Ich weiß nicht mehr weiter und habe höllische Angst dass es Krebs ist sieht aus aus wie ein Tonsillenkarzinom. Kann mir jemand helfen?

3 Antworten

Ich hätte eher auf Mandelentzündung getippt.

Also den Befund abwarten und nicht Dr. Google fragen. Es gibt viele harmlosere Erklärungen dafür.

1

Ich hab es schon im Voraus Antibiotika bekommen schlägt aber nicht an :( das sieht aus wie verkapselt..

0
35
@Angsthase2000

Auch deshalb hat der Arzt einen Abstrich gemacht. Möglicherweise verordnet er ein anderes Antibiotikum.

2

Woher weist du wie ein Tonsillenkarzinom aussieht, hat dir Dr. Google dabei geholfen?

ich denke du hast eine ganz schlichte Halsentzündung, das wird der Abstrich schon bestätigen.

Angst tut nicht gut, die macht einen nur Krank.

1

Ich bin 16 und man hat eine generalisierte Angststörung mit schwerer Hypochondrischer Störung festgestellt als ich in einer Psychatrie war ..

0
50
@Angsthase2000

Das habe ich mir gedacht, das du eine hypochondrische Störung hast. Behandelt man dich dagegen.

Ich kenne das in der eigenen Familie.

2
1
@Mahut

Ja ich bin in Behandlung 1x wöchentlich .. und in einer psychiatrischen Einrichtung war ich ebenfalls.

0

Ich glaube ihr seht das Bild nicht ..

Hinter der Mandel - (Angst, Krebs)
1

Sieht eher nach einem Mandelstein aus

0

Angst zu sterben? Bitte Helft mir

Hi Leute,

Es fing alles gestern Abend an. Ich nahm eine Dusche und nach der Dusche fühlte sich meine Brust ganz komisch kalt an und hat auch bisschen gekribbelt. Direkt da wo das Brustbein ist. Das ging dann weg und ich hab mir auch nicht grosse Gedanken darüber gemacht. Als ich mit meinem Moped zu meinem Vater fahren wollte, bekam ich wie ein innerliches Zittern, mehr so wie eine Unruhe und mir wurde ganz komisch vor Augen. Ich hatte einfach so ein komisches Gefühl, wie eine Vohrahnung, dass ich bald sterben werde. Es bereitet mir so grosse Sorgen, denn es fühlt sich soo echt an. Ich hab riesen Angst dass ich bald sterben muss. Ich will aber nicht sterben, denn ich bin erst 17 Jahre alt und hab noch so viele Ziele in meinem Leben. Das Gefühl hab ich auch jetzt noch und es geht und geht nicht weg. Das Wetter passt auch perfekt zu diesem Gefühl. Es ist düster, neblig und grau und es Regnet aus allen Wolken. Ich hab einfach so schreckliche Angst dass mein Gefühl ,das mehr wie eine Vorahnung ist, stimmen könnte. Kann das mit der Pubertät zusammenhangen? Oder denkt ihr es ist eine Depression, da ich in den letzten Wochen viel Stress hatte? Aber wieso sollte dann die Depression kommen, NACHDEM der Stress vorbei ist. Dann sollte es einem ja besser gehen oder nicht? Bin echt verzweifelt und zu einem Arzt gehen kann ich ja nicht, denn was soll ich ihm erzählen? Ich bedanke mich jetzt schon für eure Antworten :)

...zur Frage

Wie gefährdet bin ich?

Hallo! Wie gefährdet ist man eigentlich, wenn in einer Reihe der Familie gehäuft Krebs auftritt?

Folgende Situation ist gegeben: Die Mutter meines Vaters verstarb sehr früh, sie war ziemlich krank (aber damals sprach ja noch niemand so direkt von Krebs). Auch die Cousine mütterlicherseits meines Vaters (also die Nichte meiner Oma) ist vor einigen Jahren an Krebs verstorben. Deren Tochter ist auch stark vom Krebs befallen (fast alle Organe), sie hat wohl nicht mehr lange zu leben, sie ist um die 50. Ich habe nun erfahren, dass auch deren Tochter (28) an Krebs erkrankt ist (Brust). Auch die Schwester meines Vaters, also meine Tante, hatte vor einigen Jahren Krebs (Darm), das ist aber rechtzeitig erkannt worden und konnte erfolgreich behandelt werden.

Jetzt mache ich mir da schon so meine Gedanken, denn es sind ja immer die Frauen betroffen. Und da kommt man ja schon ins Grübeln...

Kann man da noch von einer direkten Verwandschaftslinie sprechen, in der eine Vererbung leicht denkbar ist?

Und ist es dann eher immer derselbe Krebs, also z.B. immer Brust, oder kann sich der Ort des Befalls ändern?

Sollte ich jetzt öfter zur Vorsorge gehen? Also nicht nur 1x im Jahr zum Gynäkologen sondern öfter? Oder zu anderer Vorsorge? Bisher waren die regelmäßigen Untersuchungen beim Frauenarzt zum Glück immer alle ohne Befund.

Oder muss ich dann auch an andere Vorsorgeuntersuchungen denken?

