Bekomme ich ein Blutzuckermessgerät von der Kasse?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf Kassenkosten darf der Arzt ein BZ-Messgerät nur für Patienten verschreiben, die Insulin oder ein Insulinanalogon spritzen müssen.

Wenn du aber ein solches Gerät haben möchtest, frage doch einfach mal bei deinem Hausarzt nach. Ärzte bekommen nämlich von der Industrie Mustergeräte für die Weitergabe an Patienten. Vielleicht hat dein Hausarzt ja eines übrig. Oder schau mal auf Ebay nach, da gibts die Geräte für einen Euro.

Bei diesen Geräten wird der Gewinn übrigens nicht mit dem Verkauf gemacht, sondern mit den teuren Messstreifen. Das ist eben so ähnlich, wie mit den Handys. Die gibts ja auch quasi zum Nulltarif, der Umsatz wird mit den Telefonaten gemacht.

Wenn in deiner Familie aber Diabetes mellitus häufig vorkommt, brauchst du gar nicht regelmäßig selbst zu messen. Lass dir einfach alle ein bis zwei Jahre auf Kosten der Kasse zum Ausschluss eines Diabetes mellitus den Nüchtern-BZ bestimmen. Das genügt vollkommen.

Die Teststreifen sind teurer als das Gerät. Ich würde mit beim Hausarzt alle Jahre mal den Langzeitzucker testen lassen. Daran erkennt man den Durchschnitt des Blutzuckers der letzten 3 Monate.Wenn der in der Norm ist, reicht es doch, wenn nur1x im Jahr getestet wird.

Was möchtest Du wissen?