Mit 54 Jahren Symthome wie bei der Regelblutung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo as1161,

die meisten Frauen, die ich kenne haben weitaus größere Beschwerden in den Wechseljahren. Da sind Bauch- und Rückenschmerzen alle halbe Jahr doch eher harmlos.

Bei mir fing es mit 47 mit Hitzewallungen und Schlafstörungen an, dazu kamen sehr starke Blutungen alle 4 bis 6 Wochen und ständige Gereiztheit. Zwischendurch versuchte ich es mit homöopatischen Mitteln, doch das brachte kaum eine Erleichterung. Ich war völlig fertig und machte einen Termin beim Frauenarzt.

Der meinte, wenn es für mich so schlimm sei, sollte ich doch eine Hormontherapie machen und diese Hormone seien auch gar nicht schädlich. Ich machte diese Hormontherapie mit den Tabletten Famenita. Anfangs war ich sehr skeptisch, doch bald wurden meine Beschwerden besser, viel besser. Die Blutungen wurden auch wieder leichter und erträglich. Ich war total zufrieden. Im Nachhinein denke ich mir, ich hätte schon früher etwas gegen die Beschwerden unternehmen sollen. Aber was solls, jetzt geht es mir ja gut.

Nein, die Asiatinnen essen ständig Soja, das enthält Östrogene. Schmerzen vor der Regel hängen meiner Beobachtung nach mit ÖStrogenmangel zusammen.

Iß mal etwas frische Hefe und beobachte, was passiert.

Was möchtest Du wissen?