Hallo ich brauche drigend Hilfe?

6 Antworten

Ich würde dir raten, mal zu einem Osteopathen zu gehen. Mein Sohn hatte auch Beckenschiefstand, den habe ich zu einem Osteopathen geschickt und der hat den Schiefstand behoben. Das kam zwar 70€, aber das Geld habe ich gern bezahlt. Manchmal übernimmt auch die Krankenkasse die Beträge, muss man vorher abklären. Er hat seitdem keine Beschwerden mehr und seine Beine sind wieder gleich lang. Ein Osteopath kann Blockaden erspüren und lösen.


Oben hat jmd geschrieben dass ein Beckenschiefstand bei einem Osteopathen für 70€ behoben wurde. Bei einem richtigen Beckenschiefstand handelt es sich um eine Fehlstellung des Skeletts bzw auch einer Fehlbildung der Knochen. Diese kann nicht so einfach korrigiert werden! Viele Menschen belasten durch eine Fehlhaltung ihren Körper einseitig wodurch sich auch einseitig die Muskel verkürzen können und das eine Bein kürzer erscheint als das andere und dies kann mit den richtigen Übungen korrigiert werden hat aber nichts mit dem eigentlichen Beckenschiefstand zu tun.

Hallo streifenfrei,

Weißt du auch wo ich die folgenden übungen lernen kann bzw wo man den eigentlichen Beckenschiefstand korrigieren kann?

Gruß BlixxStars

0
@BlixxStars

Hallo BlixxStars, leider nein ich hatte damals wegen einer schweren Verletzung krankengymnastik und mein Therapeut hat zumindest den muskulären Schiefstand mit verschiedenen Dehnübungen ausgeglichen. Das waren aber keine Übungen die man selbst nach machen konnte. Da war schon sehr viel Kraft mit im Spiel

0

Hallo!

Hilfreich wäre es, wenn du noch genauere Angaben machen würdest. 

War auch schon bei vielen Ärzten

Bei welchen Ärzten warst du - nur beim Hausarzt? Oder auch beim Orthopäden? Neurologen? 

Welche Untersuchungen wurden bereits gemacht? Röntgen? MRT? Mit welchen Ergebnissen/Befunden? 

Was hast du bisher schon unternommen gegen die Schmerzen? Entweder eigenverantwortlich oder auf Anordnung des Arztes? Krankengymnastik? Manuelle Therapie? Osteopathie? Schmerzmittel? Wärmeanwendungen? Massagen?

Evtl. kann es auch wichtig sein, Größe und Gewicht zu kennen (falls du Übergewicht hast, könnte das auch ein Faktor sein). Auch dein Alter wäre interessant (bzgl. der Frage, ob es schon "Alterserscheinungen" sein könnten, oder ob du noch ein "junger Hüpfer" bist).

Du siehst also, weitere Angaben wären sehr hilfreich, wenn du zufriedenstellende und wirklich hilfreiche Antworten bekommen möchtest. Denn sonst empfehlen wir dir hier vielleicht Dinge, die du schon längst (ohne Erfolg?) gemacht hast.

Viele Grüße, Lexi

Ich bin 1m85 groß wiege sportliche 70 kg und gehe regelmäßig ins Fitness Studio trainieren.Mit dem Beckenschiefstand war es erst ne vermutung beim Orthopäden er nahm es aber nicht so ernst und sagte "es sei ja nicht so schlimm" dann habe ich Krankengymnastik bekommen der Physio hat es mir bestätigt das ich nen Beckenschiefstand habe und ne leichte Skoliose habe daraufhin übungen für die Lws bekommen und dem Isg Gelenk.Es wird aber einfach nicht Besser.Habe mir jetzt auch schon übungen für die Fussmuskulatur und Dehnübungen aus dem Internet rausgesucht die ich Regelmäßig machen möchte.

Gruß BlixxStars

0
@BlixxStars

Und bin 19 jahre alt und der jetztige Orthopäde möchte erstmal meine Beine Vermessen lassen

0

Sturz auf die linke Pobacke (gluteus maximus) - ziemliche Schmerzen - was tun?

Ich (68 alt) spiele noch regelmäßig in der Halle (Wintersaison) Tennis. Vor ein paar Tagen nach Jahren wieder einmal auf dem Sandplatz im Freien gespielt. Beim Rückwärtslaufen bin ich gestolpert und auf rechtem Ellbogen und linken Po ziemlich hart gefallen. Seither schmerzt dieser Muskel (gluteus maximus?) vor allem bei bestimmten Bewegungen, z.B. "linke Socke" anziehen. Im Liegen, Gehen und Stehen fast schmerzfrei. Andere Symphtome nicht merkbar. Meine bisherigen Therapieversuche (Eiskühlung; Pferdesalbe) bringen nur leichte Besserung. Meine Fragen: 1. Geduld üben, wird schon besser mit der Zeit? 2. Zum Arzt gehen, der wahrscheinlich ein Schmerzmitel infiltriert? Dient das nur der Schmerzbekämpfung oder ist das auch Therapie? 3. Was sonst?

Danke für hilfreiche Tipps! Gruß Hans

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?