Kopfschmerzen können ganz schön fies sein. Warst du denn schon einmal bei einem Neurologen? Immer nur Tabletten einzunehmen kann ja auch nicht das Wahre sein. Du solltest dich untersuchen lassen, woher denn die Kopfschmerzen vermutlich kommen. Der Hausarzt kann das leider nicht, dazu musst du zu einem Neurologen gehen. Mach das mal, ich denke das wäre in deinem Fall sehr sinnvoll.

...zur Antwort

Es stimmt schon, dass man Antibiotika immer zu Ende nehmen sollte. Ich überlege mir allerdings, ob es etwas bringt Antibiotika auch dann zu Ende zu nehmen, wenn die Nebenwirkungen so heftig sind, dass sie die Heilung überdecken. Dann stimmt etwas nicht und ich glaube ich würde in so einem Fall doch lieber Rücksprache mit dem Arzt halten. Eventuell befürwortet sogar er das Absetzen des Medikamentes.

...zur Antwort

Es war eine Gehirnerschütterung. Deswegen ist eine Ruhezeit unbedingt erforderlich. Aber ich denke in deinem Fall müssten einige Tage bis höchstens eine Woche ausreichen, damit du wieder fit bist. Du spürst es doch auch selber, ob dir noch schwindelig wird oder übel. Dann musst du dich noch ein paar Tage länger schonen. Lass es einfach langsam angehen, dann kannst du jede Veränderung sogleich registrieren.

...zur Antwort

Ich habe kürzlich eine Geschichte von einem Mann gelesen, der hatte über mehrere Jahre hinweg immer wieder höllische Kopfschmerzen. Die Ärzte nannten es "Cluster-Kopfschmerz" wobei aber niemand wusste, woher diese kamen. Der Patient ist dann irgendwann selber auf die Ursache der fürchterlichen Schmerzen gestoßen: Glutamat. Er hat auf das Glutamat, das in fast allen industriell gefertigten Lebensmitteln (Chips, Tütensuppen, Saucen und noch viel viel mehr) derart heftig reagiert, dass er kaum noch ein normales Leben führen konnte. Nachdem er wie ein Detektiv auch im Restaurant peinlich genau darauf geachtet hat, kein Glutamat mehr zu essen, wurden die Kopfschmerzen besser und irgendwann war er vollkommen schmerzfrei. Vielleicht hilft dir diese Geschichte irgendwie weiter.

...zur Antwort

Ist das eine Traumwelt, Entwicklungsstörung oder Autismus ?

Ich weiß nicht, ob das dahin gehört aber ich wollte das endlich mal los werden auch wenns mir sehr peinlich ist :/ Alsooo da ich meine Kindheit nicht richtig ausleben konnte, da ich oft sehr krank war und viel in krankenhäusern lag, habe ich eine sogenannte Entwicklungsstörung. So sagten das damals die Ärzte. Was mich bedrückt ist, dass ich für mein Alter (19) immer noch sehr kindisch bin, was meine Interessen angeht. Ich gucke meistens Kinder und Zeichentrickfilme. Erwachsenenfilme so wie ab 16 oder 18 interessieren mich gar nicht. Wenn meine Eltern mal solche Filme mit mir gucken wollen haue ich dann immer ab und flüchte lieber in meine Kinderwelt. Irgendwie habe ich Angst vor diesen Filmen ich weiß auch nicht wieso :/ früher war ich könig der löwen fan und habe mich auch nur auf diese eine sache fokussiert. Heute ist es das gleiche wie mit Drachenzähmen leicht gemacht. Wie mit könig der löwen will ich alles von Drachenzähmen leicht gemacht haben .., egal was ! Auch komme ich mit jüngeren (das heißt Grundschulkindern manchmal auch sogar noch mit Kleinkindern) besser klar als mit gleichaltrigen. Ist das nicht ein bisschen zu extrem ? Wenn ich alleine bin spiele ich auch manchmal noch heimlich mit meinen alten Sachen. Ich kann mich auch besser mit Kindern unterhalten als mit Erwachsenen. Leider haben meine Eltern kein Verständnis für mein kindisches Verhalten und Interesse. Manchmal kleide ich mich auch wie die Figuren aus den Filmen und Serien und stelle mir vor wie's wäre wenn ich diese Figur wäre und so.Wenn ich n Film oder ne Serie gucke die mir gefällt stelle ich mir manchmal vor wie's wäre wenn ich dabei wäre und schreibe das auch auf. Ich verliebe mich auch noch in Stars und Animationsfiguren. Sehr oft wünsche ich mir auch dass ich noch ein Grundschulkind oder im Kindergarten wäre. Ich weine auch wenn meine Eltern mit mir schimpfen oder ich einen Fehler gemacht habe (ist mir sehr peinlich). Ich bin oft sehr gerne allein. Nächste Woche bin ich mit meiner kleinen Schwester auch zum Spielen eingeladen und freue mich auch schon drauf, was irgendwie kindisch ist finde ich. Wenn ich mit meiner kleinen Cousine zusammen bin spielen wir oft irgendwelche Figuren aus Filmen oder Serien. Könnt ihr mir sagen,ob das ne Traumwelt ist oder Autismus oder einfach nur eine Entwicklungsstörung wie es die Ärzte sagten ? Ich weiß das ist mir jetzt alles sehr peinlich aber das musste mal raus weil ich sonst mit niemandem darüber reden kann :/

