Brauche dingend Rat bei anhaltenden Darmproblemen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, Daniel!

Du könntest mit ein paar Hausmittelchen anfangen, die nicht schaden. Z.B. Möhren essen oder Äpfel, das sind die klassischen Mittel gegen Durchfall. aber Du mußt sie sehr gut kauen, denn durch das Einspeicheln der Speisen entstehen Enzyme, die durch die drei Sorten Speicheldrüsen im Mund abgesondert werden. Diese Enzyme sind sehr, sehr wichtig für Dich!

Weiter solltest Du auf alles achten und weglassen, was den Darm irritieren könnte:

  • Zucker aus der Fabrik
  • Mehl aus der Fabrik
  • Säfte
  • raffiniertes Öl oder Margarine

Stattdessen solltest Du essen:

später (nach etwas zwei Wochen ohne Zucker und Mehl oder Speisen / Getränken daraus)

  • frisch gemahlenes oder gekeimtes Getreide

Ich denke, daß du damit schon eine ganz gute Verbesserung erzielen kannst. Durchaus möglich, daß Du zu Beginn der Umstellung ein bißchen Kopfschmerzen bekommst, aber das geht vorbei. Trinke viel Wasser! Stündlich ein Glas! Etwas Meersalz oder Steinsalz kan dir helfen beim Mineralauffrischen.

2

Vielen Dank für die Antwort. Ich gehe serh bewusst mit meiner Ernährng um, schon lange bevor ich Symptome hatte. Ich trinke ausschließlich stilles Wasser. Ich esse morgens nur Früchte und Nüsse und esse generell viel Obst und Gemüse. Leider hat das meinem Stuhl nicht geholfen. Wie oben beschrieben wurde es im Vermlauf der letzten 7 Wochen eher schlimmer. Ich werde deine tipps aber zu Herzen nehmen. Danke

0
40
@Daniel13

Hast Du in irgendeiner Weise Milchsäure in Deiner Ernährung? Ich lasse die Milchprodukte auch weg, und nach meiner Antibiotikum-Therapie habe ich mir Milchsäurekapseln gekauft, damit gehts ganz gut. sehr selten kkaufe ich Milch beim Bauern und lasse sie dickwerden. Das ist auch ok, ich vertrage diese rohe Milch auch sehr gut.

Im Winter habe ich viel Sauerkraut gegessen, man kann das gut selbermachen.

Bei den Nüssen mußt Du darauf achten, daß sie roh sind. Das kann man ein bißchen daran erkennen, daß sie beim Mahlen fetten. Wenn sie in der Mühle fein bröseln, wurden sie erhitzt.

Hast Du auch genügend Fett in Deiner Ernährung? 2 EL Kaltpreßöl am Tag sollten es schon sein. Oder Kokosfett, http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/hesh-goldstein/kokosoel-das-beste-superfood-unserer-tage.html oder Butter (gekocht ist sie trotzdem noch besser als Margarine) oder eben rohe Nüsse.

In welchem Zusammenhang nimmst du Getreide zu Dir? Und welches?

1
2
@Hooks

Hi, Danke für deinen Kommentar. Das Buch hab ich direkt mal bestellt. Nun zu deinen Fragen: Wegen der Milchsäure musste ich gerade erstmak googlen. Ich hab vor ein paar Tagen angefangen Kefir zu trinken - allerdings lactosefreien Kefir auf Basis von Kokosmilch, keine Ahnung ob da jetzt noch Milchsäure drinn ist. Sauerkraut habe ich auch gegessen - beides hatte ich zuvor allerdings nicht in meiner Diät. Was für Auswirkungen kann das haben/gehabt haben? Sollte ich jetzt auf den Kefir verzichten? Ich dachte ich tu mir und meinem Darm damit etwas Gutes. Die Nüsse nutze ich als Grunlage für meinen morgendlichen Früchtesmoothie. Fett könnte ein bißchen kurz geraten sein, seitdem ich Fleisch meide - ich scheine bei Fleisch/Wurstkonsum die größten Probleme zu bekommen. Sicher ist das jedoch nicht. Getreide - ich esse Vollkornbrot vom bio-laden. Anderweitig....Salzstangen...Nudeln, sonst fällt mir spontan nichts ein. Es wurde beim Bluttest auf Zoeliakie geschaut - war negativ.

