Physiotherapeutin / Schweigepflicht

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ach was wäre das schön, eine Frau, - die Therapeutin -, die schweigt, statt dauernd zu plappern, hmmm, himmlische Ruhe..., - also in diesem Sinne habe ich nie eine Kollegin gefunden die schweigt.

Scherz mal beiseite: Mit den Kollegen untereinander bespricht man natürlich Problemfälle, auch um sich abzusichern, oder um bei älteren, erfahrenen Kollegen zu lernen. Auch mit dem behandelnden Arzt werden Fragen zum Patienten besprochen. Bei minderjährigen Patienten bespricht man mit den Eltern den Fall. Aber in allen anderen Fällen, also zu Fremden, gilt die Schweigepflicht. Dies gebietet allein die Berufsethik. Das Vertrauensverhältnis des Patienten zum Therapeuten ist bivalent und wäre schwer beschädigt, wenn man die Schweigepflicht nicht einhält.

Allerdings bin ich mir momentan nicht zu 100% sicher, ob sie auch im juristischen Sinne gilt, etwa wie beim Arzt oder Priester.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, auch eine Physiotherapeutin unterliegt der Schweigepflicht. Selbst wenn es nicht gesetzlich verankert wäre, so würde sich doch jeder Physiotherapeut selbst ins Fleisch schneiden, wenn er vertrauliches von Patienten weiterplappert. Sein Ruf wäre dahin und er würde es ganz konkret an den Einnahmen spüren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich hat auch eine Physiotherapeutin eine Schweigepflicht, alle die im Gesundheitsbereich zu tun haben haben eine Schweigepflicht. Sie können doch nicht raus posaunen was ihre Patienten so für Krankheiten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winherby
29.11.2013, 01:05

....können schon, die Frage ist, ob sie es dürfen?

0

Was möchtest Du wissen?