Hautarzt will erneut Muttermal nachschneiden?

3 Antworten

Hallo KoJe,

Eventuell hat Dein aktueller Arzt zu wenig Patienten und macht deswegen mehr OPs als nötig? 😉

Ich empfehle Dir mal zu einem ganz anderen Hautarzt zu fahren und eine zweite Meinung einzuholen. 🙏

Generell würde ich Dir aber auch raten, es aufzuschieben, weil in der Schwangerschaft muss es ja nicht sein, und es gibt denke ich, keine Beweise dass dringender Handlungsbedarf ist...

Bei einem Muttermal wird in den meisten Fällen eine Gewebsprobe entnommen und histologisch untersucht.

Bei Verdacht einer möglichen malignen Entartung, wird dieses Mal dann total entfernt. Möglicherweise ist es das, was Du unter " nachschneiden " verstehst.

Du solltest aber auf jeden Fall genau beim Arzt nachfragen !!

Was die Schwangerschaft betrifft : Nun, so eilig ist es ja mit diesen Gewebsproben nicht. Das könnte sicher auch nach Beendigung der Schwangerschaft durchgeführt werden !

Danke für deine Antwort, das denke ich auch. Ich hatte nur noch nie vom nachschneiden gehört, ich dachte rausgeschnitten ist rausgeschnitten...ich werde das nochmal bei einem anderen Arzt abchecken lassen und ggf nach der Geburt damit fortfahren.

2

Aus einem evtl. verdächtigen Muttermal wird ja nicht über Nacht, und auch nicht in neun Monaten ein Melanom. Daher solltest Du

  • in Ruhe Dein Kind austragen und
  • einen weiteren Dermatologen besuchen und hören was er so meint.

Danke, das werde ich tun, dieser Arzt schnibbelt wohl gerne :)

2

Was möchtest Du wissen?