt sich ja dann auch mal ein Job in deiner Heimatstadt oder Du hast dich verliebt in deiner neuen Heimat und Freunde und es ist alles toll. Das kann keiner vorher sagen aber Du musst jetzt was für Dich tun und zwar für deine Seele. Vergrabe dich nicht zu Hause .....Du bist noch Jung und alles ist offen für dich. Nutze Deine Chance. Und man darf auch mal traurig sein ;). Kopf hoch Du schaffst das und eine Freundin wird sich sicherlich bald finden.

Alles Gute für Dich wünscht dir bobbys;)

...zur Antwort

Hallo ,

Du könntest es mal mit Muskel Entspannung Bäder / Sitzbäder versuchen und mit Wärme Anwendungen . Alles weitere wird sicherlich dann die Untersuchungen ergeben. 

Gute Besserung wünscht bobbys ;)

...zur Antwort

Angst vor drohendem Herzinfarkt - Zurecht ?

Liebe Community, ich brauche mal eure Hilfe. Ich habe nun seit einigen Wochen, bzw. fast schon Monaten immer wieder diverse "Herzbeschwerden". Angefangen hat es mit häufigen Extrasystolen beim Sport. Diese kenne ich zwar, mittlerweile macht mir das auch keine Angst mehr, aber da traten sie eben ungewöhnlich häufig auf.

Später kam dazu, dass ich auch in Ruhe immer häufiger das Gefühl hatte mein Herz schlägt unregelmäßig. Auch häufig beklemmende Gefühle in der Brust, fixierung auf den Herzschlag, immer wieder das Gefühl eines sehr stark schlagenden Herzens, auch bei normalem Puls und Blutdruck.

Habe nun mehrere Ruhe-EKGs, 2 Blutbilder, Ultraschall vom Herz, Belastungs-EKG und Langzeit-EKG hinter mir.

Seit ca. 1-2 Wochen habe ich ständig das Gefühl ein Engegefühl in der Brust zu haben. Sehr oft kommt mir Treppensteigen sehr anstrengend vor. Komme oben an und mein Herz schlägt sehr schwer, bin aus der Puste wie nach dem Sport. Außerdem sehr häufig Schmerzen im linken Arm und der Brust.

Nachdem ich letzte Woche mit starkem Herzrasen und Panik aufgewacht bin, dazu kalter schweiß und todesangst bin ich ins Krankenhaus. Hing dort mehrere Stunden am EKG und Blutbild wurde gemacht. Wurde ohne Befund entlassen mit Empfehlung zum Kardiologen zu gehen.

Dort war ich heute. Wieder großes EKG + Ultraschall, alles normal. Bekomme dort nun nochmal ein LZ-EKG für 2 Tage aber erst in einer Woche. Laut Kardiologe ist aber nichts auffälliges am Herz zu sehen.

Ich habe einfach totale Angst. Mittlerweile habe ich immer wieder Schmerzen im linken Arm. Aber immer nur kurzzeitig, an verschiedenen Stellen. Meist Ellenbogen, manchmal zieht es auch bis in den Finger. Außerdem diese beklemmungen in der Brust. Zwar kein starker Druck oder so, aber immer ein Gefühl als wäre etwas in der linken Brust. Auch der linke Arm fühlt sich heute ständig so schwer an. Außerdem habe ich nun seit mehreren Tagen Bauchschmerzen.

Mache ich mir einfach nur zu viele Sorgen? Oder droht mir doch ein Infarkt? Ich meine mittlerweile war ich bei 2 Kardiologen, und 1x im Krankenhaus und niemand kann etwas finden. Ich denke halt ständig ich habe bestimmt verengte Gefäße und bekomme jeden Moment einen Infarkt. Insbesondere durch die Symptome.

Ich kann mir zwar sowohl die Schmerzen im Arm als auch die Beklemmungen / Schmerzen in der Brust auch mit Rückenproblemen erklären (total Verspannt), aber das mit dem Herz macht mir einfach Angst.

Wenn diese Beschwerden von Verengungen kommen würden, hätte man da nicht schon irgendwann etwas sehen müssen? Oder es zum Infarkt kommen müssen? Bilde ich mir das nur ein? Ich habe gehofft der heutige Kardiologenbesuch beruhigt mich, ich fange wieder an Sport zu machen und meinem Körper zu vertrauen, aber dem war leider nicht so, im Gegenteil.

Kurz zu mir: 26j, schlank, (1,80 / 73kg), nichtraucher seit 6 Jahren (davor 1,5 Jahre geraucht), Sport schon länger nicht mehr, aber gehe viel zu Fuß.

Würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann. Danke !!!

...zur Frage

Hallo,

Du solltest Dich nicht zu sehr auf das  Herz konzentrieren und versuchen zu akzeptieren das alles in Ordnung ist laut Ärzte. Ansonsten kann es passieren das Du eine Herzangst entwickelst (falls nicht schon geschehen) und diese wäre dann nur über Psychotherapie zu behandeln bzw. Medikamentös durch einen Neurologen/ Psychiater.Zumal Du ja schon schreibst von Panik.

LG bobbys

...zur Antwort

Hat meine Tochter ein psychologisches Problem?

