Hallo Kevilla,

kannst du uns vllt sagen wie sich die Entzündung anfühlt?
Juckt sie oder brennt es ?!
Ich habe ein ähnliches Problem beim Sport, zumindest sieht es genauso aus wie bei dir.
Und zwar scheuere ich mir sehr leicht die Haut auf besonders wenn ich lange Klamotten anhabe und dazu schwitze, sogar bei den Strümpfen entstehen dann ähnliche rote stellen wie auf deinem Bild, am schlimmsten ist es bei mir zwischen den Oberschenkeln.
ich verwende um die rote und gereizte Haut nach dem Sport zu vermeiden die Ilon Protect Salbe, sie sorgt dafür dass die Reibung auf die Haut verhindert wird indem sie sozusagen als Gleitmittel fungiert. Da sie aus pflanzlichen Stoffen besteht habe ich kein Problem damit sie jedes mal zu verwenden wenn ich sport mache, nebenbei kühlt sie die Haut noch angenehm.
Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Am besten du gibst uns aber noch ein paar Informationen.

liebe Grüße

...zur Antwort

Ich würde dir auch dazu raten, dass du es mal mit Meditation und Entspannungsübungen versuchst. Immer vorm Schlafen gehen ein paar Seiten zu lesen, lässt den Körper auch herunterfahren und so fällt dir auch das Einschlafen gehen. 

Es ist auch sehr wichtig, dass du einen gesunden Rhythmus entwickelst. Versuche immer zu ähnlichen Zeiten schlafen zu gehen bzw. aufzustehen. So weiß dein Körper, wann Zeit zum Schlafen ist und wann nicht. 

Oft liegen die Ursachen von Schlafstörungen auch bei persönlichem Stress oder Rückschlägen. Dein Körper kann nicht mehr zur Ruhe kommen und das wirkt sich natürlich auch auf deinen Schlaf aus. Um diese innere Unruhe zu besiegen gibt es viele pflanzliche Medikamente. Ich habe mit Sedariston dort gute Erfahrungen gemacht. Ich bin wieder entspannter geworden und konnte dadurch auch wieder besser schlafen.


Ich glaube so solltest du das Ganze wieder in den Griff bekommen!

...zur Antwort

Am besten wartest du einfach deinen Termin morgen ab. Hier wird dir keiner wirklich Auskunft geben können, was du wirklich hast oder was nicht. Wünsche dir morgen alles gute und dann siehst du ja was du hast.(;

...zur Antwort

Hallo Monacco,

Wir haben auch ein Familienmitglied, welches an den Rollstuhl gefesselt ist und somit hatten wir schon das selbe Problem wie du.
Vor allem jetzt wenn es wieder wärmer wird, schwitzt man deutlich mehr und die wunden Stellen entstehen noch schneller, vor allem an Po, Rücken und Oberschenkeln.
Unsere mobile Pflegekraft hat uns die Ilon Protect Salbe empfohlen, sie wirkt sozusagen als Gleitmittel zwischen der Haut und den Klamotten. Außerdem sind einige pflanzliche Öle enthalten die die Haut kühlen und beruhigen, die Öle riechen auch sehr angenehm, was den Schweißgeruch überdeckt und das auftragen angenehmer macht. Das macht sie um einiges angenehmer als eine handelsübliche Vaseline.
Wir verwenden die Salbe auch bei neuen drückenden Schuhen um Blasen zu vermeiden.
Zu kaufen gibt es sie in allen Apotheken, da sie rezeptfrei ist kann man sie auch online bestellen.
lg

...zur Antwort

Hallo hakiii,

ich an deiner Stelle würde den Pickel nicht ausdrücken bzw vorzeitig öffnen, wenn der Pickel erstmal offen ist verheilt er viel schwieriger und dass Haar könnte einwachsen und sich dann unter der Haut entzünden, was zu einem Abszess führen kann.
Außerdem können durch das aufstechen oder aufdrücken unschöne Narben zurück bleiben.

