Auf eine Stanzbiopsie würde ich mich verlassen. Eine minimale 'Unsicherheit' gibt immer, egal wobei.

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_operative-eingriffe-biopsie-der-brust_536.html sagt dazu:

Nach der bisherigen Studienlage stellen die minimal-invasiven Biopsieverfahren eine sichere diagnostische Methode dar um endgültige Diagnosen zu erreichen.

Stanzbiopsie (Hochgeschwindigkeits-Stanze unter Ultraschallansicht)

Die Stanzbiopsie erfolgt zur Abklärung von tastbaren Verhärtungen oder in der Sonografie gut sichtbaren Veränderungen. Sie ist insbesondere bei größeren Tastbefunden und/oder erwarteter Gutartigkeit der Tastbefunde das Mittel der Wahl.

Bei diesem Verfahren wird (meist) unter Ultraschallansicht eine 1,6 Millimeter dicke Stanznadel mit hoher Geschwindigkeit in den Tumor „geschossen" um eine Gewebeprobe (größere Zellverbände) zu entnehmen. Dabei wird eine Führungshülse benutzt, über die dann mehrere (mindestens drei) Gewebszylinder (je ca. 1,6 cm lang) für die mikroskopische Untersuchung entnommen werden. Auf Grund der hohen Geschwindigkeit der Stanze entsteht bei der Probenentnahme selbst kein Schmerz, es ist lediglich ein kleiner Hautschnitt unter örtlicher Betäubung notwendig. Das Risiko für Infektionen und Blutungen ist gering.

Wird die Untersuchung von erfahrenen Ärzten durchgeführt, die mit Ultraschallbild arbeiten, ist die Diagnose fast so sicher wie bei der kompletten Entfernung des auffälligen Tastbefundes. „Bösartige" Stanzergebnisse sind sicher (ca.98%), insofern mindestens drei Proben entnommen wurden.

GUTE BESSERUNG !

...zur Antwort

Auch Prellungen können lange und heftig schmerzen. Ob Prellung oder Bruch kann allerdings nur ein Arzt feststellen. Fernröntgen geht leider nicht.

...zur Antwort

Ich würde die Krankenhäuser bitten, die Arztbriefe direkt an Ihren Facharzt zu faxen. Von Arzt zu Arzt bzw. Krankenhaus zu Arzt geht das meist schneller, als wenn man bittet, diese an einen selbst, d.h. Patienten zu schicken.

Unabhängig davon würde ich auch meinen (ehemaligen) Hausarzt ansprechen. Wenn er sie nur ungern rausrückt, dann soll er sie direkt an den Facharzt schicken.

Alles Gute !

...zur Antwort

Eine Aphte. Es gibt eine Reihe Hausmittel, die evtl. helfen könnten.

Teebaumöl mit Wattestäbchen auftupfen.

Mundspülten mit Sekt soll ebenfalls helfen. Aber NICHT runterschlucken!

Typische Aphten Hausmittel

Zu den typischen Aphten Hausmitteln zählt die Kamilientinktur. Eine solche Tinktur erhalten Sie zum Beispiel in der Apotheke oder in einer Drogerie bei Ihnen um die Ecke. Natürlich können Sie die Kamilientinktur auch selbst herstellen. Dazu benötigen Sie 100ml 70%igem Alkohol, welchen Sie ebenfalls in der Apotheke erwerben können. Nehmen Sie 20g Kamilienblüten und bedecken Sie die Kamilienblüten mit dem Alkohol. Lassen Sie die Tinktur einige Tage lang ziehen und seihen Sie den Sud danach ab, so dass nur noch die Flüssigkeit übrig bleibt. Nun kochen Sie Wasser ab und lassen dieses wieder abkühlen. Verdünnen Sie die Kamilientinktur im Verhältnis 1 zu 5 mit dem Wasser. Fertig ist das erste Aphten Hausmittel.
Wenn Sie mit dieser Tinktur mehrmals täglich Ihren Mund ausspülen, desinfizieren Sie nicht nur Ihren Mundraum, sondern lindern auch die Schmerzen und die Aphten werden nach wenigen Tagen abklingen.