...zur Frage

Autismus kann es nicht sein, da kann ich dich beruhigen, denn Autisten brauchen gar keine anderen Menschen. Die leben komplett in ihrer eigenen Welt. Aber irgendwie scheint da doch eine Entwicklungsstörung in deiner Persönlichkeit vorzuliegen. Mir scheint du hast einiges nachzuholen. Alleine schaffst du das aber nicht. Du solltest dich wirklich an einen Psychologen wenden. Ich glaube nicht, dass deine Mitmenschen es toll finden, wenn du mit beispielsweise 30 Jahren noch Lego spielst. Ich will mich nicht über dich lustig machen, bestimmt nicht, ich will dir nur zeigen, wo die Problematik liegt. Lass dir also helfen, damit du zu einem altersgerechten Leben finden kannst.

...zur Antwort

Ein Abszess ist eine hochinfektiöse Sache. Da sollte man nicht selber dran herummachen. Und erst recht nicht im Gesicht. Ruf beim Hautarzt an und sag ihm dass du kommst. Du brauchst keinen Termin auszumachen, sonst versuchen sie dich "hinten hin zu hängen". Nein, besteh drauf, dass du gleich kommen musst, weil es ein Notfall ist.

...zur Antwort

Krebs liegt teilweise tatsächlich in der Familie. Es sind z.b. bei Brustkrebs schon Häufungen in einer Familie zu beobachten. Andere Krebsarten dagegen haben eher mit dem Lebenswandel, mit der gesunden Ernährung und dem Umgang mit Alkohol zu tun. Dazu gehört der Lungenkrebs auf jeden Fall und auch der Bauchspeicheldrüsenkrebs, wie du von deiner Tante berichtest. In deinem Fall würde ich dir einfach raten schon frühzeitig mit den gängigen Krebsvorsorgeuntersuchungen zu beginnen und durch eine gesunde Lebensführung dem Krebs so wenig Chancen wie möglich einzuräumen.

...zur Antwort

Nasenscheidewandverengung OP?

Servus,

Hab mal eine Frage an euch .. Bei mir wurde vor gut 6 Jahren denk ich eine Nasenscheidewandverengung diagnostiziert .. Man hat mir dann zu einer OP geraten die ich machen wollte, ich habs aber dann doch sein lassen damals. Die Gründe weiß ich gar nicht mehr so genau ..

Nun ist es so dass ich die eingeschränktheit beim Atmen die Jahre hingenommen hab. Wenn ich durch die Nase atme dann hört man dies deutlich, ich muss mich dabei auch anstrengen und natürlich häufiger via Nase luftholen .. Mir scheint als hätt sich das ganze noch nen Tick verschlimmert sodass ich langsam mit dem Gedanken spiele die OP zu machen. Ich war allerdings auch seit dem nicht mehr beim HNO Arzt, vermute aber an der Thematik dass es Operiert werden muss hat sich nichts geändert.

