Flackern und Flimmern im Auge?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo deking223,

die Sehstörungen, die du beschreibst, kenne ich genau so von meinen Migräneattacken. Die Sehstörungen sind ein Symptom der Migräneaura.

Migräneaura:

  • Sehstörungen, Sprachstörungen, einseitige Taubheitsgefühle oder Schwindel.
  • Dauer: zwischen 10 bis 60 Minuten.
  • Eine Migräneaura findet üblicherweise vor dem Migränekopfschmerz statt.

Nur ein kleiner Teil der Migränepatienten hat eine Aura – manche davon haben auch nur die Aura ohne nachfolgenden Kopfschmerz.

Migränekopfschmerz:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch- oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Eine Migräneaura ist zwar harmlos, aber wenn du das öfter hast, solltest du dich mal von einem Neurologen untersuchen lassen. Er ist der zuständige Facharzt.

Die Sehstörungen bei einer Migräneaura können ganz verschieden auftreten:

  •  Zick-Zack-Veränderung in einem Teil des Sichtfeldes
  • „Blinder Fleck“ im Sichtfeld (an einer Stelle sieht man nichts)
  • Sehen von Strukturen, die real nicht vorhanden sind - in Form von Strichen, Quadraten, Rechtecken, Sternen oder Punkten, die flimmern oder blinken können
  • Einseitiger Ausfall des Sichtfeldes (auf einer Seite sieht man nichts oder nur flimmern / Sterne)
  • Sichelförmige Aura: ein flimmernder Punkt (der das Sichtfeld an dieser Stelle überdeckt) breitet sich langsam zu einem Bogen aus, der im Sichtfeld meist nach außen wandert.

Bilder zu den Sehstörungen bei einer Migräneaura kannst du dir unter diesem Link ansehen (weiter runter scrollen).

http://de.wikipedia.org/wiki/Aura_%28Migr%C3%A4ne%29

Bei mir sieht die Migräneaura ungefähr so aus – im Video ist die Sehstörung zeitverkürzt dargestellt:

https://www.youtube.com/watch?v=B-oaYZADtcE

LG Emelina

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Als langjährige Migränepatientin bin ich gut informiert

Genau so eine Sehstörung hatte ich.

1
@Emelina

Ja, ich habe mich nur gewundert, da ich so etwas noch nie in meinem Leben hatte. Höchstens leichte Kopfschmerzen hatte ich, mehr aber auch nicht. Weißt du denn wie oft diese "Anfälle" ungefähr auftreten? Oder kann es auch sein, dass ich nie wieder einen haben werde?

1
@deking223

Es kann schon sein, dass du nie wieder eine Migräneaura hast. Das ist bei jedem anders. Ich hatte früher manchmal mehrere Aura-Sehstörungen in der Woche, jetzt aber schon seit Jahren keine mehr.

1
@Emelina

Danke für die schnellen und infomierenden Antworten!

1
@Emelina

Wie sieht es eigentlich mit der Ernährung aus? Ich habe mich auch mal im Internet informiert und herausgefunden, dass bei manchen Leuten bestimmte Inhaltsstoffe solche Anfälle triggern können. Wie regelst du das denn? Oder hast du deine Ernährung nach dem ersten Anfall eigentlich gar nicht verändert?

1
@deking223

Bei Menschen, die eine Migräneveranlagung und zugleich auch eine Histaminintoleranz haben, können stark histaminhaltige Lebensmittel einen Anfall triggern.

Doch, ich habe meine Ernährung wegen der Migräne verändert:

  • Da ein starkes Absinken des Blutzuckers Migräneattacken begünstigt, achte ich darauf regelmäßig zu essen (keine Mahlzeit auslassen).
  • Den Blutzuckerspiegel hält man länger konstant, indem man regelmäßig langkettige Kohlenhydrate zu sich nimmt (z. B. Vollkornprodukte, Kartoffeln, Gemüse, Hülsenfrüchte,..), aber Weißmehlprodukte und Zucker vermeidet.
  • Flüssigkeitsmangel begünstigt auch Migräneanfälle, deshalb sollte man mindestens 2 Liter (ungezuckerte) Getränke über denTag verteilt zu sich nehmen.
0

Blitze können auf Probleme mit der Netzhaut hinweisen. Am besten rufst Du mal so bald wie möglich beim Arzt an und schilderst das Problem.

Manche Dinge sind harmlos, aber bei manchen muss man wirklich schnell zum Arzt. Ob das hier der Fall ist, kann ich nicht sagen, deshalb gucke, dass Du da heute noch jemanden erreichst.

Ja, wollte ich eben machen, jetzt ist mir auch noch leicht übel.

1
@deking223

Bleib mal ruhig, trinke etwas Wasser, rufe an, und dann lege die Hände vorsichtig über die Augen. Das hilft oft schon.

1

Du solltest am PC eh spätestens alle 45 min eine Pause machen, in die Ferne gucken oder die Handflächen lose über die Augen legen und Dunkelheit und Wärme genießen (→ "palmieren") und die Augen generell mit Vitamin A versorgen (z. B. Lebertran, 1-2 EL)

0

Was möchtest Du wissen?