Ein weiteres Aphten Hausmittel stellt der Grüne Tee da. Der Grüne Tee besitzt sehr viele positive Eigenschaft. Zum Beispiel kann der Cholesterinspiegel gesenkt oder der Blutzuckerspiegel positiv beeinflusst werden. Er soll sogar vorbeugend gegen Krebs wirken und auch bei Aphten kann man sich seine Wirkung zunutze machen. Da der Tee nicht fementiert ist, sind alle wertvollen Inhaltsstoffe noch in den Blättern erhalten, unter anderem auch die Catechine. Diese haben eine antioxidative Wirkung und haben einen positiven Effekt, wenn man unter Aphten leidet.
Trinken Sie mehrmals am Tag eine Tasse Grünen Tee und kauen Sie zusätzlich ein oder mehrere Blätter des Tees, hat dies eine positive Wirkung bei der Abheilung der Aphten. Sie können die Teeblätter vorher auch einweichen.

Neben der Kamilientinktur und dem Grünen Tee, zählt auch der Zitronensaft als Aphten Hausmittel. Hierzu verdünnen Sie den frisch gepressten Saft der Zitrone, 1 zu 1 mit lauwarmen Wasser. Geben Sie einen Teelöffel Honig hinzu und streichen Sie den Zitronensaft, mit dem aufgelösten Honig, mehrmals täglich mit einem Wattestäbchen auf die Aphte.

http://www.die-aphte.de/aphten-hausmittel/

...zur Antwort

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Allerdings sollte sich das ein Hautarzt ansehen, der dann die sinnvollste Behandlung empfehlen wird.

Im Netz gibt es jede Menge Infos:

Kosten der Narbenbehandlung

Bei den Kosten muss man unterscheiden, ob man durch den Hautarzt mit Salben, Cremes oder Peelings behandeln will, oder eine Therapie mit einer Laserbehandlung (meisten teuer) vorgenommen wird. Topische Anwendungen mit Produkten wie Salben sind oft kostengünstiger, als eine Lasertherapie und kann man als letzte Möglichkeit empfehlen.

Bei jeder Art von Aknenarbe gilt jedoch: Je eher eine Behandlung erfolgt, desto größer ist die Chance, eine deutliche Verbesserung zu erzielen und die Akne Narbe entfernen zu lassen.

Behandlung durch Hautabschabungen (Schälung)

Pflege Tipps: Eine Aknenarbe lässt sich mit verschiedenen Behandlungsmethoden verkleinern und an die gesunde Haut anpassen. Zum einen kann man bei leichten Narbengewebe eine Hautabschabung oder Schleifung durchführen lassen, wobei die Haut zunächst mittels Vereisung örtlich betäubt wird. Mit einer schnell rotierenden Stahlbürste oder Diamantfräse wird das Narbengewebe abgeschabt, wodurch die Oberfläche geebnet wird.

Durch diese Behandlung kann bereits nach einer Anwendung und einer Abheilungsphase von etwa 2 Wochen eine deutliche kosmetische Ergebnis und Erfolg der Hautoberfläche erzielt werden. Bei größeren, scharfkantigen Narben wird die Operation meistens unter Vollnarkose durchgeführt.

Aknenarben durch Fruchtsäurepeeling (TCA) entfernen lassen

Ebenfalls bei leichteren Narben anwendbar ist eine Behandlung (geringere Kosten) mittels Fruchtsäuren. Sie werden durch Peelings eingesetzt und helfen mit der enthaltenden Säure, die Haut zu straffen und zu glätten.

Alpha-Hydroxy-Säuren

Dies sind Fruchtsäuren, welche häufig gegen leichtere Akne eingesetzt werden. Sie lösen die Verhornungen auf und entspannen das Hautbild

Entfernung mit Kortison-Salben

Auch mit Salben oder Gels können leichtere Vernarbungen behandelt werden. Kortison- oder Östrogenhaltige Mittel gelten hier als sehr wirksam und können, nach Absprache mit dem behandelnden Arzt, eigenständig durchgeführt werden.