Am besten wäre es wenn du deinen Pickel reifen lässt, ich kann dir da die Ilon Classic Salbe empfehlen, sie fördert die Durchblutung unter der Entzündung und sorgt somit dafür dass der Eiter schneller nach außen getragen wird, und dann abheilen kann. Außerdem fördern die enthaltenen pflanzlichen Stoffe dafür dass die Wunde schneller heilt und weniger schmerzt.

Sollte dass nicht helfen musst du wohl oder übel zum Hautarzt gehen und dir professionellen Rat holen beziehungsweise den Pickel von ihm öffnen lassen.

lg

...zur Antwort

Hallo as1161,

die meisten Frauen, die ich kenne haben weitaus größere Beschwerden in den Wechseljahren. Da sind Bauch- und Rückenschmerzen alle halbe Jahr doch eher harmlos.

Bei mir fing es mit 47 mit Hitzewallungen und Schlafstörungen an, dazu kamen sehr starke Blutungen alle 4 bis 6 Wochen und ständige Gereiztheit. Zwischendurch versuchte ich es mit homöopatischen Mitteln, doch das brachte kaum eine Erleichterung. Ich war völlig fertig und machte einen Termin beim Frauenarzt.

Der meinte, wenn es für mich so schlimm sei, sollte ich doch eine Hormontherapie machen und diese Hormone seien auch gar nicht schädlich. Ich machte diese Hormontherapie mit den Tabletten Famenita. Anfangs war ich sehr skeptisch, doch bald wurden meine Beschwerden besser, viel besser. Die Blutungen wurden auch wieder leichter und erträglich. Ich war total zufrieden. Im Nachhinein denke ich mir, ich hätte schon früher etwas gegen die Beschwerden unternehmen sollen. Aber was solls, jetzt geht es mir ja gut.

...zur Antwort

Servus liane,

ich hatte als ich in die Wechseljahre kam, auch nur ein paar Hitzewallungen pro Tag. Das wurde schnell häufiger und am schlimmsten war es nachts. Zu Beginn meiner Wechseljahre hatte ich auch Probleme mit starken Blutungen und Gereiztheit. Nachdem ich nachts auch zu wenig schlief, war ich vollig fertig. Mein Gynäkologe hat mir dann zu einer Hormonbehandlung geraten, die ich auch machte. Dank meiner Famenita-Tabletten wurde alles wieder normal. Die Blutungen ließen nach und meine Schweißausbrüche auch, so konnte ich nachts wieder besser schlafen und war ausgeglichen.

Viele Frauen haben Angst vor Nebenwirkungen und weigern sich, Hormone zu nehmen. Mein Arzt riet mir deshalb zu Famenita. Das Risiko von Herzerkrankungn, Brust- und Darmkrebs, sowie Diabetes und Demenz nimmt mit dieser Behandlung sogar ab, wie mir mein Arzt erklärte.

Damit sind Wechseljahre gut zu überstehen. Falls die Beschwerden deiner Schwester zunehmen, sollte Sie unbedingt damit zum Frauenarzt gehen und sich helfen lassen.

Viele Grüße

...zur Antwort

Ich bin mir recht sicher das ich Depressionen habe. Wie sage ich das meinen Eltern?

Hallo erstmal. Schön das du versuchst mir zu helfen, danke dafür. Ich bin für jede Hilfe dankbar. Nun zu mir. Ich bin 15 Jahre alt, werde bald 16. Wenn ich so darüber nachdenke, geht es mir seit ca eineinhalb Jahren so schlecht geht.

Ich bin mir jetzt ziemlich sicher das es Depressionen sind, die mich im Geiste ertränken, mich langsam töten, meinen Geist töten. Verzeiht mir diese Sätze.

So gesehen ist mir nichts schlimmes passiert, für Ausstenstehende betrachtet. Für mich ist es dennoch schlimm. Ich möchte nur kurz aufführen was mich bedrückt. Danach geht's zur Frage.

  • was mir stark zu schaffen macht, ist die Schule, neunte Klasse Gymnasium. Ich habe das Gefühl nie gut genug zu sein und meine Eltern zu enttäuschen mit meinen Noten.