Danke!

...zur Frage

Schatten in der Lunge mit 18 =( Hilfe

Hallo,

ich hoffe sooo sehr mir kann jemand weiterhelfen. Seit Wochen bzw Monaten spucke ich morgen blut ! Nicht jeden morgen ,aber es wird häufiger. Natürlich bin ich sofort zum arzt ,der mich dann auch zu verschiedenen ärtzen überwießen hat . Es wurde n3e magenspiegelung, durch die nase spiegelung. und ne Bronchoskopie ,da haben die gesagt entzündete bz errötete Bronchien. Alles ohne befund . Da es immer häufiger wurde bin ich heute nochmal zum lungenfacharzt ! Der wegen verdaht auf lungenembolie mich sofort zum CT geschickt. Da war ich auch gerade. Was ich noch sagen muss, dass das normale blutbild normal ist . Vor paar wochen waren die Entzündungswerte ein bisschen erhöht ,da war ich auch Krank.

Soo dann war dann heute das Gespräch nach dem CT mit mein Papa. Der hat dann geguckt und ein weißen schatten? Kreis gesehen 1,3 cm !! ich hab natürlich sofort geheult und gefragt ob das Krebs ist. Da meinte der nur halten Sie mal den Ball flach. Aber ausschließen kann er nichts, So jetzt sitz e ich hier mit meiner Mutter und wissen nicht weiter. Mein Lungenfacharzt hat heute, da ja auch Rosenmontag ist schon geschlossen. Ich habe so angst . iBitte helft mir =( . Sorry für die rechtschreib fehler bin zu nervös

...zur Frage

Angst ein Gehirntumor zu haben..

hey. ich bin 17 und war vor 1-2 monaten im kh wegen akuten schwindelanfällen.. Das hat angefangen als ich einmal wach geworden bin und ich fast umgekippt bin. Seit dem bin ich eine ganz andere person geworden viel ängstlicher und ich fühle mich ständig nicht real und manchmal ist das so als ob ich nicht echt bin und meine augen unabhängig von meinem körper reagieren. Ganz komisch halt aber das kam halt von heute auf morgen und mich beunruhigt das die im Krankenhaus alles gecheckt haben ausser den Kopf. Nur ein eeg wurde gemacht sonst war ja auch alles ohne Befund. Aber mich beunruhigt immer alles was noch nicht ausgeschlossen wurde :( .. Und da das ein Symptom für einen Gehirntumor sein kann.... Sonst hab ich des öftern auch kopfschmerzen. Wenn ich eine schwindelattacke bekomme wird es schwer richtig zu sehen und mein ganzer körper kribbelt ganz fies :( in diesen zuständen habe ich immer total angst zu sterben obwohl ich eigentlich ganz gesund bin..

...zur Frage

beckenschmerzen und räusperzwang Hinweis auf lungenkrebs?

Hallo, meine Mutter ist mit 40 jahren an lungenkrebs gestorben. sie hat viele Jahre stark geraucht! mit 39 hat sie aufgehört mit dem rauchen...zu spät!! ich werde bald 38 und plötzlich habe ich panische angst, lungenkrebs zu bekommen! ich habe mit knapp 27 aufgehört zu rauchen!! habe aber sehr sehr viel geraucht :-/ ich weiß nicht woher die Panik auf einmal kommt, ich denke...weil ich nah am alter meiner mutter bin ?¿ ich mache mich total verrückt und lebe sogar schon so als hätte ich schon krebs und muss bald sterben...oh mein gott!! es ist doch kein Leben mehr so und es zieht meine Familie auch mit runter !!! ich gucke ständig meine kinder an und bin tot traurig. ich War selber erst 18 und meine Schwester 12 als unsere Mutter starb!! das sitzt tief!! was kann ich nur gegen diese Angst tun?? ich habe auch seit ca 6 Monaten sehr starke becken schmerzen... habe einen ständigen räuspern zwang mit schleim hussten nur morgens.(magenspieglung war alles i.o) villt. psychosomatisch?? villt aber auch lungenkrebs?? ich weis es nicht und es gibt keine krebsvorsorge für diese Erkrankung! da meine Mutter schon so jung gestorben ist, frage ich mich...ist es villt. sogar genetisch bedingter krebs? ich glaube ich habe den krebs schon! kann mir jemand sagen ob es villt doch sowas wie eine vorsorge untersuchung gibt oder wie wahrscheinlich es ist auch so jung daran zu sterben?

...zur Frage

Grenzwertig große Leber?

Hallo, ich hatte aufgrund von Rückenschmerzen ein MRT der BWS und LWS. Habe jetzt den Befund bekommen. Orthopädisch ist wohl nichts außergewöhnliches festgestellt worden. Allerdings macht mich eines im Bericht stutzig. Da steht dass ich eine "grenzwertig große Leber" habe. Was hat das zu bedeuten? Ich habe natürlich schon wieder riesen Angst, dass es etwas schlimmes sein könnte. Mein Hausarzt ist im Urlaub und erst in zwei Wochen wieder da, deswegen frage ich schonmal hier nach Hilfe.

Hoffentlich kennt sich jemand aus. :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?