Kortison/ Corticoiden

Kortison ist ein menschliches Nebennierenrinden-Hormon. Es wird nicht selten bei allergischen und entzündlichen Erkrankungen eingesetzt und kuriert diese schnell aus.

Narben behandeln durch Drucktherapie

Pflege Tipps: Bei leichteren, jedoch großflächigen Narben eignet sich auch die so genannte Drucktherapie. Hierbei werden leichte Druckverbände aufgelegt, welche das Narbengewebe reduzieren sollen. Die Haut wird bereits nach wenigen Anwendungen im Gesicht, auf dem Rücken oder den ganzen Körper deutlich weicher und geschmeidiger, da die Durchblutung des Hautareals durch den Druck angeregt wird und so der Selbstheilungsprozess des Hautbildes aktiviert wird.

Bitte hier weiterlesen: http://www.akneforum.de/info/narbe/

...zur Antwort

Die Kosten hängen von der Krankenkasse und vom Bundesland ab:

Kostenübernahme bei der CMD-Behandlung

Die Kostenübernahme bei CMD durch die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt. Vor Beginn einer CMD-Behandlung sollten Patienten daher unbedingt eine Zustimmung zur Kostenübernahme von ihrer jeweiligen Krankenkasse einholen.

Teilweise werden die Kosten für eine anzufertigende Aufbissschiene übernommen. Ähnlich verhält es sich mi einer begleitenden physiotherapeutischen Behandlung. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen allerdings nicht für die Funktionsanalyse (Diagnosestellung bei der CMD) und die Funktionstherapie (die Sanierung der Kauflächen zur Einstellung der korrekten Bisslage), da diese privatärztliche Leistungen darstellen.

Einige Zahnzusatzversicherungen und auch die privaten Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten für die Funktionsanalyse und -therapie. Es ist aber auch hier sinnvoll, sich vor Behandlungsbeginn eine Kostenübernahme der Krankenversicherung schriftlich zusichern zu lassen.
http://www.cmd-arztsuche.de/cmd-kostenuebernahme/

Auf dieser Seite w.w.med1.de/Forum/Zahnmedizin/318724/ berichtet jemand von € 400 für die Erstuntersuchung. Und ein Zahnarzt fügt hinzu: "Instrumentelle Funktionsanalyse" für 1200 und anschließend eine individuelle Schienenbehandlung für weitere 1000 (Daten aus 2007).

Ich würde erst einmal mit meiner Krankenkasse sprechen und ggf. einen Kostenvoranschlag machen lassen. Die Zweitmeinung eines anderen Zahnarztes wäre sicher auch anzuraten.
Wurde bereits untersucht, welche Gründe für das Knirschen vorliegen? Evtl. ist Stressabbau angebracht...

...zur Antwort

Der Hausarzt kann helfen und den/die Splitter herausziehen. Ich würde es nicht selbst versuchen, da man selbst an diese Stelle schlecht herankommt und auch nicht sicher sein kann, dass wirklich alles entfernt wurde.

Auf jeden Fall sollten Sie bis zum Arztbesuch möglichst nicht mit diesem Fuß auftreten, damit evtl. Splitter nicht noch fester eingetreten werden.

...zur Antwort

Wie verliert man Unsicherheit und Ängste bei einer akuten Rosacea?

