Hallo Linda214,

als Diabetiker Typ 1 braucht man Insulin, entweder durch Spritzen oder mit einer Insulinpumpe. Wie oft man es braucht ist verschieden.

In den beiden Videos werden deine Fragen gut verständlich beantwortet:

Video 1: Was ist Diabetes Typ1 und was passiert dabei im Körper.

Video 2: Tagesablauf eines Kindes mit Diabetes.

https://www.youtube.com/watch?v=T_qXAXbwtwY

https://www.youtube.com/watch?v=IcM5Vd-F_OA

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo Crazy56198,

das „Kiefermahlen“ ist eine bekannte Folge von Ecstasy/MDMA-Konsum. Ob es auftritt, wie stark und wie lange, ist abhängig von der Regelmäßigkeit der Einnahme und der Stärke der konsumierten Substanz.

Menschen mit einem Magnesiummangel sind anscheinend stärker davon betroffen. Deshalb kann es in manchen Fällen helfen, Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel (regelmäßig) einzunehmen.

https://www.vice.com/de/article/bnbwbq/grimassenschneiden-durch-mdma-konsum

LG Emelina

...zur Antwort

Haarausfall ist oft das Ergebnis einer unausgewogenen Ernährung, schließlich ist eine gute Versorgung mit Eisen, Zink, B-Vitaminen, Folsäure, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin A, C und E für ein gesundes Wachstum der Haare notwendig.

Dazu kommen wichtige Aminosäuren, Spurenelemente und Mineralstoffe. Gegen Haarausfall hilft die richtige Kombination dieser Bausteine. Ein Mangel führt zur Störung des Haarwuchszyklus.

Erster Schritt: Vollkorn- statt Weißmehl, Naturreis statt Parboiled, weniger Zucker, mehr Obst und Gemüse sowie regelmäßig fetten Seefisch essen. Vegetarier ersetzen den Fisch durch hochwertiges Lein-, Borretsch oder Hanföl.

Zweiter Schritt: Die gesamte Ernährung sollte auf frischen, möglichst biologischen Zutaten basieren, zwei Liter Wasser täglich enthalten und auf Gifte wie Alkohol und Zigaretten verzichten.

  • Eisen: Gute Eisenquellen sind Leber, Hülsenfrüchte und Weizenkleie. Vitamin C verbessert seine Aufnahme und Verwertbarkeit.
  • B-Vitamine: Sind vor allem in Rind, Hühnereiern, Milch und Apfelsinen enthalten.
  • Zink: Es kommt in Käse, Milch, Eiern und Fleisch vor.

Für alle, die auf Nummer sicher gehen wollen, gibt es Vitamine und Spurenelemente gegen Haarausfall auch in Kapselform als Nahrungsergänzungsmittel.

Neben den oben genannten Stoffen enthalten die normalerweise noch Silizium, Magnesium, Kalium und Kupfer und sollen für mehr Wachstum der Haare sorgen.

https://www.fitforfun.de/beauty/gegen-haarausfall-mit-vitaminen-die-haare-retten_aid_10522.html

...zur Antwort

Coronaimpfungen machen nicht unfruchtbar. Wenn sie einen negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit hätten, dann wären sie nicht zugelassen. Für die Wirtschaft und das Sozialleben in Deutschland wäre es sehr schädlich, wenn keine Kinder mehr nachkommen würden und die Bevölkerung irgendwann nur noch aus alten Menschen bestehen würde.

Zur Bewältigung der Klimakrise ist eine „Bevölkerungsreduktion“ nicht zwingend notwendig.

Eine Pandemie hat zwar den Nebeneffekt, dass Menschen daran sterben können, aber eine Krankheit ist keine Institution, die irgendetwas kontrolliert einsetzen kann.

...zur Antwort

Hallo Aperson,

im Kaloriendefizit zu sein, heißt weniger zu essen, als der Körper verlangt bzw. gewöhnt ist. Natürlich stellt sich erst einmal kein Sättigungsgefühl ein, wenn man dem Körper die gewohnte Menge an Nahrung verweigert.

