Meistens ist schon die Rasur falsch. Wenn die Haut rötlich ist hat man zuviel Druck ausgeübt und die Haut nicht vorgespannt . Jeden Kerl, der in der Werbung sich rasiert macht das falsch! Wenn Du wissen willst wie das geht melde Dich in einem Forum für Nassraasur an und lese mal die Anfängertipps durch. Eine Community die ich ganz gut finde ist: http://forum.nassrasur.com

Wenn Du Dich richtig rasieren gelernt hast, dann sollte das mit der Pflege auch sekundär sein, das Problem liegt wahrscheinlich an der schlechten Technik. Ansonsten achte darauf, das Du Balm benutzt, mit möglichst keinen oder nur wenig Alkohol, das trockene die Haut aus. Dann kannst Du am Abend vor der Rasur Deine Haut mit einer Feuchtigkeitscreme einschmieren, das kann bei der Rasur am nächsten morgen helfen. Dann auf gar keinen Fall vor der Rasur ein Peeling machen! Das garantiert Dir Rasurbrand. Dann nehme einen richtige Rasierseife und keinen Dosenschaum. Richtige Rasierseife oder Rasiercreme ist alkalissch und weicht damit das Barthaar auf. Ruhig 3 Minuten eingeseift auf der Haut lassen (ja das macht auch keiner in der Werbung) ... dann rasieren, da dann das Barthaar auch aufgeweicht ist. Beim Rasieren die Haut vorspannen und mit wenig Druck arbeiten. Wenn Du ordentlich drücken musst, damit die Rasur gründlich wird ist das FALSCH. Wenn mal was nicht ordentlich sauber ist, bitte die Klinge sauber machen und bei eine neuen Durchgang noch mal ansetzen. Kurze Züge, möglichst nur einmal über eine Stelle. Systemrasierer haben die Eigenschaft leicht zu verstopfen. Daher muss man die öfters spülen. (Mit einem Rasiermesser hat man das nicht, aber ich will Dich nun nicht abschrecken grins).

...zur Antwort

Eine Salbe gibt es definitiv nicht. Im Gesicht hilft der (richtige!) Laser oft gut, an den Beinen leider nicht. Da ist das Veröden die Methode der Wahl.

...zur Antwort

Hier gilt wie allgemein im Leben: Alle Extrem sind schlecht! Wenn nur 1-2x im Jahr vor einem Urlaub vorsichtig vorgebräunt wird in einem zugelassenen Solarium, ist das sicher ganz sinnvoll. Aber auf keinen Fall eine Dauerbehandlung daraus machen.

...zur Antwort

Podologen oder dafür ausgebildete Fußpflegerinnen können das Problem mit einer Nagelspange oft in den Griff bekommen. Wenn die Umgebung schmerzhaft entzündet ist, hilft die gute alte "schwarze Salbe" (Ichtholan 50%). Als letzte Option, die zu einer schnellen Schmerzfreiheit führt, kann man den seitlichen Anteil, an dem die Entzündung ist, in örtlicher Betäubung entfernen lassen und den Anteil im Nagelbett mit einer Ätzlösung veröden, so dass der Nagel dann in Zukunft schmaler nachwächst und mehr Platz im Nagelbett hat. Auf jeden Fall zu enges Schuhwerk vermeiden!

...zur Antwort

Wenn Du mit Gewichte heben die olympische Disziplin meinst kann ich Dir nur raten es nicht voll zu betreiben, solange Du noch nicht ganz ausgewachsen bist: Siehe den einen (guten) Post mit den Haltungsschäden. Wenn Du einfach etwas kräftiger werden möchtest spricht nichts gegen ein vernünftiges Training unter professioneller Anleitung! Achte darauf das Du einen guten Trainer erwischt, seine Aufgabe bestünde darin Dich richtig anzuleiten und zu kontrollieren, das Du Dich nicht schädigst. Sorry wenn ich das so offen sagen muss in der Jugend hat man sehr viel Motivation, aber leider zu wenig Erfahrung und Geduld, so das man sich mit zu heftigem Training leider dauerhaft schädigen kann. Was für Dich zuviel ist, kannst Du ohne eigene Erfahrungen gar nicht wissen (woher auch?), daher ist ein guter Lehrer / Trainer wichtig, der es schafft Dir ein Teil seines Wissens und Erfahrungen zu vermitteln. Gerade woran man erkennt, das es mit dem Training reicht. Nutze erst Deinen Verstand, dann Deinen Körper. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Training. ;-)

