Ich habe am 1.September eine Lehre als Straßenbauer begonnen, mir aber während der Probezeit Mittelfußknochen gebrochen - ist das ein Entlassungsgrund?

3 Antworten

Krankheit ist kein Entlassungsgrund.

Allerdings: In der Probezeit können Auszubildende ohne Angabe von Gründen entlassen werden. Deshalb wäre es ratsam, mit dem Arbeitgeber zu sprechen und anzubieten, die Probezeit entsprechend zu verlängern.

1. zeigt das, dass Du an der Ausbildung interessiert bist und 2. kommt dies dem Arbeitgeber entgegen. Der kann Deine Eignung ja nur in der Zeit beurteilen, während der Du bei ihm arbeitest.

Nein, während einer Erkrankung, die von einerm Arzt oder Krankenhaus bescheinigt wird, darf niemandem gekündigt geschweige denn entlassen werden !

Darüber brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen !!

Auch nicht in der Probezeit??? Bist Du völlig sicher??

Bedenke, der Arbeitgeber muss zum Ende der Probezeit dem Lehrling/Arbeitsnehmer nicht sagen, warum er die Probezeit nicht "bestanden" hat. Daher halte ich @Nelly´s Vorschlag für sinnvoll. LG

1
@Winherby

Das ist sicher richtig. Ich wollte dem Fragesteller nur sagen, dass eine Kündigung nicht fristlos erfolgen kann. 14 Tagesfrist muss er einhalten. Der Fragesteller hätte natürlich die Möglichkeit nutzen sollen, um mit dem Arbeitgeber zu sprechen. Häufig lässt sich dann das Problem lösen !

2
@Tigerkater

Ja, das sehe ich ebenfalls so, ein gutes Gespräch kann viele Dinge positiv regeln.

1

Krankheit ist kein Entlassungsgrund!

Weder ein Lehrling, noch ein Arbeitnehmer ist in der P r o b e z e i t fest eingestellt. Also kann ein Lehrling in der Probezeit nicht  "entlassen" werden.

3

Schmerzen im Bein - Keine Thrombose?

Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Seit etwa 2 Jahren habe ich immer mal wieder Schmerzen im rechten Bein. Es zieht über die Wade und die Kniekele hoch bis in die Ober/Innen-Schenkel. Natürlich war ich damals auch beim Arzt mit meinem Verdacht auf eine Thrombose. Es wurde auch (mehrmals) ein Ultraschall gemacht, aber stets mit dem Ergebnis, ich hätte keine Thrombose und mein Blutfluss würde super funktionieren. Kurz danach meldete ich mich in einem Fitnessstudio an und begann mindestens 2-3 mal die Woche Krafttraining zu machen. Die Schmerzen in den Beinen verschwanden anschließend völlig. Nun aber, wenn ich mal 1 Woche keinen Sport gemacht habe, treten die Schmerzen wieder auf. Es sind ganz genau die gleichen Schmerzen, wie sie vor 2 Jahren aufgetreten sind (bevor ich mit dem Sport begonnen habe) und ich frage mich wirklich, woran das liegt. Eine Thrombose wurde ja schließlich damals schon ausgeschlossen... Bin auch nicht übergewichtig und rauche nicht.

Wisst ihr, woher die Schmerzen noch kommen könnten?

Mir ist auch eingefallen, dass ich vor 4 Jahren mal das Bein gebrochen hatte (knapp unter der Kniekele). Es ist aber damals wohl gut verheilt. Könnte das auch mit den Schmerzen zusammenhängen?

...zur Frage

Wiederkehrende Rückenschmerzen + Fieber?

Hallo,

Vorgeschichte: bei mir wurde im Jahr 2012 ein Hydrocephalus diagnostiziert, darauf hin wurde einen Shunt Implantation durchgeführt. Seit dieser Zeit lebe ich ohne große Beschwerden.

Seit 2017 habe ich unerklärliche Fieberschübe + Rückenschmerzen im BWS Bereich. Ich war schon beim Ostheopathen, Orthopäden, Kardiologen, Neurochirurg (wg. Evtl. einer Shuntinfektion) und Internist, alles ohne Befund.

Wenn ich diese Schübe bekomme, schießt auch mein CRP Wert in die höhe. Anfang September lag dieser bei 79 daraufhin wurde eine Antibiose verabreicht und er senkte sich 14 Tage später auf 7. Wiederum 5 Tage später kletterte er wieder auf 120 hier hab ich dann keine Antibiose genommen und wiederum 14 Tage später lag die Blutwerte allesamt im Normbereich.

Aktuell habe ich wieder diese Rückenschmerzen beginnend rechts und aktuell mit Brustschmerzen kombiniert. Nehme ich Ibuprofen gehen die Schmerzen fast komplett weg. Die Temperatur liegt bei 37,4-37,6 im Ohr gemessen.

