Nasenscheidewandverengung OP?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Taigar!

Bei mir wurde aus dem gleichen Grund vor vielen Jahren die Nasenscheidewand begradigt, Polypen entfernt und auch noch die vergrößerten Nasenmuscheln verkleinert. Danach habe ich merklich besser Luft bekommen. Zu 1) Alternativen gibt es wohl nicht bei so massiver Beeinträchtigung. Zu 2) mit den 5 Tagen liegst Du schon ganz richtig. Aber das ist auch bei jedem Krankenhaus etwas anders. Zu 3 (nicht doof!) Es kann gut sein, dass sich dann auch die nasale Stimme verändert, da ja auch die Nebenhöhlen wieder besser belüftet werden. Bei Schnupfen wirkt sich das ja auch auf die Stimme aus wenn die Nase zugeschwollen ist! Zu 4) Deine Herzprobleme und der Event Recorder sollten kein Hinderungsgrund sein, wenn Du vorher dem Narkosearzt alles erzählst. Dann kann er auch ausreichend darauf eingehen und die Narkose entsprechend planen. Wichtig vor so einer HNO-OP ist es, schon ein paar Tage vorher "Arnica-Globuli" einzunehmen, um bei und nach der OP übermäßige Blutungen zu vermeiden. Dafür ist Dir i.d.R. jeder Operateur sehr dankbar!!

Alles Gute wünscht walesca

Hi walesca,

Danke für deine Antwort. Hab mich gefreut. Klingt gut, hoffe dass es bei mir auch so laufen wird dass ich dann merklich besser Luft bekomme.

Ich werd jetzt einen HNO Arzt aufsuchen und das ganze wieder thematisieren, da ich am 16.10 wieder stationär im Krankenhaus wegen dem Herz bin werd ich ggf. erfragen ob man das nicht kombinieren kann und nach den Herz Thema die Nasenscheidewand OP dranhängen könnte.

Deine Ausführungen bzgl. der Stimme sind aufjedenfall informativ, ich war mir da unsicher und dachte deshalb hoffentlich ist das jetzt keine total doofe Frage :D

Dein Tipp bzgl. Arnica Globuli werd ich aufjedenfall beherzigen, ist ja für alle beteiligte dann eine gute und runde Sache.

Nochmals vielen herzlichen Dank für deine Antwort. Finds klasse!

1
@Taigar

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich Dir helfen konnte. Aber wegen der Stimme gebe ich keine Garantie ab! LG

0

Falls relevant: Bin mitte / ende 20

Die Operation hilft auf jeden Fall um die ständig verschnupfte, verstopfte Nase frei zu bekommen. Auch das nasale Sprechen wird danach aufhören. Die Stimme selber verändert sich natürlich nicht, aber das näseln lässt nach. Die Operation selber dauert nicht lange, der Aufenthalt im Krankenhaus maximal 5 Tage. Wegen der Sache mit dem Herzen solltest du den Arzt auf jeden Fall vorher darauf ansprechen. Ob man deswegen auf die Nasenscheidenwand Operation verzichten muss, weiß ich leider nicht.

Kann man ein anderes Event Recorder Model durchsetzen?

Servus,

Ich hab seit 2 1/2 Jahren circa nen implantierten Event Recorder (Medtronic Reveal XT dürft es sein). Der Funktioniert auch gut und hat gute Dienste geleistet, es wurden sehr viele und wichtige Ereignisse dokumentiert.

Mich stört allerdings dass die Funktion des Abrufen auf gespeicherte Ereignisse nicht funktioniert, mir kann auch niemand so recht sagen warum das so ist. Es gab schon paar mal die Situation dass der Event Recorder völlig voll war, das ist in erster Linie nicht so tragisch da die ältesten Aufnahmen ja für neue gelöscht werden. Allerdings gehen dadurch auch einige Aufnahme verschütt die eventuell wichtig sein könnten was mich etwas stört. Dadurch dass die Klinik die mein Event Recorder ausliest eher klein ist, sind die Termine zu den Kontrollen in 3 Monats Rhytmus. Wobei mir der Arzt gesagt hat ich soll jederzeit vorbei kommen wenn was ist.

Allerdings ist mir das immer bissl unangenehm weil ich nicht weiß ob nun wirklich Sachen gespeichert wurden oder nicht. Wobei es bisher immer so war das da viel gespeichert war.

