Frage von Silverchen, 22

Habe ich ein Burn-Out?

Also, ich bin seit letztem Sommer Schülerin auf einer weiterführenden Schule. Ich war eine sehr gute Schülerin mit ausgezeichnet Noten und einem tollen Realabschluss. Doch seit ich auf der neuen Schule bin, hat sich einiges geändert. Ich habe in meiner ersten Spanischklausur eine 2,5 geschrieben. Ich war eigentlich ziemlich zufrieden bis meine Lehrerin mich aus dem Unterricht holte und mir sagte, ich soll mir überlegen ob ich die Schule auf Grund meiner Note nicht abbrechen möchte (?).
Ausgerechnet dann bekam ich einen schlimmen Grippeinfekt und lag erstmal 2 Wochen flach. In den 2 Wochen hab ich ziemlich viel Stoff verpasst. Ich hatte damals noch keine Freunde, die mir die ganzen Arbeitsblätter und Schulbücher hätten bringen können. Als es mir ansatzweise wieder besser ging, bin ich zur Schule und haben direkt eine Klausur geschrieben, die dementsprechend schlecht ausgefallen ist. Nach der Klausur habe ich gelernt wo es nur ging, um den Stoff nachzuholen. Fataler Fehler, denn ich hatte einen Gripperückfall und lag eine weitere Woche im Bett. Seit dem fing es an mit Bauchschmerzen und der Verzweiflung, dass ich es vielleicht nicht schaffen könnte. Ich habe jedes Mal vor den Arbeiten so Panik, schlaflose Nächte und Bauchschmerzen gehabt, dass ich mich vor schmerzen sogar übergeben musste. Natürlich konnte ich so nicht zur Schule und habe wieder Stoff verpasst. Ich bin dann schließlich an einem Punkt angekommen, an dem ich nur noch mit heulen verbracht habe. Ich habe mich gefangen in einem Teufelskreis gefühlt. Das ging lange so weiter, bis mein Arzt mir eine Bauchspiegelung empfohlen hat. Gemacht, getan. Diagnose: Endometrioseherd und starke Verwachsungen. Der Operateur meinte, die Verwachsungen waren so schlimm, dass er denkt sie entstanden durch eine Entzündung. (Ich vermute die Entzündungen kamen von dem ganzen Stress)

Ich war 2 Wochen zuhause und gehe jetzt seit Anfang dieser Woche wieder zur Schule. Als ich den ganzen Stoff gesehen habe, der nachzuholen ist, musste ich direkt wieder anfangen zu heulen und nun sind auch die Bauchkrämpfe und schlaflosen Nächte zurück. Heute hätte ich 2 arbeiten schreiben sollen aber ich konnte nicht gehen, weil ich so schmerzen hatte. Ich bin am verzweifeln und nur noch am heulen. Ich lerne ziemlich viel aber habe jedes Mal so Panik, dass ich dann während der Arbeit ein Black out habe und die Note trotzdem schlecht wird. Ich frage mich langsam wirklich ob ich spezielle Hilfe benötige.

Antwort
von Lydia304, 4

Es hört sich so an, als seist Du in einen Teufelskreislauf geraten. Dein Anfang in der neuen Schule war etwas holprig, und dann bist Du auch noch lange krank geworden und hast dadurch viel verpasst. Natürlich können die Leistungen dann nicht gut sein. Anscheinend hat Dich das so in Panik und Verzweiflung versetzt, dass Du nochmal krank geworden bist und auch unter psychosomatischen Beschwerden leidest. Dadurch verpasst Du wieder zu viel bzw. kannst die Rückstände nicht auflösen, und das macht Dir wieder Panik ...

So geht es nicht weiter! Aber: Von sowas geht die Welt nicht unter. Es ist völlig verständlich, dass Du im Moment keine guten Leistungen liefern kannst. Nimm das erstmal so hin, Du hast viel versäumt und solltest jetzt in Ruhe überlegen, ob und wie Du das aufholen kannst: Vielleicht wäre es einfacher und kein Weltuntergang, eine Klasse zu wiederholen? Oder Du setzt Dich mit einem Nachhilfelehrer o.ä. hin? Aber dann ganz in Ruhe und Schritt für Schritt bitte! Hast Du inzwischen jemand in der Klasse, der Dir ein wenig helfen kann? Und kannst Du oder Deine Eltern vielleicht mit Deinem Klassenlehrer reden, dass Du erstmal von Arbeiten frei gestellt wirst, bis Du wieder gesünder bist? Du könntest das dann später nachholen oder vielleicht stattdessen eine Präsentation o.ä. machen ... Es gibt auch die Möglichkeit, den schulpsychologischen Dienst einzuschalten, die sind für so etwas da und könnten vielleicht auch entsprechend mit Deinen Lehrern reden.

Bleib ruhig und viel Glück!

Antwort
von sternchen112, 2

Ja da bist du in einem Teufelskreis gelandet, den du selbst unterbrechen musst, um wieder raus zu kommen. Wenn du dir weiterhin so viel Stress wegen des versäumten Stoffes machst, dann wirst du immer wieder Bauchkrämpfe bekommen und wieder ausfallen. Deswegen musst du dir selbst erstmal im klaren werden, ob der Stoff überhaupt noch aufholbar ist oder ob es Sinn macht im nächsten Jahr nochmal von vorne zu starten. 

Wenn du denkst du kannst den Stoff noch aufholen, dann steigere dich nicht von Anfang an so hinein, dass du vielleicht schlecht Noten hast, wenn du nicht alles auf einmal lernst. Ich bin ganz ehrlich, du wirst schlechte Noten haben! Aber wenn du dir einen Lernplan schreibst und Stück für Stück den versäumten Stoff wieder aufholst, dann wirst du innerhalb eines gewissen Zeitraumes wieder auf dem Stand der anderen sein und dann werden auch deine Noten besser. 

Schau doch auch mal bei www.innere-stärke.info vorbei. Da wird dir zu solch Probleme, die du hast auch Hilfe geboten. Sedariston ist ein pflanzliches Mittel, das dir in solchen Belastungssituationen deine innere Stärke wieder zurückgibt. Ich denke dann schaffst du auch die bevorstehenden Aufgaben ohne dass du dich wieder so stresst, dass du wieder krank wirst.

Antwort
von lisolemio, 10

Klingt wirklich, als wäre es dir im Moment einfach zu viel. Habt ihr einen Vertrauenslehrer? ich denke, das ist eine erste gute Anlaufstelle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten