Plötzliches Flimmerskotom

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, dazu kann ich nur sagen: Jeder Mensch sollte zwischen 2-3 l Wasser am Tag trinken und nicht stundenlang am Computer hängen. Immer wieder pausieren, die Augen in die Ferne richten und darauf achten, dass man entspannt sitzt. In den Wintermonaten empfiehlt es sich, Wasserverdunster an die Heizung zu hängen. Wem´s gefällt, kann auch Lilien (verdunsten viel Wasser) als Topfpflanze aufstellen oder sich einen Zimmerbrunnen kaufen. Ich bin nicht der Ansicht, dass Du jetzt zum Neurologen musst. lg Gerda

Hallo opiou,

das hört sich nach einer Migräne mit Aura an. Deine beschriebenen Sehstörungen (Flimmern sehen, auch bei geschlossenen Augen) und die anschließenden Kopfschmerzen sind typisch dafür.

Migräneaura:

Sehstörungen, Sprachstörungen oder einseitige Taubheitsgefühle sind typisch für eine Migräneaura, die üblicherweise vor dem Migränekopfschmerz stattfindet. Dauer: zwischen 10 bis 60 Minuten

Migränekopfschmerz:

Meistens einseitiger Kopfschmerz, Übelkeit, Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit. Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung. Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen. Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf. „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Flüssigkeitsmangel (zu wenig getrunken) ist ein häufiger Migräneauslöser.

Ob es sich bei dir wirklich um Migräne mit Aura handelt, kann dir der Facharzt – ein Neurologe – sagen.

LG Emelina

Hey! Ich hatte das auch einmal als ich wenig getrunken, viel Sport und am letzten Tag viel gezockt habe! Also um deine Frage zu beantworten: Ja, gut möglich. Wenn du das öfters hast, kann es auch Augenmigräne oder eine Migräneaura sein. Beides harmlos. Hoffe ich konnte helfen.

Was möchtest Du wissen?