...zur Antwort

Ich würde immer zu einem Hautarzt gehen, da verdächtige Leberflecke mit der Vergrößerung (Dermatoskopie) angesehen werden müssen und der Hausarzt das in der Regel nicht kann.

...zur Antwort

Der niedrige Zuckerspiegel kann ein echter Grund für "Gereiztheit" sein. Eine Idee wäre es Nahrung zu Dir zu nehmen für die Dein Körper mehr Zeit braucht um diese zu verdauen.

Ich glaube das nennt sich glykemischer Index. Traubenzucker kann sehr schnell verstoffwechselt werden, der Zuckerspiegel geht schlagartig hoch und es wird verstärkt Insulin ausgeschüttet, welches den Zuckerspiegel wieder reguliert (und ggf. auch mal Hilft Fettdepots anzulegen). Leider hat man auch danach ganz schnell wieder Hunger, da das Insulin den Zucker "aus dem Blut geholt hat".

Vollkornprodukte (z.B. Haferflocken) brauchen länger um aufgenommen zu werden und geben einen recht Konstanten Zufluss an Zucker in Deinen Organismus ab. Man hat dann auch nicht mehr so einen Heisshunger, da der Körper merkt, ich habe ja noch was. Das kann zumindest ein Weg sein, wie Du Dich seltener in einer Situation wiederfindest in dem Du auf einmal großen Hunger hast. ;-)

Ansonsten hilft nur Selbstbeherrschung, Reflektion und Meditation. grins

...zur Antwort

Zuerst zum Hautarzt, um eine medizinisch behandelbare Ursache auszuschließen, dann erst zum Kinderpsychologen!

...zur Antwort

Ca. 30% der Frühblüherallergiker haben ein sog. "orales Allergiesyndrom". D. h. sie bekommen beim Genuss von einigen Kern- oder Steinobstsorten (Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen etc), manchmal auch nach dem Genuss von Tomaten, Möhren oder rohen Kartoffeln, Gaumenjucken, Lippenschwellungn Ohrenjucken u.ä. Das beruht auf ähnlichen gemeinsamen molekularen Strukturen der Allergene. Diese werden beim Kochen zerstört, so dass sie dann immer vertragen werden. Da hilft nur ausprobieren, welche Obstsorten vertragen werden und welche nicht und dann geht es nach dem Prinzip: Was man nicht ab kann, muss man lassen. Wenn man sich gegen die Pollenallergie hyposensibilisieren lässt, hat man bei Erfolg in ca. 35% der Fälle die Chance, dass auch das orale Allergiesyndrom verschwindet und die entsprechenden Obst- oder Gemüsesorten wieder vertragen werden.

...zur Antwort

Es wird immer wieder empfohlen, die Beine nicht übereinander zu schlagen, weil sich die Besenreiser durch die Stauung vermehren könnten.Ich bin nicht ganz sicher ob das wirklich stimmt oder nur einer vom anderen übernimmt und ungeprüft abschreibt. Studien, die das belegen, gibt es nämlich nicht.

...zur Antwort

Ich warte auch immer 1/2 Jahr nach der Entbindung mit der Therapie, da sich tatsächlich in dem Zeitraum einiges zurückbildet. Frühzeitiges Tragen von Kompressionsstrümpfen für Schwangere ( das ist Kompressionsklasse 1, ca Stützstrumpfstärke) ist sicher empfehlenswert. Außerdem würde es doch Sinn machen, die Besenreiser, die schon vorhanden sind, jetzt schon veröden zu lassen, am besten mit der Kaltlichtlupe, das ist gründlicher. Anschließend die Beine regelmäßig auf dem Laufenden halten, damit sich gar nicht erst so viel Besenreiser oder Krampfadern ansammeln.