Die Ärzte und ich sind mittlerweile Ratlos...ich weis auch nicht wohin ich noch gehen soll.

Ergänzung::

Lt. Neurochirurg hätte man bei einer Shuntinfektion auch Kopfschmerzen, die ja nicht da sind.

Und ja internistisch wurden die Organe abgeklärt.

Ich stehe selbst vor einem Rätsel...

...zur Frage

Fußgelenkschwellungen nach Kreuzband-OP?

GUten Tag Zusammen,

leider hat es mich im September erwischt und ich habe mir leider mein Knie sehr ramponiert, sprich: Vorderer Kreuzbansdriss, Innenbandriss, Einriss des Außenmeniskus und "Infraktionen" des Schienbeins und des Oberschenkels durch einen Sturz. Es folgte leider erst Ende Oktober eine Knie-OP, bei der das Kreuzband durch Semi- und Gracillissehne ersetzt wurde. Die Heilung verlief soweit bisher (fast) ohne Komplikationen, und ich bin auch voll im Soll was den Reha-Plan angeht. Ab der 9. Woche nach OP und Kontroll-Röntgen (wg. der Infraktionen) konnte ich auch ohne Gehhilfen laufen - mit Schiene.

Leider habe ich seit der OP immer mal wieder Probleme mit meinem Sprunggelenk, dieses wird nämlich ohne ersichtlichen Grund immer wieder dick. Vor einigen Wochen war sogar die Wade dazu angeschwollen und ich hatte höllische Schmerzen und bin zum KH (Sonntags). Muss dazu sagen, dass ich bis dahin täglich meine Thrombosespritzen gesepritzt habe... Im KH wurde Blut abgenommen und die Werte usw. deuteten alle auf Thrombose. Entsprechend bekam ich nochmals eine Thrombosespritze und Macumar verabreicht und musste im KH bleiben. Am folgenden Morgen wurde das komplette Bein per Ultraschall untersucht, aber nichts gefunden, sodass sich der Verdacht nicht bestätigt hat und ich keine weitere Behandlung bekommen habe - außer weiterhin die Thromboseprophylaxe.

Das st aber nun schon einige Wochen her. Mittlerweile ist es so, dass mein Knöchel immer noch ständig anschwillt. Lt. Azt und Physiotherapeut kann das schon mal vorkommen, ich soll weiterhin meinen Thrombosestrumpf für die Durchblutung (die wohl sehr schlecht ist laut Messungen) tragen und MOrgens und Abends Kalt/WarmDuschen am Bein durchführen, um die Durchblutung anzuregen... Ohen nennenswerten Erfolg.

Habt ihr evtl. noch Tipps oder so? Ich werde das Thema bei der nächsten Kontrolle auch definitiv nochmal ansprechen, aber was gibts evtl. noch für Sachen, die man machen kann, um das Anschwellen zu verhindern?

LG und Danke vorab für eure Tipps!

...zur Frage

Kann man die TaxiArbeitsfahrt mit der Krankenkasse abrechnen.

Hallo ich habe mir den Mittelfuß gebrochen und gehe trotzdem Arbeiten (Bürojob ohne größere wege) weil ich noch in der Probezeit bin wie schon in meiner anderen Frage beschrieben. Ih habe einen so doofen arbeitsweg das ich über 2 std unterwegs bin und noch dazu laufen muss. Kann man auch z.b eine Taxifahrt mit der Krankenkasse abrechnen oder gibt es evtl noch andere möglichkeiten? Außer bus und bahn?

...zur Frage

2 Probleme bitt versuchen mir zu helfen(Kreuzbandriss)

Hallo, ich bin 24 und spiele Fußball und bin Torhüter. Ich habe mir vor einer Woche das Kreuzband gerissen beim Fußball(spiele Bezirksliga). Die Diagnose nach dem MRT lautet Ruptur des vorderen Kreuzbandes. Mein Doc meinte ich muss das operieren lassen.

Jetzt gibt es ein Problem ich habe ab 01.08.2013 eine Ausbildung begonnen und jeder weiß wenn ich jetzt lange ausfalle (4-6 Wochen AU) das ich dann gekündigt bin wegen Probezeit. Ich habe zu meinem Doc gesagt das ich erst nach der Probezeit operieren lassen kann da meinte er naja da brauchst es gar nicht mehr machen!

Zum anderen will ich schnellstmöglich wieder im Tor stehen und habe ich gelesen das man es schaffen kann durch Muskelaufbau ohne OP weiter Fußball zu spielen und damit auch Arbeiten gehen zu können. Was würdet Ihr machen?kann mir evtl zu den Problemen jemand helfen(Meinungen, Gedanken)?? Ich glaube hier eher im Bezug auf Fußball mit Kreuzbandriss!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?