Hallo, ihr Lieben

Ich habe z.Z. einen heftigen Schub der Rosacea (auch Gesichtsrose) mit Beteiligung der Augen (Bindehaut- und Lidrandentzündung). Ich fühle mich dadurch sehr entstellt. Mein Gesicht, vor allem der Augenbereich, ist z.T. geschwollen. Die Haut ist fast komplett rot. Durch den Juckreiz sind einige kleinere Stellen aufgekratzt und entzündet. Es sind zahlreiche Pusteln und Knötchen vorhanden. Menschen, die die Krankheit Rosacea nicht kennen verwechseln eine Rosacea leicht mal mit einer Akne. Meine Augen tränen und sind ebenfalls rot. Zusätzlich ist ein starker Schmerz vorhanden. Etwa so als hätte man einen äußerst starken Sonnenbrand im Gesicht. Was die medizinische Behandlung der Haut/Augen angeht ist bei mir alles geklärt. Jedoch habe ich ein weiteres großes Problem:

Ich bin völlig deprimiert und entmutigt durch diese Erkrankung. Ich traue mich nicht nach draußen zu gehen. Ich habe große Ängste mit Menschen zusammen zukommen, deren Blicke mich treffen. Ich gehe nicht mehr einkaufen, es gibt kein Treffen mit Freunden - kurz: ich gehe nicht mehr vor die Tür (außer für den Arztbesuch)...weil ich mich so sehr schäme für mein Aussehen. In psychologischer Behandlung bin ich. Ich wollte euch hier fragen, ob ihr Ratschläge habt wie ich mit meinem jetzigen Aussehen in der Öffentlichkeit umgehen könnte ohne dass ich gleich in Tränen ausbreche sobald mich jemand anschaut. Ich denke auch oft, dass andere meinen könnten, meine Erkrankung wäre ansteckend was sie ja nicht ist. Auch das Zusammentreffen mit (Schul)-Kindern z.B. im Bus ist für mich unerträglich. Da werden Köpfe zusammengesteckt, getuschelt und mit einem Blick auf mich wird gelacht. Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll.

Liebe Grüße von polar66

...zur Frage

Ich habe hier auch was im Internet gefunden:

Hat man erst ein Mal Gedanken wie “Alle finden mich hässlich.”, “Ich traue mich nicht auf die Straße.” oder “Was sollen bloß die Leute von mir denken.” ist der nächste Schritt zu Rückzugsstrategien und “Vermeidungshaltung” schnell getan. Dann geht man keinen öffentlichen Aktivitäten mehr nach, steht ständig vor dem Spiegel und ist ganz allgemein sicher, dass die eigene Hauterkrankung das wichtigste Thema bei Sozialkontakten darstellt. Am Ende dieser Entwicklung kann es in Extremfällen dazu kommen, dass man die eigene Identität auf die Aussage “Ich bin ein Mensch mit Rosazea.” reduziert und die Erkrankung, und den Kampf gegen sie, in den Mittelpunkt der Lebensinteressen rückt.

Bestimmt die Rosazea erst ein Mal den Alltag und dominiert das Leben der Patienten, dann kann der Besuch eines guten Psychologen sicherlich hilfreich sein. Eine Therapie kann entscheidend dazu beitragen, dass die Lebensqualität wieder ansteigt und Verhaltensweisen, sowie die dauernde Beschäftigung mit der Krankheit, zurücktritt.

Patienten, die an hartnäckiger Rosazea leiden und eine Therapie beginnen, stellen nach einiger Zeit oft fest, dass sie “mehr sind als ihre Krankheit” und dass auch die Umwelt sie nicht lediglich aufgrund ihrer Erkrankung beurteilt. Denn Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen haben oft ein deutlich geringeres Interesse an der Erkrankung als man selbst glaubt und je offener man mit seinen Problemen umgeht, besser ist es meist.
Zusätzlich gibt es natürlich die Möglichkeit, selbst Kontakte zu Betroffenen aufzubauen. Dies ist nicht nur hilfreich, weil die Erkrankten untereinander Tipps im Umgang mit Rosazea austauschen können, sondern weil diese Kontakte auch das Selbstwertgefühl enorm stärken. Vor allem wird deutlich, dass man mit seinen Problemen, Sorgen und Ängsten keinesfalls alleine ist, sondern dass viel mehr Menschen, als man eigentlich glaubt, von dieser Krankheit betroffen sind. Das Internet und seine vielfältigen Möglichkeiten bietet hier eine große Chance auf Kontakte zu Menschen mit ähnlichen Problemen!