...zur Antwort

Bei Insektenstiche erfogt die Anwendung der Creme ja nur kurzfristig. Außerdem ist das Cortison in der Fenistilcreme ganz niedrig dosiert, sonst wäre es ja auch nicht frei verkäuflich. Deshalb hätte ich da keine Bedenken. Es ist ja klar, dass cortisonhaltige Cremes nie zur Dauerbehandlung benutzt werden dürfen.

...zur Antwort

Veröden der Besenreiser geht sehr gut und die Schmerzen kommen immer auch auf das persönliche "Schmerzempfinden" an. Es sollte zu dem Besenreisern abgeklärt werden, ob eine tiefer liegende Venenschwäche vorliegt, Besenreiser können hierfür ein Indikator sein.

http://www.dr-delventhal.de/Patienten-Informationen/besenreiserveroedung-mit-der-kaltlichtlupe-veinlite.html Der Artikel handelt vom Veröden von Besnreisern und geht genauer auf die Thematik ein, ohne das man vorher ein Medizinstudium absolviert haben muss. Zu dem was zu tun ist würde ich als erstes einen Termin bei einem Phlebologen machen. ;-) Der berät einem dann weiter.

...zur Antwort

Warzen sind wirklich nichts ungewöhnliches, aber bei Kindern sollte man erst einmal Methoden probieren, die nicht so sehr weh tun. Manchmal sind die Stellen (z.B. so unangenehm, das man auch gerne "radikalere Methoden" nimmt, damit die Warze schneller weg ist). Ein guter Allgound-Artikel zum Thema Warzen ist dieser hier: http://www.dr-delventhal.de/Patienten-Informationen/warzen-viruswarzen-stielwarzen-alterswarzen.html

Hier werden auch einige Behandlungsmethoden vorgestellt. Erstaunlicherweise ist die Spontanheilungsrate recht hoch ... versuchen Sie doch mal dem Kleinen seine Warze "abzukaufen" manchmal klappt das ... und wenn nicht kann man später zum Arzt und der Sohnemann konnte sich ein Eis mehr leisten. ;-) Was anderes ist es natürlich, wenn die Warze beim liegen weh tun. Viel Glück ;-)

...zur Antwort

Das gibt es schon mal, wenn der Faden durchschneidet und dann keinen Halt mehr hat. Kommt einfach mal vor, läuft dann auf eine normale offene Wundheilung raus. Manchmal werden die Narben dadurch leider etwas breiter als beabsichtigt.

...zur Antwort

Schwarzer Tee wirkt entzündungshemmend und anti-bakteriell. Teebeutel gekühlt auf das Auge legen, ich hätte auch keine Hemmungen den Teebeutel mehrmals zu verwenden. Es gibt da auch eine sehr fundierte Studie von Dr. Georg Gallenkemper vielleicht (http://www.medical-tribune.at/dynasite.cfm?dsmid=97732&dspaid=769914) der Link ist sehr, sehr gekürzt, die eigentliche Studie geht über 6 oder 8 Seiten.

...zur Antwort

Da eine häufige Ursache brüchiger Nägel das viele Panschen im Wasser, noch dazu, wenn Spülmittel drin sind, ist, macht es sicher Sinn die Nägel häufiger zu fetten. Es ist aber fraglich, ob das Olivenöl wirklich genug eindringt, es gibt spezielle Nagellacke in der Apotheke, z.B. Sililevo. Eine andere Ursache brüchiger Nägel ( und Haare) ist ein Eisenmangel n und sollte überprüft werden. Das ist z.B. bei Vegetariern häufiger.

...zur Antwort