-Einige Familien Verhältnisse sind glaube nicht so, wie sie sein sollten

  • ´mein selbstverletztendes halten seit letzten Sommer

  • mein bisher einziger Freund, jetzt mein Ex.

  • jetzt wieder da, meine Suizid Gedanken, dass macht mir Angst, einerseits will ich hier weg, unbedingt, aber gleichzeitig habe ich dabei Angst vor mir selbst.

  • Schlafprobleme, also schwer einschlafen, durchschlafen und nach dem schlafen dennoch keine Energie haben

  • ständige Lustlosigkeit

  • Abneigung bzw kein Interesse mehr an meinen Hobbys

  • Vertrauens Probleme

  • Einfach Angst haben vor Verlusten

  • ich nenne es mal Panik Attacken in der Nacht

Nun, ich fühle mich i Moment nicht dazu in der Lage das hier alles gut aus zu formulieren, vergebt mir. Meine Frage... Ja. Wie kann ich meinen Eltern das nahe bringen? Ich habe echt Angst davor. Ich will ihnen nicht weh tun. Ihre Tochter will sich umbringen. Das muss furchtbar sein. Aber so kann es nicht weiter gehen, ich will wieder leben, Also wie sage ich es ihnen?

...zur Frage

Das ist alles nicht so einfach, das kann ich verstehen. Aber am besten ist es, dass du mit dich mit deinen Eltern einfach mal an einen Tisch setzt und deine Probleme, die du hast und welche zum Teil ja auch sie direkt betreffen, ansprichst. Nur durch den direkten Weg kannst du an der Lage was ändern und wenn du ihnen das näherbringst, dann werden sie vielleicht auch nicht mehr so viel Druck auf dich ausüben, was die Schule etc betrifft. Mit den Eltern kann man auch sehr gut über alle anderen Probleme reden. Es ist oftmals schwierig die eigenen Probleme bei den Eltern anzusprechen, aber meistens haben diese am meisten Verständnis dafür, weil sie dich von klein auf schon kennen.


Als kleine Hilfe, um dort wieder herauszukommen würde ich dir pflanzliche Mittel empfehlen. Damit hilfst du dir selbst weiter ohne deinem Körper mit starken antidepressive vollzupumpen. Ich selbst habe mit Sedariston gute Erfahrungen gemacht.Ich wünsche dir alles gute auf deinem Weg!

...zur Antwort

Hallo gisi,

ich leider genau an den gleichen Sympthomen wie du, und ich denke auch viele andere Frauen haben dieses Problem.
Da ich eine etwas größere Bberweite habe, fällt es mir sehr schwer einen bequemen passenden BH zu finden. Deshalb komme ich oft in versuchen zu Hause keinen zu tragen, was dann diese unschönen entzündeten und auch schmerzhaften Hautstellen nach sich zieht, wenn man sich nicht zu helfen weiß.

Ich verwende deshalb seit einigen Jahren die Ilon Protect Salbe. Einfach den Bereich zwischen "Bauch" und brüsten mit der salbe einschmieren sie wirkt sozusagen als "Gleitmittel" zwischen den beiden Hautschichten.
Anfangs habe ich einfach die handelsübliche Vaseline benutzt, kann diese aber nicht zu 100% weiter empfehlen, erstens weil man in diesem Bereich doch relativ viel schwitzt vor allem im Sommer und der Schweiß mit der Vaseline kombiniert haben für ein unschönes Gefühl auf der haut gesorgt.
Die Ilon Protect hingegen kühlt die Haut zusätzlich und sorgt auch mit ihrem Geruch für ein frische Gefühl dass deutlich länger anhält.

lg

...zur Antwort

Am besten wärs, wenn du einfach zum Arzt gehst und dich checken lässt. Dann hast du Gewissheit.