Übrigens: Von Rosazea und Couperose ist nicht nur “Otto Normalverbraucher” betroffen – ganz im Gegenteil. Eine Vielzahl von prominenten Persönlichkeiten leidet unter diesen Krankheiten. Das mag vielleicht kein direkter Trost sein und macht die Probleme mit der eigenen Haut um nichts kleiner, totzdem ist es irgendwie beruhigend, dass Erkrankungen der Gesichtshaut selbst vor Präsidenten (Bill Clinton), Schauspielern (Karl Malden) oder Prinzessinnen (Lady Di) nicht haltmachen.

Bitte hier weiterlesen: http://www.couperose-rosazea.de/couperose/behandlung-therapie/

...zur Antwort

Bei Verbrennungen mit Öl im Gesicht würde ich einen Arzt aufsuchen, da Öl heißer wird als Wasser.

Erste-Hilfe-Maßnahmen sind: Nach einer Verbrennung mit heißem Öl kommt die wichtigste Sofortmaßnahme aus dem Wasserhahn: Kühlen mit Leitungswasser. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht wesentlich kälter als 20° C ist. Eiskaltes Wasser nimmt zwar unmittelbar den stärksten Schmerz, aber durch den Versuch des Körpers, mit vermehrter Durchblutung dem Kältereiz entgegenzuwirken, setzt der Schmerz anschließend umso stärker ein.

■Falls Sie ein spezielles Brandgel besitzen, können Sie es auftragen, sofern es noch nicht abgelaufen ist. Sonstige Salben, Cremes oder gar Puder haben auf Brandwunden nichts zu suchen.
■Je nach Ort und Größe der Verbrennung sollten Sie spätestens am Folgetag Ihren Hausarzt aufsuchen. Verbrennungswunden können sich leicht infizieren und insbesondere an den Händen und im Gesicht problematisch werden. Vergessen Sie nicht, den Impfausweis mitzunehmen, es kann sein, dass der Tetanusschutz aufgefrischt werden muss. http://www.helpster.de/verbrennung-mit-oel-sofortmassnahmen-richtig-durchfuehren_55352

...zur Antwort

Das sind die Symptome einer Unterzuckerung: Hypoglykämie bezeichnet in der Medizin einen zu niedrigen Blutzuckerspiegel bzw. zu niedrigen Glucoseanteil im Blut (umgangssprachlich auch Unterzucker). Je nach Ausmaß der Unterzuckerung geht die Symptomatik von Unruhe oder Heißhungerattacken über leicht verminderte Hirnleistung und Aggressivität bis hin zu Krampfanfällen oder zu einem Schock (umgangssprachlich Zuckerschock).

Bei einer Unterzuckerung sinkt der Zuckergehalt im Körper so weit ab, dass die Funktionsfähigkeit der Zellen beeinträchtigt wird. Hypoglykämien können − abhängig vom Ausmaß und von der Häufigkeit − zu Schäden am Gehirn bis hin zum Tode führen. Meist tritt der Tod jedoch nicht durch die Hypoglykämie selbst auf, sondern durch die Folgen des Kontrollverlustes, denn bei zunehmender Bewusstseinseintrübung kann es – ähnlich der Alkoholintoxikation – zu schweren Stürzen oder Verkehrsunfällen kommen; durch Aspiration aufgrund fehlender Schutzreflexe kann der Betroffene zudem ersticken. http://de.wikipedia.org/wiki/Hypoglyk%C3%A4mie

...zur Antwort

Das hängt ganz von der Behandlung ab:

Nach einem Varizenstripping sind Sie ca. 3-5 Tage arbeitsunfähig - nach der Laser- oder Mikrowellentherapie bzw. der Katheter Schaumsklerosierung nur einen Tag. Ebenso kurz ist der Arbeitsausfall nach Entfernung von Seitenästen - sagt http://www.venenpraxis-wiesbaden.de/krampfadern-beispiele.php

Es hängt aber auch sehr viel davon ab, wieviel operiert werden muß und natürlich auch vom jeweiligen Patienten.