Dein Sättigungsgefühl bekommst du wieder, wenn du wieder normal isst.

Falls du Körpergewicht abnehmen möchtest, kannst du Nahrungsmittel auswählen, die wenig Kalorien haben, aber trotzdem satt machen. So kannst du mit wenig Kalorien eine größere Menge essen, die dich dann satt macht, weil sie (mit ihren Ballaststoffen) den Magen füllt:

  • Vollkornprodukte (VK-Brot, VK-Nudeln, Haferflockenmüsli,...)
  • Kartoffeln, Vollkornreis
  • Hülsenfrüchte (Linsen, Kichererbsen,...)
  • Magerquark, -joghurt
  • Mageres Fleisch und Fisch
  • Obst, das nicht zu süß ist (z. B. Äpfel)
  • Gemüse und Salate mit wenig Fettzugabe (Öl teilweise durch Gemüsebrühe ersetzen)
  • Kein Zucker, kein Weißmehl

Es ist auch wichtig langsam zu essen und das Essen zu genießen, damit das Sättigungsgefühl entstehen kann, bevor man zu viel isst.

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo Fuexel,

ja, solche Menschen gibt es. Schusseligkeit und Vergesslichkeit, aber dabei Intelligenz und eine hohe Fokussierung, wenn es um Themen geht, die für diese Person wichtig sind… Das sind Merkmale für ADS (Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom).

ADS (und auch ADHS) wird oft als „Modekrankheit“ gesehen, weil es erst in den letzten Jahrzehnten „entdeckt“ bzw. erforscht wurde. Es ist aber eigentlich keine Krankheit, sondern es sind die Merkmale eines gewissen „Menschen-Typs“. Diese Veranlagung ist genetisch bedingt – sie kann also auch vererbt werden.

Vielleicht kennst du den Ausdruck „zerstreuter Professor“. So wurden früher Menschen bezeichnet, die einerseits intelligent, aber andererseits vergesslich/zerstreut waren. Heute würde man Menschen mit diesen Eigenschaften als ADS-Typ bezeichnen.

ADS-Typen gibt es auch mit einer zusätzlichen Hyperaktivität (Impulsivität/Bewegungsunruhe), dann nennt sich das ADHS (das H steht für hyperaktiv).

Der Arzt (und Psychiater) Heinrich Hoffmann hat in seinem Kinderbuch „Struwwelpeter“ schon die Kinder mit ADHS als „Zappelphilipp“ und die mit ADS als „Hans-Guck-in-die-Luft“ beschrieben, als im Jahre 1858 das ADS/ADHS noch nicht einmal bekannt war.

Die typischen ADS-Merkmale sind:

  • Schlechte Konzentration, Unaufmerksamkeit, leicht ablenkbar.
  • Diese Menschen brauchen meist länger für manche Aufgaben und verlieren schnell an Lust und Konzentration,
  • oft vergessen sie gelerntes wieder, können sich die Dinge, die sie nicht interessieren, schlecht merken,
  • sie sind meist „Träumer“, d. h. sie versinken in Gedanken, wenn die Umwelt für sie nichts Interessantes zu bieten hat (ADHS-ler geraten dann eher in Bewegung),
  • sie denken verlangsamt und sind oft unsicher,
  • wenn sie aber von einer Sache begeistert sind, entwickeln sie ein großes Engagement und Durchhaltevermögen,
  • sie sind meist sehr einfühlsam anderen Menschen gegenüber.