...zur Antwort

Hey Carla

Hatte auch mit einer hartnäckige Nagelbettentzündung zu kämpfen, habe anfangs einmal Betaisodona Salbe verwendet, und war total angewidert vom Geruch aussehen etc.. Habe dann bissl gesurft und deinen Beitrag hier gelesen, mir die Salbe dann auch direkt in der Apotheke gekauft und nach 5 Tagen Behandlung war die Entzündung weg.

Seitdem habe ich immer eine die kleine Tube für "Notfälle" zu Hause.

Besonderer Vorteil gegenüber der Betaisodona ist natürlich der Geruch und das aussehen, die Wirkung war in meinem Fall sogar auch besser. Habe im vergleich zu carla den Nagel bzw Finger nach dem einschmieren noch leicht eingebunden, um ein verschmieren zu verhindern.
Mein Mann benutzt sie übrigens auch bei diesen kleinen Pickeln vom rasieren, er legt dann immer ein kleines Stück Tempo über die Creme - er ist auch begeistert.

liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo FrauStressfrei,

mich würde interessieren, welche Medikamente du nimmst. Hast du starke Schmerzen, nimmst du Schmerzmittel? Wenn ja, welche? Haben diese Nebenwirkungen?

Ich leide auch an Gelenkschmerzen und habe nach Alternativen zu herkömmlichen Medikamenten gesucht. Denn auf Dauer waren die Nebenwirkungen der Schmerzmittel fast unerträglich. Ich hatte andaueren Kopfschmerzen oder Probleme mit dem Magen. Außerdem wollte das Voranschreiten stoppen. Ich habe lange gesucht, bis ich in der Apotheke auf Rheumagil aufmerksam gemacht wurde und ich mir die Tabletten gekauft habe.

Ich begann eine Therapie damit und war anfangs sehr skeptisch, da ich nicht sehr geduldig war und der ersehnte Erfolg lange ausblieb. Erst nach drei Wochen wurden meine Schmerzen leichter und ich konnte mich langsam wieder schmerzfrei bewegen.

Die Apothekerin erklärte mir, dass die Tabletten gegen Entzündungen im Körper wirken und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Logisch, dass das nicht innerhalb ein paar Tagen geschehen kann, dachte ich mir dann.

Inzwischen geht es meinen Gelenken so gut, dass ich ganz ohne Schmerzmittel auskomme.

...zur Antwort

Hallo Milka Traum,

ich würde schon auf biologische Wertigkeit achten. Wenn du ein gutes Eiweißpulver suchst, würde ich dir ein hochwertiges Präparat aus der Apotheke empfehlen. Ich nehme den Hansepharm Power Eiweiß Shake, den gibt es in verschiedenen leckeren Geschmacksrichtungen. 

Die biologische Wertigkeit ist sehr hoch. Es beinhaltet 4 Eiweißkomponenten und löst sich gut in warmer oder kalter Flüssigkeit auf. Der Vorteil ist auch, dass dieser Shake nicht so künstlich schmeckt, wie die anderen, die ich getestet habe. 

Natürlich sind die Produkte aus der Apotheke etwas teurer, aber die Dose ist auch wirklich groß und wird dir lange halten. Bis jetzt kenne ich das Pulver in Vanille und Schokolade, finde beide wirklich gut. Ich glaube es gibt auch einen Shake mit Himbeer-Vanille Geschmack und eine vegane Version gibt es auch. Viel Spaß beim Probieren!

...zur Antwort

Kann nachts nicht durchschlafen - was tun?