...zur Antwort

Selbst Wikipedia kennt den Pankresaegel: Der Pankreasegel (Eurytrema pancreaticum) ist ein parasitisch vorkommender Wurm in der Bauchspeicheldrüse von Schweinen, Rindern, Kamelen und Affen, als Zwischenwirt dienen Lungenschnecken und Heuschrecken.

Der Pankreasegel kommt in Ostasien (China, Japan, Korea) und Brasilien vor.

Der Mensch wird sehr selten auch befallen (Zufallswirt).

Hier gibt es Behandlungstipps: http://www.diegesundheitsseite.de/Reinigungsprogramme/Parasitenprogramme/Parasiten-Programme-Clark

...zur Antwort

Es scheint wirklich immer noch Nickel in Zahnspangen Verwendung zu finden. Allerdings soll er keine Allergien auslösen. Trotzdem würde ich sicherheitshalber mit dem Zahnarzt darüber sprechen.

Nickel in Zahnspangen – erhöhte Allergiegefahr?

Datum: 05.07.2012 | Kategorie: MedizinVon: T.K.

Täglich gelangen Nickelionen aus der Zahnspange in den Mund und werden vom Körper aufgenommen. Doch begünstigt dieser Transfer auch den Ausbruch einer Nickelallergie? Eine aktuelle Studie gibt nun Entwarnung.

Eine statistische Erhebung der Initiative proDente e. V. hat es unlängst bestätigt: Die Attraktivität eines Menschen wird primär anhand gepflegter Zähne beurteilt (43,5 %). Ein strahlendes Lächeln wird mit Vitalität und Gesundheit assoziiert und gilt ferner auch im Berufsleben als vorteilhaft. Wen wundert es da, dass sich rund 70 Prozent der deutschen Bevölkerung mindestens einmal im Leben einer kieferorthopädischen Behandlung mittels Zahnspange unterziehen, um vorhandene Kiefer- oder Zahnfehlstellungen zu korrigieren?

Doch Vorsicht: Die zahnmedizinischen Apparaturen enthalten bis zu 50 Prozent Nickel. Zudem können täglich 22 bis 40 Mikrogramm Nickel in die Mundhöhle abgegeben werden. Erhöht das Tragen einer Zahnspange also die Wahrscheinlichkeit, an einer Nickelallergie zu erkranken? Dermatologen der Klinik für Dermatologie und Allergologie der Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden gingen nun genau dieser Frage nach.

Nickelallergie: Kein erhöhtes Risiko durch Zahnspangen

In einer klinischen Studie untersuchten die Mediziner 30 Zahnspangenträger sowie 140 Probanden ohne entsprechende kieferorthopädische Behandlung in der Vorgeschichte auf eine Nickelallergie – getestet wurde zum Beginn der Studie sowie nach einem Jahr. Das Ergebnis: Nach zwölf Monaten litten etwa 23 Prozent der Zahnspangenträger an einer Nickelallergie, jedoch ohne entsprechende Symptome im Mundraum aufzuweisen. In der Kontrollgruppe wurden rund 20 Prozent der Teilnehmer positiv auf eine Nickelallergie getestet. Somit konnte kein erhöhtes Sensibilisierungsrisiko durch das Tragen einer Zahnspange nachgewiesen werden, lautete das Fazit von Prof. Dr. Christiane Bayerl, Wiesbaden, auf dem 6. Allgemeinmedizin-Update-Seminar im Mai 2012.

Angesichts dieser besorgniserregenden Zahlen, die etwa jedem vierten bis fünften Jugendlichen eine Nickelallergie attestieren, lassen sich jedoch eindeutige Mängel in der Umsetzung der EU-Direktive zur verminderten Verwendung von Nickel vermuten. Hier gilt es, bestehende Lücken zu schließen und eine konsequente Durchführung zu gewährleisten – zum Wohle der Gesundheit.