Vorhin hatte ich beim Sex das Problem das mein Puls weit oben war und ich nen komisches Gefühl in der Brust hatte. Die Sexpartnerin meinte ich sähe blass und schlecht aus und hatte dann Sorgen. Nun überlege ich ob ich den Event Recorder auswerten lassen soll da der nächste Termin erst in knapp 3 Monaten ist .. Ich kann schwer selbst Einschätzen ob das nun was ist was zügig aufgeklärt werden muss oder Zeit hat. Insbesondere weil ich ja vor 6 Wochen zwei Herzkatether Eingriffe hatte und seitdem auch Probleme hab.

Ich hab aber gehört dass es auch Event Recorder gibt die wohl in regelmäßigen Rhytmus die Aufnahmen selbstständig zur Klinik verschickt. Oder halt Event Recorder wo ne eigene Abfrage möglich ist ..

Nun wollt ich wissen ob ich wohl anstreben könnte nen anderes Modell zu bekommen? Müsste man da mit der Krankenkasse sprechen weil die das Teil ja dann frühzeitig für teueres Geld ersetzen müssten?

Ist das Realistisch oder wird das wohl eher nichts?

grüßele

...zur Frage

Rezidivierende Synkopen - unbekannte Ursache - was könnte der Grund sein?

Hallo! Ich bin 15 Jahre alt. An Vorerkrankungen habe ich 'Inadäquate Sinustachykardie' (habe dadurch ständig Herzrasen, Schwindel und bin Dauer müde) und 'arterielle Hypertonie'. Dagegen bekomme ich als Medikament aktuell Metoprololsuccinat (47.5mg) 1-0-½

Ich trage einen implantierten Event Recorder (aufgrund einer bis dahin, einmaligen Synkope, Va. Long QT Syndrom (Gentest läuft momentan noch) und generell zur Überwachung der inadäquaten Sinustachykardien.)

Nun folgten 3 weitere Synkopen. Der Eventrecorder ergab beim auslesen gelegentlich nur, das ich bei einer Synkope Tachykardie bis 170/min. hatte (Inadäquate Sinustachykardie), bei der anderen Synkope hatte ich Bradykardie bis 40/min. Und bei der dritten Synkope wurde nichts aufgezeichnet.

Kardiologe sagte das es somit wohl nicht vom Herz kommt und sagte ich muss einfach damit lernen umzugehen... Was ich aber so nicht akzeptieren kann und möchte.

Wichtig: bei der allerersten Synkope war ich ca. 40 min. bewusstlos, bei der zweiten ca. 4 Stunden, bei der 3 und 4 so ungefähr 5 Stunden.

Als Synkopen Ursache wurde auch schon Epilepsie ausgeschlossen.

Nun zu meiner Frage... Was könnte Ursache für diese langanhaltenden Synkopen sein? Es ist ja doch glaube schon recht unüblich das man SO lange bewusstlos ist!??

Die Ärzte und ich sind momentan bisschen ratlos. Mittlerweile wird es von manchen Ärzten schon darauf geschoben, das ich angeblich aufgeregt oder sonstiges war, es also angeblich psychogen bedingt sei, was ich aber nicht auf mir sitzen lassen möchte, denn so ist es nicht!

Entschuldigung erstmal für diesen langen Text...

Ich hoffe sie haben eine Idee woher die Synkopen kommen könnten!?

Danke schonmal im voraus!

...zur Frage

Operation, Bluttest?

Hallo! Ich wurde im Oktober operiert und da habe ich einen Zettel bekommen, wo ich mit meiner Unterschrift einwillige das ich auf Syphilis, Hiv etc getestet werde!

Ist das in Österreich in jedem Krankenhaus so? und wird man wirklich auf alles getestet?

...zur Frage

Nasen-Verdacht!! :D

Guten Tag,

also: ich hatte vor 6 Monaten eine Nasenscheidewand Begradigung (OP) und alles verlief gut, die Nase ist wieder gerade. Habe mir aber heute beim Schnäuzen eine Seite etwas fester zugedrückt und das hat dann etwas wehgetan in der Nase. Könnte sich dadurch die Nasenscheidewand wieder verkrümmt haben, weil ich gelesen habe, dass das auch aufgrund einen Schlag auf die Nase passieren kann ...? Ich hatte ja nicht wirklich nen Schlag äug auf die Nase, nur halt ein Nasenloch etwas zu fest kurz zugedrückt. Habe nun irgendwie Angst, dass das wieder verschoben ist ...! Könnt ihr mit bitte helfen, Termin bei HNO hab ich erst in 3 Wochen! :D

Vielen Dank für Antworten!! :D :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?