Ich kann nicht beurteilen, ob das alles wirklich auf dich zutrifft. Hier kannst du dir selbst ein Bild machen:

https://www.hrtoday.ch/de/article/st-renfriede-und-eigenbr-tler-menschen-mit-ads-werden-oft-untersch-tzt

https://www.los.de/ratgeber-fuer-lrs/adhs/ads#c368

https://www.netdoktor.de/krankheiten/adhs/erwachsene/

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo Thomas,

in so einer neuen Lebenssituation ist es immer sehr hilfreich, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen, z. B. in Selbsthilfegruppen:

  • Dort schlägt dir nicht so ein Unverständnis entgegen.
  • Du lernst neue Leute kennen.
  • Du bekommst Erfahrungsberichte und Tipps, die dir helfen können.
  • Man kann seinen Freundeskreis erweitern und durch die Freunde wiederum andere Menschen, auch einen neuen Partner, kennenlernen.

Gerade für Rollstuhlfahrer gibt es sehr viele Angebote, die man googeln kann (Rollstuhl Selbsthilfe). Hier ein paar Links, die dir helfen können:

https://www.familienratgeber.de/beratung-hilfe/selbsthilfe/selbsthilfe.php

https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/selbsthilfegruppen/

https://drs.org/

Wenn du detaillierter suchen möchtest, kannst du auch noch dein Bundesland bzw. deine nächstgrößere Stadt in Googel eingeben.

Auch auf gutefrage.net gibt es einige Menschen im Rollstuhl. Ihre Beiträge findest du hier: https://www.gutefrage.net/home/thema/rollstuhl/neue

(Auf gutefrage brauchst du einen neuen Account, wenn du Beiträge schreiben möchtest.)

Viel Erfolg und LG Emelina

...zur Antwort

Hallo lofi1,

vielleicht verträgst du das Eukalyptus- oder das Myrtenöl in GeloMyrtol nicht so gut. Das kommt öfter vor.

https://www.gelomyrtol-forte.de/gelomyrtol-forte/pflanzlicher-schleimloeser

Ich bin deshalb auf Sinupret umgestiegen. Das vertrage ich besser:

https://www.bionorica.de/de/produkte/atemwege/sinupret/welche-pflanzlichen-wirkstoffe-enthaelt-sinupret.html

Bei Bauchschmerzen bzw. Magen- Darmbeschwerden hilft mir Fenchel- oder Kümmeltee.

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo beate807,

T für Tumor: T1 bis T4 beschreiben Größe und Ausbreitung des Ursprungstumors, auch Primärtumor genannt.

N für Lymphknoten: Der Buchstabe "N" steht für den Befall von Lymphknoten (lateinisch: Nodus = Knoten). Viele Tumoren, darunter auch Brustkrebs, streuen zuerst in die Lymphbahnen und -knoten, die das Organ umgeben. Mit N0 bis N3 beschreiben die Ärzte Anzahl und Lage der befallenen Lymphknoten.

M für Metastasen: M0 steht für das Fehlen von Fernmetastasen. M1 bedeutet dagegen, dass Metastasen in anderen Organen oder Geweben vorhanden sind. MX heißt, dass man noch nicht weiß, ob Fernmetastasen vorliegen oder nicht.

Zusatzbezeichnungen

Ärzte unterscheiden auch, ob die TNM-Einstufung nach den ersten Untersuchungen erstellt wurde, oder ob bereits eine Operation stattgefunden hat, bei der sie die Ausbreitung eines Tumors sicher erkennen können:

Haben sie das Ausmaß der Erkrankung aufgrund der Voruntersuchungen festgestellt? Dann stellen sie den TNM-Angaben ein "c" voran

Hier kannst du es genauer nachlesen:

https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/brustkrebs/stadieneinteilung.php

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo deking223,

die Sehstörungen, die du beschreibst, kenne ich genau so von meinen Migräneattacken. Die Sehstörungen sind ein Symptom der Migräneaura.

Migräneaura:

  • Sehstörungen, Sprachstörungen, einseitige Taubheitsgefühle oder Schwindel.
  • Dauer: zwischen 10 bis 60 Minuten.
  • Eine Migräneaura findet üblicherweise vor dem Migränekopfschmerz statt.