guten tag. ich (24) war seit ende oktober oft von der arbeit krankgeschrieben wegen psychischen ängsten u.a wegen hypochondrie und war von depressionen geplagt. da ich in dieser zeit viel zuhause war ist mir mein schlafryhtmus stark abhanden gekommen. oft habe ich tags geschlafen und war nachts wach. seit diesem monat geht es mir psychisch wieder besser und ich gehe auch wieder regelmäßig in die arbeit. die letzten 2 wochen habe ich mir den schlaf tagsüber und nachts in ca 3-4 jeweils stunden aufgeteilt. gestern habe ich aber absichtlich tags nicht geschlafen damit ich nachts endlich mal durchschlafen kann und bin sehr müde nach 1:00 schlafen gegangen. einschlafen konnte ich sehr schnell. aber um ca 5:30 morgens bin ich schon wieder aufgewacht. und das obwohl ich den ganzen tag nicht geschlafen habe. mir kommt es im allgemeinen so vor dass grade die zeit zwischen 3:00 und 6:00 morgens bei mir dazu führt dass ich leichter aufwache. ich laß im internet dass früh morgendliches aufwachen oft mit depressionen im zusammenhang steht. meine depressionen haben sich mittlerweile aber wieder gebessert und das problem besteht immernoch. da ich wie erwähnt hypochonder bin und im internet alles mögliche steht mache ich mir nun sorgen ob das villeicht körperliche hintergründe hat dass ich nachts nicht durchschlafen kann. somit rutsche ich wieder in den depression und ängste-teufelskreis. meine blutwerte letztes jahr waren jedoch allesamt gut.

nun stellen sich mir die fragen: sind meine durschschlafprobleme nun eher wegen meinem schlechten schlafryhtmus die letzten monate bedingt und es braucht erst zeit sich wieder einzupendeln? oder steckt da doch was ernstes dahinter? komisch ist halt dass ich tagsüber gut durchschlafen kann wenn ich sehr müde bin aber nachts dafür trotzdem dann in den frühen morgenstunden aufwache. dazu muss ich aber sagen dass ich keine körperlichen beschwerden habe wenn ich aufwache bzw es gibt keinen auslöser den ich körperlich dafür ausmachen könnte. ich wache einfach so auf. und das wie gesagt meist zwischen 3:00 und 6:00 morgens. oft kann ich danach zwar wieder eine weile einschlafen aber trotzdem finde ich das komisch.

und was könnte ich tun damit ich den schlafryhtmus wieder auf dauer hinkriege? er war jetzt halt ziemlich lange gestört monatelang und hatte oft keine festen uhrzeiten.

...zur Frage

Hallo, ich denke dass dein Durschlafproblem sowohl damit zusammenhängt, dass dein Schlafrhythmus die letzten Monate erheblich gestört war, als auch mit deinen Depressionen. Aber ich bin der Meinung, dass du auf jeden Fall auf einem guten Weg bist. Weiter so und nicht aufgeben! Wenn du in so weitermachst wird sich dein Körper auch wieder an den neuen Rhythmus gewöhnen. Das braucht natürlich Zeit und geht nicht von heute auf morgen, aber gehe weiterhin zur gleichen Zeit ins Bett, dann wird dein Körper sich darauf einstellen und du wirst auch schlafen können. Zur Unterstützung würde ich dir noch das pflanzliche Mittel Sedariston empfehlen. Das hilft bei leichten Depressionen sehr gut. Lässt dich besser schlafen und dabei aber den Antrieb für die Arbeit nicht verlieren. So hast du Unterstützung in dieser Zeit und findest schneller wieder zu dir selbst. Ich fand es sehr gut und empfehle es deswegen gerne weiter. Mach weiter so und gib nicht auf, dann denke ich wirst du bald wieder ruhigen, gesunden Schlaf finden!

...zur Antwort
...zur Antwort

Hallo Natalina,

mit Teufelskralle habe ich leider keine so guten Erfahrungen gemacht, habe aber auch nicht 4 Monate durchgehalten.

Ich habe im vergangenen Frühjahr eine Basenkur gemacht, also meinen Körper entsäuert. Das hat gut getan. Die Gelenke haben sich gut erholt und ich war längere Zeit schmerzfrei. Das hat zusätzlich meiner Haut und meiner Verdauung gut getan. Ich werde es im Frühjahr wieder machen.