Quelle: http://www.nickelfrei.de/wissenswertes/medizin/singleview/article/nickel-in-zahnspangen-erhoehte-allergiegefahr.html

...zur Antwort

Hmmmm. Geht es hier um die Gesundheit der Hose ?

Es gibt da mehrere Möglichkeiten:

Die Hose ist zu klein gekauft.

Die Nähte sind mit der 'heißen Nadel' genäht; dann sollte frau vor dem Tragen nochmal drübernähen. Oder sofort beim Kauf nachsehen, ob die Hose gut verarbeitet wurde.

Es gibt auch Stretchhosen, die jede Bewegung mitmachen und deshalb nicht so leicht reißen.

Eine bestimmt Marke wird hier niemand empfehlen.

...zur Antwort

Der netdoktor empfiehlt zu kühlen: Erste Hilfe

Ziel der Ersten Hilfe ist es, die Schwellung im Gewebe so weit wie möglich zu reduzieren.

■Kühlen Sie die betroffene Stelle etwa 15 bis 20 Minuten; wenden Sie Eispackungen oder Umschläge mit kaltem Wasser an. Die Kälte bewirkt, dass sich die Blutgefäße zusammenziehen und weniger Blut austritt. Legen Sie das Eis aber nicht direkt auf die Haut. ■Wenn möglich: Lagern Sie die verletzte Stelle hoch - auch das verringert den Blutfluss zum verletzten Gebiet. ■Empfehlenswert ist auch ein Kompressionsverband. Auch wenn die Schmerzen schnell nachlassen oder verschwinden: Vermeiden Sie weitere sportliche Aktivitäten. Eine Bänderdehnung von einem Bänderriss oder einer Verstauchung zu unterscheiden, ist nicht einfach. Lassen Sie deshalb das verletzte Gelenk von einem Arzt untersuchen.

Weiteres unter http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Sport+Fitness/Verletzungen/Sportverletzungen-Baenderdehnu-6008.html

...zur Antwort

Zuerst würde ich die Gläser überprüfen lassen. Wenn diese in Ordnung sind, gibt es noch einen möglichen Grund: Meine Mutter hatte vor Jahren ein ähnliches Problem. Der Hautarzt hat dann festgestellt, dass sie gegen irgendetwas in der Brille enthaltenes allergisch war. Hört sich etwas abwegig an, könnte aber trotzdem auch bei Ihnen der Grund sein.

...zur Antwort

Ärgerlich vielleicht, aber Abzocke NEIN. Wenn z.B. während der Notdienstzeit nur 5 Notfälle kommen, erhält der Apotheker € 12.50 dafür, dass er sich die ganze Nacht oder den Sonn-/Feiertag um die Ohren schlägt. Auch Menschen anderer Berufe bekommen bei Nacht- oder Wochenendarbeit Zuschläge. Allerdings wissen die im voraus wieviel. Der Apotheker muß bereitstehen, egal ob viele oder keine 'Kunden' kommen. Und ja, der Zuschlag wird von allen Apotheken erhoben.

...zur Antwort

Ausschlaggebend ist das Sehvermögen. Ein Beispiel: Sehkraft auf einem Auge mit Brille 100 %, mit dem anderen nur 20 %. Lt. Augenarzt ergäben dies maximal 5 % Schwerbehinderung. Für einen Behindertenausweis sind mindestens 50 % nötig.

http://www.auge-online.de/Beschwerden/Sehbehinderung/VSH/Schwerbehindertenausweis/schwerbehindertenausweis.html sagt dazu: Zum Feststellen des GdB gibt es im augenärztlichen Bereich entsprechende Tabellen. Hier wird die Sehbehinderung und Blindheit definiert. Sieht man z.B. auf einem Auge 40% und auf dem anderen 2% entspricht dies einem GdB von 50.

Sprechen Sie mit Ihrem Augenarzt. Der kennt Ihr Sehvermögen und kann einschätzen, ob Sie einen Behindertenausweis erhalten könnten. Der Arzt müßte zur Beantragung sowieso ein Gutachten erstellen.

...zur Antwort