Nur ein kleiner Teil der Migränepatienten hat eine Aura – manche davon haben auch nur die Aura ohne nachfolgenden Kopfschmerz.

Migränekopfschmerz:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch- oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Eine Migräneaura ist zwar harmlos, aber wenn du das öfter hast, solltest du dich mal von einem Neurologen untersuchen lassen. Er ist der zuständige Facharzt.

Die Sehstörungen bei einer Migräneaura können ganz verschieden auftreten:

  •  Zick-Zack-Veränderung in einem Teil des Sichtfeldes
  • „Blinder Fleck“ im Sichtfeld (an einer Stelle sieht man nichts)
  • Sehen von Strukturen, die real nicht vorhanden sind - in Form von Strichen, Quadraten, Rechtecken, Sternen oder Punkten, die flimmern oder blinken können
  • Einseitiger Ausfall des Sichtfeldes (auf einer Seite sieht man nichts oder nur flimmern / Sterne)
  • Sichelförmige Aura: ein flimmernder Punkt (der das Sichtfeld an dieser Stelle überdeckt) breitet sich langsam zu einem Bogen aus, der im Sichtfeld meist nach außen wandert.

Bilder zu den Sehstörungen bei einer Migräneaura kannst du dir unter diesem Link ansehen (weiter runter scrollen).

http://de.wikipedia.org/wiki/Aura_%28Migr%C3%A4ne%29

Bei mir sieht die Migräneaura ungefähr so aus – im Video ist die Sehstörung zeitverkürzt dargestellt:

https://www.youtube.com/watch?v=B-oaYZADtcE

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo niemandhier,

bei den meisten Migränepatienten helfen die „normalen“ Schmerzmittel, wie Paracetamol, Aspirin, Ibuprofen,… leider nicht (ausreichend). Triptane wirken jedoch meistens recht gut.

Da man Triptane nicht in der Auraphase nehmen soll, ist es oft schwierig den richtigen Zeitpunkt für die Einnahme zu finden. Triptane in Form von Tabletten brauchen ca. 30 Minuten bis sie wirken. Das kann dann im Einzelfall schon zu spät sein, auch wenn man sie direkt nach der Aura einnimmt.

Triptane mit einem schnellen Wirkeintritt (schon nach ca. 10 Minuten) gibt es in Form einer Injektion oder in Form eines Nasensprays. Diese Darreichungsformen werden vor allem für die Migränepatienten empfohlen, die unter starkem Erbrechen leiden oder (wie du) eine schnelle Wirkung brauchen.

Möglicherweise brauchst du aber auch nur eine höhere Anfangsdosis deiner Triptan-Tablette, damit sie bei dir wirkt.

Besprich das am besten mit deiner Neurologin.

Hier kannst du dich vorab schon mal über die verschiedenen Triptane informieren:

https://schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/anfallsbehandlung/ueberblick/

Ich habe auch Migräne mit Aura. Mir hilft (unter anderem) die nichtmedikamentöse Migränevorbeugung, um weniger Attacken im Monat zu haben.

  • Trinken: Zu wenig zu trinken kann eine Migräneattacke auslösen. Deshalb soll man täglich mindestens 2 Liter (am besten Wasser oder Tee) trinken. Bei sportlicher Tätigkeit mehr.
  • Essen: Ein Absinken des Blutzuckerspiegels kann eine Attacke auslösen. Deshalb soll man darauf achten, regelmäßig, über den Tag verteilt, zu essen (keine Mahlzeit auslassen). Für Migränepatienten ist es besonders wichtig, dass sie Kohlenhydrate zu sich nehmen (Kartoffeln, Reis, Nudeln, Vollkornprodukte, Müsli mit Haferflocken,…). Keinen Zucker, keine Fertigprodukte mit Geschmacksverstärkern!
  • Schlafen: Ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus (und ausreichend Schlaf) kann Migräneattacken vorbeugen. Man sollte möglichst immer zur gleichen Zeit abends schlafen gehen und morgens aufstehen (auch am Wochenende).
  • Stress: Stress kann ein Migräneauslöser sein – oft beginnt eine Attacke erst nach dem Stress, in der Entspannungsphase. Regelmäßige Entspannungsübungen und regelmäßiger, leichter Ausdauersport (Schwimmen, Wandern, Fahrradfahren) beugen Stress vor.
  • Sport: Bei jeder Sportart soll man eine Überanstrengung vermeiden, denn die kann eine Attacke triggern.
  • Alkohol und Nikotin: Bei Migränepatienten können auch schon geringe Mengen einen Migräneanfall auslösen, wenn sie nicht daran gewöhnt sind.
  • Bei Frauen Hormonschwankungen: Menstruation oder eine Pille mit Pillenpause.
  • Wetterumschwung/Luftdruckveränderungen: Das kann man leider nicht beeinflussen.