Was noch sehr gut hilft bei Gelenkschmerzen, das sind neue homöopatische Tabletten. Die wirken gegen Entzündungen im Körper. Das heißt, die Entzündungen nehmen ab und der Schmerz auch. Ist ein hervorragendes Mittel gegen Gelenkschmerzen. Es heißt Rheumagil und ist in allen Apotheken erhältlich. Da diese Tabletten homöopatisch sind, muss man auch ein wenig durchhalten bis sie ihre Wirkung zeigen, jedoch nicht 4 Monate! Aber so zwei bis drei Wochen hat es bei mir schon gedauert. Schmerzmittel brauche ich keine mehr!

...zur Antwort

Hi, ich kann dir für solche Fälle Sedariston empfehlen. Zumindest greife ich in Stresssituationen oder ähnlichem gerne darauf zurück. Sedariston ist ein pflanzliches Mittel, welches dich zuerst beruhigt und wieder besser schlafen lässt und dann eher in eine antriebssteigernde Wirkung über geht. Habe es genommen, als mein Sohn in KH musste, weil er eine Lungenentzündung hatte. Ich musste natürlich aber auch weiterhin in die Arbeit und meine alltäglichen Erledigungen meistern. Das hätte mich fast aufgefressen. Sedariston hat mir geholfen besser durch diese Zeit zu kommen. Es gab mir meine innere Ruhe und Stärke in dieser extremen Belastungssituation wieder zurück. Ich würde, wenn ich wieder in so eine Situation kommen würde wieder darauf zurück greifen.Kann ich dir auf jeden Fall auch empfehlen. Du kannst dir dazu auf www.innere-stärke.info auch selbst nähere Infos holen. Hoffe dass du mittlerweile eine Lösung gefunden hast und es dir hoffentlich wieder besser geht!

...zur Antwort

Oft muss dies nicht operiert werden, weil man dort operativ nichts ändern kann. 

Dadurch, dass dir die Schulter schon so oft rausgesprungen ist, sind deine Bänder in der Schulter schon so gedehnt, dass sie den Knochen nicht mehr in der dazugehörigen Pfanne halten können. Um das Ganze wieder stabiler zu machen musst du die Muskeln drumherum trainieren. Das heißt für die Schulterpartien zB. Schwimmen gehen, aber auch gezieltes Krafttraining eignet sich dazu.

...zur Antwort

Ich bin auch der Meinung, dass die Ursache deiner Bauchschmerzen ein Muskelkater sind. Vor allem, wenn du diese Partien neu in dein Training aufgenommen hast, dann ist das auch ganz normal, dass du diese dann nach den ersten paar Trainingseinheiten spürst.

Sorge einfach dafür, dass du genügend Elektrolyte zu dir nimmst und den Haushalt immer aufrecht erhältst, so fällt es deinem Körper nach dem Training leichter sich zu regenerieren und der Muskelkater verschwindet schnell wieder. Wichtig dabei ist vor allem, dass du genügend Magnesium zu dir nimmst. Ich nehme beim Training deswegen Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel zu mir, um Krämpfe vorzubeugen. Habe dazu die Kapseln von Magnetrans, da ich da die Wirkung besser finde, als bei den Standartpräperaten aus dem Supermarkt. Wenn du das alles beachtest, dann bist du für dein Training gewappnet und auch ein Muskelkater wird dir nicht mehr zu sehr zusetzen. 

...zur Antwort

Hallo Joseph34, mit dystologes hast Du schon mal ein gutes homöopathisches Mittel gegen psychische Beschwerden gefunden. Dennoch kann es hilfreich sein, wenn Du zusätzlich das Antistress-Mineral Magnesium (z. B. Magnetrans, rezeptfrei aus der Apotheke) einnimmst. Magnesium wirkt sowohl psychisch als auch physisch entspannend, v.a. auf die Muskulatur. Das Herz ist ja ebenfalls ein Muskel. Magnesium soll zudem bei unregelmäßigem Herzschlag und leichtem Bluthochdruck von Nutzen sein. Auch bei Dir ist der systolische Blutdruck ja leicht erhöht.

Wenn sich die Blutdruckwerte dadurch nicht innerhalb von ca. einem Monat normalisieren (120/80) solltest Du einen Arzt aufsuchen.

Gute Besserung und schöne Feiertage!

...zur Antwort