Chronische Kurzatmigkeit Atemnot durch Psyche möglich? Lungenhochdruck, Verspannungen?

6 Antworten

Hallo ja das kann sehr gut die pysche sein deine Schreibweise zu nach klingt es für mich nach einer ausgeprägten angst Störung. Ich kenne mich dazu sehr aus ich habe selbst angststörungen und war November 2019 Dauer Patient in der Notaufnahme, ständig hatte ich Panik Attacken, Herzrasen, puls von über 130 das war kein schönes gefühl dann dazu immer dieses gefühl von ersticken (ich habe asthma bronchiale, aber nie hatte ich solche Anfälle die bei meiner angststörung kamen) es war der horror und hat mein leben mit 4 Kleinkinder extrem aufm dem kopf gestellt mein mann musste seine arbeit beenden wegen meinen Krankheiten und sich um die kinder kümmern ....bei mir wurden sämtliche test gemacht nie kam eine Diagnose raus bis die Ärzte mir ein pyschologen zur Seite gestellt haben habe 12 Wochen Therapie gemacht und war dann noch ambulant beim Therapeuten ich kann dir nur ans Herz legen such dir helfe ist nicht böse gemeint aber du hast echt viel Gepäck mit dir zuträglich wenn deine Angst Störung schon so ausgeprägt ist. Ich habe zb vor zwei Tagen erfahren das ich eine Fehlgeburt habe heute wurde ich zum aller ersten mal operiert und auf dem op Tisch erlitt ich meine erste Panik Attacke seit 1 halb Jahren ich war seit 2020 komplett Panik Attacken frei und heute kam es wieder. Bitte such dir einfach schnell Hilfe es hat mir viel gebracht und nach 2 Monaten horror leben ging es Berg auf. Wünsche dir nur alles Gute der Welt 👍👍

Ich bin wöchentlich bei Psychotherapie, seit 2 Jahren quasi schon. Panikattacken hatte ich vor 5 Jahren mal, die hab ich selbst wegbekommen ohne Hilfe, indem man dem Anderen die Meinung sagt und nicht mehr so still ist. Panikattacken waren schon unangenehm, aber nie war ich beim Arzt deswegen. Ausserdem habe ich über die Jahre selten ein Flimmerskotom, welches einen fast erblindet vorübergehend. Ich habe halt nervlich was, habe zuviel schlechte Videos schon im Internet 'gefunden' (Gräuel), Depressionen sowieso. Auf jedenfall bekomme ich ganz kurz Beklemmung, wenn eine Kleinigkeit negatives passiert, da reicht schon wenn jemand nicht zuhört wenn man etwas sagt zu ihm.

1

Ja Atemnot etc. kann auch psychisch bedingt sein. Du kennst doch sicher auch die Sprichworte "das schnürt mir die Kehle zu" oder "da bleibt mir die Luft weg" wenn z.B. was Schlimmes passiert. Und das ist nicht nur im übertragenen Sinne gemeint.

Es wäre, denke ich, auf jeden Fall sinnvoll, mal professionelle Hilfe zu suchen und eine Psychotherapie zu beginnen. Vielleicht ist nicht alles psychisch, aber ich denke bei dir ist es zumindest zum Großteil dadurch mit bedingt.

Aber denk vielleicht auch nochmal an meine Antwort auf deine letzte Frage und lass beim Gastroenterologen abklären, ob (stiller) Reflux zumindest mit-ursächlich für deine Beschwerden sein könnte. Das kann man z.B. mit einer ph-Metrie oder Restech-Messung feststellen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was ich dir empfehlen kann, ist ein Gang zum Chiropraktiker.

Diese Sitzungen durchziehen ist wichtig, denn Verspannungen können auch die Atmung beeinträchtigen. Der Chiropraktiker löst die Verspannungen und du kannst dadurch auch besser atmen. Habe ich selber damit Erfahrungen damit gemacht und die Assistentin meinte, es sei bei ihr auch so gewesen.

Kann die Psyche sein. Aber meist lösen Verspannungen, Atemprobleme oder Kurzatmigkeit aus.

Gute Besserung!

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Jaaa das ist gut möglich du kannst auch durch die Psyche sterben wenn du genug kaputt bist

Quatsch! Es erhöht das Sterberisiko.

0
@Denis14

Musst du überall dein Senf dazu geben? Die Nutzerin wird schon wissen was sie sagt. Es ist unmöglich dass ein 15 jährige tatsächlich glaubt alles zu wissen, du Wunderkind...

1
@GuardianAngel

Auf diesen Forum kommen hauptsächlich Behauptungen, was es sein könnte. Kein User sagt die exakte Antwort oder bist du Arzt und kannst Ferndiagnosen stellen?

0
@Denis14

Darum ist dieses Forum eigentlich für die Katz, denn es ist hier nicht anders wie auf der Hauptseite nicht, es gibt niemand der wirklich drauskommt, aber mit dem Alter kommen mehr Erfahrungen dazu die dir nun mal fehlen.

Vor allem die Psyche ist ein komplexes Konstrukt was niemals zu 100% erforscht werden kann. Wenn es der Psyche gut geht, geht es dem Körper automatisch auch besser, wie die Psyche dich auch komplett zerstören kann.

0
@GuardianAngel

Die Psyche verändert dein Leben, aber zum Tode führen kann es dich nicht. Ich bitte dich, Ich beschäftige mich so oft mit dir Psyche , wie z.B. Depressionen, Angststörungen, Zwangsstörungen, Hypochondrie usw. und sollte es durch den Psychotherapeuten besser wissen müssen als Du.

0
@Denis14

Bitte lass es einfach sein, wenn du dich nicht voll und ganz damit auskennst. Es gibt mehr psychische Krankheiten als die von dir genannten.

Du weisst gar nicht ob ich schon seit 20 Jahren beim Psychotherapeuten bin oder sonst Erfahrungen in dem Gebiet habe. Du stellst andere als dumm und unwissend dar, im Glauben die paar Sitzungen und Interessen würden ausreichen um Ahnung zu haben.

Kind, lass gut sein. Hopple anderen nicht ständig hinterher, Stalker sind unerwünscht.

1

Was möchtest Du wissen?