Zucken zwischen Schläfe und Auge

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das dein einziges Problem würde dich mal fragen, ob eines der folgenden Punkte zu trifft: -Stress -Alkoholkonsum, Kaffeekonsum, Medikamentekonsum -Sonstige psychische Belastungen?

Das sind so die gängigsten Ursachen für sowas und sollte bald wieder verschwinden.

Medikamente und Kaffee treffen zu, aber ich nehme seit 2 Jahren exakt die gleiche Medikation und trinke eine Tasse Kaffee am tag wie gehabt. ich hoffe sehr, du hast Recht und es ist nix Schlimmes. Es tritt ca. alle 10 Minuten auf und ist enorm irritierend.

0
@bountyeis

Ich habe Muskelzucken am ganzen Körper, seit fast einem halben Jahr. Höchstwahrscheinlich wegen meiner Angststörung. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es schlimmer wird, je mehr du dich damit beschäftigst. Sollte es jedoch schlimmer werden, kannst du es ja mal abchecken lassen. Jetzt warte mal ein paar Monate und wenn es nicht schlimmer wird, dann ist es wohl nichts :)

Da du betonst, dass du das NICHT am Auge hast, gehe ich davon aus, dass du gegooglet hast?! Wenn ja, bist auch sicher auf ALS gestoßen? Dann kann ich dich beruhigen. Hast du nicht. Oder was glaubst du, was du hast?

0
@banane45

ich habe Angst, dass es eine Dyskinesie sein könnte. ich habe bis februar noch Neuroleptika genommen. diese Medikamente machen Bewegungsstörungen, teilweise noch Jahre nach dem Absetzen.

0
@banane45

nee, alles gut, es ist wieder weggegangen :)

0

Diese Zuckungen haben meist mit Nervosität zu tun. Die kann wiederum durch Stress ausgelöst werden. Du brauchst dir also im Großen und Ganzen keine Sorgen zu machen. Du solltest allerdings an deinen nervösen Zuständen arbeiten, denn auf Dauer ist auch Stress und nervöse Anspannung ungesund. Du kannst es mit verschiedenen Entspannungstechniken versuchen. Sie sind eigentlich allesamt sehr hilfreich.

Was ist mit meinem Auge los?

Seit April wird mein rechtes Auge immer schlechter. Am Tag fällt der Unterschied nicht sonderlich auf, aber sobald es dunkler wird sehe ich mit meinem rechten Auge eher verschwommen, tagsüber wie durch eine Art konstanten Schleier oder eine beschlagene Scheibe, der/die das Bild auf dem rechten Auge vergleichsweise dunkler macht und das Erkennen erschwert.  Dazu kommt, dass das betroffene Auge oft schmerzt (Fremdkörpergefühl). Ich war schon zweimal beim Augenarzt. Die Diagnose war Verdacht auf Glaskörpertrübung und eine leicht verletzte Hornhaut. Die Netzhaut schien auch in Ordnung zu sein. Glaskörpertrübungen scheine ich zu haben, da im Blickfeld bei Bewegen des Auges immer Fäden und Punkte "hinterherschwimmen". Gebessert hat sich aber nichts. Inzwischen sehe ich Lichtquellen mit dem rechten Auge im Dunkeln oft doppelt, teilweise sogar dreifach, der Schmerz ist immer noch oft da. Stutzig macht mich auch, dass es Momente gibt, in denen ich auch tagsüber für einige Minuten rechtsseitig nur sehr sehr stark verschwommen sehe. Dabei Spielt die Entfernung des betrachteten Objekts keine Rolle. Sowohl in der Nähe, als auch in der Ferne ist alles plötzlich total verschwommen. Ich konnte immer sehr gut gucken, auch in der Dunkelheit. Vergleichsweise dazu ist die Sehkraft im Dunkeln katastrophal. Man kann sich vieles einbilden, aber sicherlich nicht, dass man doppelt und dreifach sieht, oder im Dunkeln nichts mehr sieht. Die oben angesprochene Hornhautverletzung habe ich mir vermutlich zugezogen, als ich mir beim Umräumen aus Versehen meinen Sitzsack durch das Auge, dass danach sehr stark gebrannt hat, gezogen habe. Das ist aber auch schon wieder 5 Monate her. Und es war nur von einer leichten Hornhautverletzung die Rede. An Irgendetwas muss es doch liegen. Langsamn mache ich mir ernsthaft Sorgen.

MfG

metinfan56

...zur Frage

Mouches Volantes mit 15???:(

Bitte hört genau zu. Januar 2009 War ich schlittenfahren wie jedes Jahr. Plötlich fahre ich über eine Erhöhung und fliege hoch und lande mit voller Wucht auf meinen Hintern!Ich hatte noch Stunden schmerzen an meinen Untersten knochen und der unteren wirbelsäule..glaube in der HWS auch.. Dann hatte ich keine Lust mehr..aHallo, ber plötlich bemerkte ich was Wurmartiges in meinen augensichtfeld..ich dachte es wäre nur dreck und wisch es weg...doch es ging nicht! Ich dachte es geht wieder weg...doch ich habe mich getäusch es wurde immer schlimmer..und es wurden mehr ich sehe zwar nicht mehr so viele doch jetzt ganz kleine RUNDE PUNKTE Die Wie kleine Glühwürmchen durch mein augenfeld schwirren..und manchmal was aufblitzen.Und im dunkeln sehe ich leichtes Flimmern. Ich war beim Augenarzt er sagte ich habe keine Glaskörpertrübung und es könnte der Kreislauf sein.. Dann war ich leztens beim ortopäden aber er sagte nur das ich eine Verkrümmte Wirbelsäule hab(hab ich schon länger als die Mücken vor den auge)Damit kann es also auch nix zu tun haben) Ich habe ihn erzählt das das damit was zu tun haben könnte aber er meinte Nein.Ich bin verzweifelt meine lebensqualität hat sich extrem verschlechtert ich geh nicht mehr so oft in die Schule kann schlecht abschreiben etc...könnt ihr mir vlt raten was ich tun könnte?..ich will damit nicht für den rest meines lebens rumlaufen :(( Danke

...zur Frage

Habe seit einigen Tagen ein Zucken an den Lippen, ähnlich wie man es vom Auge kennt. Man kann es deutlich im Spiegel erkennen. Habe es mehrmals am Tage?

...zur Frage

Gesichtsnerv empfindlich?

Guten Tag,

seit ca. 1 Jahr spüre ich, beim starkem Kratzen in der linken Gesichtshälfte nähe Wangenknochen/ Schläfe meinen Geischtsnerv. Es ist ein leichtes bei Berührung entstehendes Zucken was bis runter in den Arm geht, nicht wirklich schmerzhaft da es nur den Bruchteil einer Sekunde anhält aber sehr unangenehm.

Beim Haare kämmen auf der linken Kopfseite, besonders vorne zur Stirn hin merk ich den Nerv auch leicht kribbeln.

Sollte ich damit zum Neurologen gehen? Kann sich da was schlimmeres anbahnen? das Ganze fühlt sich nämlich nicht wirklich gesund an

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?