Schmierenden, klebrigen Stuhl/Schmierstuhl - was kann das sein?

9 Antworten

Hallo, Ich weiß, dass die Frage schon über 1 Jahr alt ist, aber ich hoffe die Fragestellerin ist noch zu erreichen-

Ich habe genau das gleiche Problem!

Ich weiß schon gar nicht mehr, wann es genau angefangen hat, aber seit ca. 1 Jahr habe ich Verdauungsbeschwerden in Form von ständigen Blähungen, starken Fäulnisgerüchen und immer klebrigen Stuhl! Zunächst im Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung, seit ein paar Wochen immer nur noch sehr breiig. Dazu bin ich seit langem ständig müde, unkonzentriert und vergesslich....

Ich habe erst in 2 Wochen einen 1.Arzttermin vereinbaren können und hoffe, dass die FS eine Lösung für Ihr Problem gefunden hat?

Ich habe bisher versucht, selbst durch Ernährungsumstellungen etwas zu erreichen, aber es scheint keinen Unterschied zu machen, Lactose, Fructose oder Kohlenhydrate wegzulassen...

Außerdem ist mein Immunsystem generell etwas aus der Balance und ich hatte in letzter Zeit mit Hautpilzen und bakteriellen Fehlbesiedelungen zu tun, so vielleicht auch im Darm?

Ich weiß, dass ich zum Arzt gehen muss, aber langsam habe ich Angst vor einer schlimmeren Diagnose wie Darm- Oder Bauchspeicheldrüsenkrebs...

Deshalb erhoffe ich mir einen erfahrungsbasierten Tipp :)

0

Seit ich mal Antibiotika bekommen habe vor 10 Jahren hab ich genau dasselbe Problem: breiiger, klebriger Stuhl, riesen Blähbauch und ständig müde. Das mit dem Fasten kann ich nur bestätigen. Das ändert definitiv die Konsistenz des Stuhls zu fest. Dazu gut kauen! oder die sachen leicht verdaulich pürieren und nicht zu fettig essen.

Salat tut mir auch sehr gut und nicht soviel raffinierten Zucker essen. Ich habe festgestellt, dass bei mir einige FODMAPS den blähbauch verursachen aber ich lasse sie nicht weg weil das sonst die darmflora zerstört. fodmaps sind nämlich Futter für die Darmbakterien.

Gluten und Casein (Milcheiweiß) lasse ich auch größtenteils weg. Die führen bei mir auch zur Müdigkeit/ Unkonzentriertheit und bauchschmerzen . Ich denke bei mir ist nach den Antibiotika viel kaputt gegangen... Aber wie oben gesagt- maßvolles, gesundes essen kann heilen

Hallo

Hier ist die LÖSUNG welche für mich funktionierte.

Ich hatte ein ähnliches Problem. Ständig schmieriger Stuhlgang. Sehr mühsam meinen Hintern sauber zu kriegen. Manchmal musste ich so oft wischen, dass es zu bluten begann. Auch oft Blähungen und Unwohlgefühl.

Vor ein paar Tagen habe ich meine Ernährung ein wenig umgestellt. Ich esse nun nur noch zwei mal am Tag. Mittags und abends. Dafür gibt es auch einen Fachbegriff unter welchem man sich über diese Praxis informieren kann: Intermittierendes Fasten. Dadurch wird die Verdauung entlastet und der Darm kann sich reinigen.

Was mir aber noch viel mehr geholfen hat, ist dass ich zu mindestens einer Mahlzeit eine GROSSE Portion Salat esse. (Wichtig dass er grün ist, also alle Blätter wie Spinat, Rucola, Kopsalat etc.) Ich habe schon Vorher viel Gemüse und Früchte gegessen aber ich habe das Gefühl dass Blattgrün meiner Verdauung extrem gut tut.

Seit dieser Umstellung haben sich meine Probleme mit dem Stuhlgang praktisch erledigt. Ich muss manchmal sogar nur einmal wischen und sehe, dass absolut nicht kleben bleibt. Der Stuhlagng ist wohlgeformt und fest :)


Hallo,

ich habe seit kurzem das gleiche problem, liegt wohl daran dass ich ätherische öle verwendet… mein Tipp ist die Galle und die Leber… diese beiden Organe sind dafür zuständig das öl umzuwandeln…. und sobald etwas im Stuhl davon auftaucht,,,,,, schmierig= öl, liegt es an der Leber… alles liebe, nach einer leberreinigung habe ich es in den griff bekommen...

Das ist ein psychologisches Problem. Und lass Deine Finger aus dem Darm. Dublierst ihn nur aus und verletzt Dich. Und geh zu einem Proktologen, der soll gucken, ob Du ein Schließmuskelproblem hast oder Hämorrhoiden.

Was möchtest Du wissen?