Guten Tag, Ich bin der Vater einer 17 Jahre alten Tochter und bin mit meinem Latein am Ende. Ich denke, ich muss von Vorne anfangen: Schon im Kindergarten alter war überdeutlich Klar, dass sie anders war. Sie war immer sehr verschlossen und konnte nicht so recht mit anderen Kindern und war auch leicht zu verunsichern. Sie hatte dann zwar doch Freunde, aber in denen war sie dann gegen ihren eigentlichen Charakter sehr dominant. Später haben ich und meine Frau dann Luft bekommen, dass sie die Kaninchen im Kindergarten geschlagen hat. Dann, irgendwann bei uns zu Hause hat sie den Wellensittich gezwungen zu Baden. Wir haben es nicht weiter beachtet, schon bestraft aber nicht als was außergewöhnliches angesehen. Das hat dann auch im alter nachgelassen und ich bin mir zu 100% sicher, dass sie KEINEN Tier mehr was antut. (nun liegen ihr Tiere sehr am Herzen, sie betätigt sich auch ehrenamtlich) Aber dann ist mir aufgefallen wie schlimm es eigentlich mit unserem "schüchternen" Kind ist. Früher hat sie eher auf ein Eis verzichtet, als zum Verkäufer zu gehen und eins selber zu kaufen. Dann vor 2 Jahren wollte ich von ihr, dass sie schnell was bestellt und sie hat angefangen zu weinen und gesagt sie würde sich nicht trauen. Ich habe es auch wieder als Schwachsinn abgestempelt und fürchte nun immer mehr das es ein Fehler war. Die Schule hat mich und meine Frau kontaktiert das sie im Mathematikunterricht statt eine Antwort zu geben angefangen hat zu weinen, wir haben sie nicht drauf angesprochen. Im Urlaub hat sie nach einer Zeit aggressiv auf uns reagiert und meinte, dass sie einfach alleine sein will. Meine Frau sagte daraufhin das es typisch Teenager sei, ich jedoch finde dass dieses Verhalten mit 17 schon ungewöhnlich ist. Das ist aber nicht alles was mich beunruhigt. Auf unsere jüngere Tochter, die 9 Jahre jünger als sie ist reagierte sie schon immer kalt und Abweisend, gar hasserfüllt. Auch sonst kann ich sie nicht einschätzen, sie wirkt manchmal recht emotionslos oder ihre Emotionen passen nicht in die Situation, scheinen aufgesetzt zu sein, etc. Vieles lässt sie auch beunruhigend kalt und mir scheint es das sie sich ihren Freunden sehr Manipulativ gegenüber verhält. Meine Frau tut das alles ab, doch ich mache mir langsam Sorgen und bitte deswegen hier um Rat. Stimmt etwas nicht mit meiner Tochter?

...zur Frage

Hallo,

ob Deine Tochter ein psychisches Problem hat kann nur ein Psychiater feststellen. Ich empfehle ein Gespräch mit deiner Tochter zu führen und zwar auf Freundschaftlicher Basis und keine Standpauken. Manchmal will ein Jugendlicher auch nur mal gefragt werden ob alles in Ordnung ist? Oder ob man helfen kann. Zeigt Eurer Tochter das Ihr für Sie da seid und Sie sich jeder Zeit an Euch wenden kann wenn Sie Probleme hat. Desweiteren ist es wichtig das Ihr auf Veränderungen achtet wie z.B Wesens Veränderungen, Gewichtsveränderungen oftmals sind auch Drogen mit im Spiel. Schaut euch den sozialen Umgang an. Und dann bin ich mir fast sicher das Ihr schnell feststellen werdet was mit Eurer Tochter los ist.Und dann könnt Ihr gemeinsam nach Lösungswege suchen. Es sollte unbedingt alles auf Vertrauensbasis stattfinden.

LG bobbys

...zur Antwort

Hallo,

bevor Du dich jetzt weiter verrückt machst empfehle ich Dir einen Arzt aufzusuchen und den Knoten nochmals untersuchen zu lassen. Dann hast Du Gewissheit.Alles andere wäre jetzt nur Spekulation.

LG bobbys

...zur Antwort

Hallo,

wenn Du das Gefühl hast Wasser einzulagern solltest Du unbedingt damit zum Arzt gehen . Wassereinlagerungen können unterschiedliche Ursachen haben und müssen deshalb auch abgeklärt werden.Sollte tatsächlich eine Erkrankung die Ursache sein wird man diese dann auch mit einem Diuretika behandeln. Dazu sollte man wissen das unterschiedliche Diuretika zu Anwendung kommen können je nach Ursache. Deshalb rate ich zu keiner Selbsttherapie. Zudem können Blutdrucksenkende Mittel verstärkt wirken wenn dem Körper Wasser entzogen wird und das wiederum kann zu erheblichen Schäden führen.

LG bobbys

...zur Antwort

Hallo Stephan,

wie Du weißt wird Morbus Sudeck sehr spät erkannt bzw. als Diagnose benannt. Deshalb ist der Verlauf ja auch schon meist Fortgeschritten. Ich persönlich würde Dir einen Schmerztherapeuten empfehlen mit Vorzug Anästhesist und mir Schmerz Blockaden setzen lassen. (Spritzen) Ansonsten denke ich kennst Du ja die Aussicht was Physiotherapie angeht.

LG bobbys

...zur Antwort

Selbst wenn es ein Bruch wäre dann muss es trotzdem spontan heilen genauso wie ein Riss.Auch eine Rippenprellung ist sehr schmerzhaft. Es ist wichtig das Du nicht schwer arbeitest ,überanstrengst und dich etwas schonst und ganz wichtig ist das Du versuchen musst ganz normal weiter zu atmen und Du darfst auch keine Schonhaltung einnehmen. Deshalb ist eine konsequente Schmerztherapie sehr wichtig.Der Heilungsprozess kann sich über mehrere Wochen hinziehen.

Gute Besserung wünscht bobbys

...zur Antwort