0
40
@Daniel13

Laß mal die Salzstangen und vor allem die Nudeln weg. Das ist Weißmehl, das verträgt sich nicht mit Früchten. Ich bin auch so ein Salzstangenfresser, diesind lecker, Inzwischen tippe ich Meersalz so auf oder nasche Cervelatwurst. Ist auch nicht das beste Fett, ist aber rohes Fleisch. Im Moment kommt es mir mehr aufs Abnehmen an, nicht so 100% aufs Gesunde. Sonst müßte ich Schweinefleisch weglassen.

Sauerkraut muß roh sein, sonst sind die Milchsäurebakterien tot. In Kefir sind angeblich keine drin, las ich mal.

Achte darauf, daß in Deinem Smoothie grüne Blätter sind, die geben die Kraft. Ich nehme einfach Löwenzahnblätter, die von Giersch oder Brennesseln dazu. Oder Franzosenkraut, das ist auch sehr gesund. Oder was ich sonst so finde. Aus Chlorophyll macht der Körper im Handdumdrehen Hämoglobin, und das transportiert den Sauerstoff. Ich futtere ein paar rohe Paranüsse (gibts bei topfruits.de) hinterher oder vorher rohes kokosöl (kaufe ich auch da).

0

Hallo Daniel, was du haben könntest kann ich dir leider nicht sagen, aber ich vermute mal, da du ja schreibst, das schon ein Stuhltest gemacht wurde und das was man entdeckt hat,, wieder in Ordnung ist, du vielleicht nicht gründlich genug kaust. Denn wenn du nicht genug kaust, kannst du Verdauungsprobleme bekommen, vielleicht isst du auch zu viel Obst und Gemüse, Wie sieht das mit einer Laktose Intoleranz aus, ich würde mal im Ausschlussverfahren, prüfen, was du eventuell an Lebensmittel nicht verträgst.

Gegen die Blähungen hilt Lefax-Extra und Anis-Fenchel-Kümmel Tee.

Gute besserung

2

Vielen Dank für die Antwort. Ich esse in der Tat sehr viel Obst und etwas Gemüse. Das ist aber schon seit 2 Jahren teil meiner Ernährung. Ich achte auch darauf, dass ich ausreichend kaue, nachdem ich anfing mich im Internet zu informieren

0

hallo wenn ich dir helfen kann dann schreib mir bitte ne email habe da eine lösung die auch mir geholfen hat lg mario mariovemmagesundheit@eclipso.at

2

Könntest du bitte hier anreißen worum es sich handelt?

Danke

0

Hilfe! :( Darm-Probleme

Hallo, ich bin neu in diesem Forum und habe eine Frage an euch. Ich bin 20 Jahre alt und habe total krasse Probleme im Magen-Darm Bereich.

Ich habe ständig wechselnden Stuhl. Manchmal ist er so schleimig, manchmal dann aber auch wie Mosaik, so als wäre er aufgeschichtet. Ganz komische Sache. Durchfall hab ich weniger, dafür öfter Verstopfung. Ich kann auch oft garnicht obwohl ich sicher muss. Dazu kommt dass ich starke Übelkeit habe, jeden Tag unter Müdigkeit leide und total unmotiviert und lustlos bin. Das ganze zieht sich schon über einen sehr langen Zeitraum (über ein paar Jahre), aber es wird zunehmend schlimmer.. Ich habe so Angst dass es Darmkrebs ist oder was anderes schlimmes.. Ich hatte vor ca. nem Jahr ne Stuhlprobe, da hab ich aber irgendwie keine Antwort bekommen. Ich ging davon aus sie fiel negativ aus. Ich hatte sogar als Kind schon während des Stuhlgangs immer starke Übelkeit. Blut habe ich in meinem Stuhl noch nicht entdeckt. Vielleicht sind es Würmer? aber ich habe bis jetzt noch keine im Stuhl gefunden. Bzw. kann ich nicht sagen was das in meinem Stuhl ist.. Es sieht aus wie Schleim, aber es sind so lange Schlieren.. Seit vorgestern habe ich auch gar keinen Appetit mehr, ich ess zwar etwas (ein Brot oder sowas) aber ich denk immer dass ich brechen muss wenn ich was essen würde. Vielleicht ist es ein Reizdarm? Vielleicht ist es Laktoseintolleranz oder Schilddrüsenunterfunktion? ich weiß es nicht.. Ich hab so eine Angst.. Mein Problem, was noch dazu kommt, ist dass ich richtige Panik vor Spritzen habe.. Das heißt Blutabnahme wird bei mir zum Kampf.. Wie kann man sowas überwinden? Ich habe schon richtige psychische Probleme, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.. Bitte helft mir!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?