Ich hätte folgende Fragen an euch:

1.) Könnt ihr (sofern selbst erlebt) die OP nur wärmstens empfehlen oder sollt ich auch alternativen in Betracht ziehen? 2.) Wielange dauert so ein Krankenhaus aufenthalt? Hab etwas gelesen von 5 Tagen .. 1 Tag vor der Op, Optag und Entlassung am dritten Post operativen Tag. Stimmt das? 3.) Villeicht ne doofe Frage aber ändert sich dadurch auch die Stimme? Man sagt mir manchmal ich spreche nasal .. Das liegt wohl an der Nasenscheidewandverengung oder? 4.) Ich leide an Herzprobleme und habe einen implantierten Event Recorder. Bestehen bei Operationen irgendwelche zusätzliche Risiken dadurch? Denke mal letzteres eher nicht.

Danke euch wie immer für eure Antworten.

...zur Frage

Die Operation hilft auf jeden Fall um die ständig verschnupfte, verstopfte Nase frei zu bekommen. Auch das nasale Sprechen wird danach aufhören. Die Stimme selber verändert sich natürlich nicht, aber das näseln lässt nach. Die Operation selber dauert nicht lange, der Aufenthalt im Krankenhaus maximal 5 Tage. Wegen der Sache mit dem Herzen solltest du den Arzt auf jeden Fall vorher darauf ansprechen. Ob man deswegen auf die Nasenscheidenwand Operation verzichten muss, weiß ich leider nicht.

...zur Antwort

Hast du eventuell beim Sport etwas übertrieben, dich bei einem eventuellen Sturz mit den Händen abgefangen oder dergleichen? Dann könnte es sein, dass die Gelenke einfach etwas überdehnt sind und deshalb schmerzen. Wenn du eine Sportsalbe zu Hause hast, dann gib doch abends, bevor du ins Bett gehst, ein wenig davon auf die Daumen. Das wird die Entzündung heilen und den Schmerz beseitigen.

...zur Antwort

Was meinst du mit Reißnarben? Es kommt immer auch ein wenig auf den Hauttyp drauf an, ob man Narben länger sieht oder ob sie schneller wieder "verschwinden". Ein hellhäutiger Mensch wird sich länger an seinen Narbenbildern freuen können als ein etwas dunklerer Typ. Auch der Aufenthalt an der Sonne kann schon die eine oder andere Narbe unsichtbar machen. Ganz verschwinden werden zumindest die größeren wohl eher nicht.

...zur Antwort

Ja, auch eine Physiotherapeutin unterliegt der Schweigepflicht. Selbst wenn es nicht gesetzlich verankert wäre, so würde sich doch jeder Physiotherapeut selbst ins Fleisch schneiden, wenn er vertrauliches von Patienten weiterplappert. Sein Ruf wäre dahin und er würde es ganz konkret an den Einnahmen spüren.

...zur Antwort

Wenn deine Füße überbelastet sind, so kann es eventuell auch an einem zu hohen Gewicht liegen, ohne dass ich dir zu nahe treten will. Dann ist es nämlich normal, dass sie schmerzen, weil ja den ganzen Tag ein ziemliches Gewicht mit herumgetragen werden muss. Der Orthopäde kann übrigens Einlegesohlen verordnen, die den Füßen richtig gut tun und auch entlasten. Alles Gute.

...zur Antwort

Man müsste echt raten. Im Moment werden gerade wieder die Herbstlaubmilben aktiv. Die stechen auch, allerdings sind da immer mehrere Stiche beieinander. (Könnte ja trotzdem auch bei dir zutreffen). Ausserdem gibt es noch Bremsen die stechen, Moskitos und Stechfliegen. Die Auswahl ist also noch recht groß. Kratz lieber nicht an dem Stich, damit sich das Ganze nicht noch entzündet. Gute Zeit wünscht, Roadrunner.

...zur Antwort

Die Rötung wird mit der Zeit verschwinden, der Wulst wird sich nicht mehr sehr verändern. Du könntest beim Hautarzt nachfragen, ob man die Narbe etwas "abschleifen" kann. Ich habe schon öfter gehört, dass das prinzipiell geht. Ob aber auch an der Schläfe - da bin ich überfragt. Du solltest die Narbe sowieso dem Hautarzt zeigen, wenn er sie behandeln soll, dann kannst du dort gleich alles abklären.

...zur Antwort