LG Emelina

http://www.schmerzklinik.de/wp-content/uploads/2009/02/Die-10-wichtigsten-Tipps-gegen-Migr%C3%A4ne-und-Kopfschmerzen-Schmerzklinik-Kiel1.pdf

 

...zur Antwort

Hallo Pas31,

Zuerst untersucht der Arzt den allgemeinen Gesundheitszustand des Jugendlichen: Er misst Größe und Gewicht, hört Herz und Lunge ab und tastet die Bauchdecke ab. Wie schon bei der ersten Jugendvorsorgeuntersuchung finden außerdem ein Hör- und Sehtest, die Analyse einer Blut- und Urinprobe und eine Untersuchung auf Haltungsschäden und Fußfehlstellungen statt. Ein wichtiger Bestandteil der J2-Untersuchung ist außerdem ein eingehendes Beratungsgespräch zu verschiedenen Themen, die in diesem Lebensalter besonders wichtig sind:
Ernährung, Bewegung und Diabetesvorsorge
Familie und Freundeskreis
Sexualität und Pubertät
Berufswahl
Bestehen Anhaltspunkte für eine allergische Erkrankung, folgt eine genauere Diagnostik zu Unverträglichkeiten. Auf Wunsch des Jugendlichen führt der Arzt auch die zweite Auffrischimpfung gegen Polio, Tetanus, Diphterie und Pertussis durch, sofern diese nicht früher schon erfolgt ist.

https://www.netdoktor.de/diagnostik/j2-untersuchung/

Für Jungs:

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/fileadmin/pdf/bvkj/achte-auf-deine-nuesse.pdf

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo Jonasjaden,

F31.0: Bipolare affektive Störung, gegenwärtig hypomanische Episode

Info: Der betroffene Patient ist gegenwärtig hypomanisch und hatte wenigstens eine weitere affektive Episode (hypomanisch, manisch, depressiv oder gemischt) in der Anamnese.

https://www.icd-code.de/icd/code/F31.-.html

Erklärungen:

Eine Bipolare Störung ist eine schwere psychische Erkrankung. Menschen, die darunter leiden, erleben ein ständiges Auf und Ab der Gefühle. Zeitweise fühlen sich die Betroffenen sehr niedergeschlagen, dann wiederum sind sie euphorisch, aufgedreht, hyperaktiv und überschätzen sich.

https://www.netdoktor.de/krankheiten/bipolare-stoerung/

Die Manie ist eine psychische Erkrankung, bei der das Gefühlserleben und die Gefühlswelt der Betroffenen gestört sind (affektive Störung). Klassische Anzeichen einer Manie sind ein übermäßiges und unbegründetes Hochgefühl, das mit einem übersteigerten Selbstwertgefühl, einer maßlosen Aktivität, Rastlosigkeit und der Gefahr, sich selbst und anderen Schaden zuzufügen, einhergeht. Dieser Zustand kann innerhalb weniger Sekunden in Gereiztheit umschlagen.

https://www.netdoktor.de/krankheiten/manie/

Bei einer Hypomanie treten - meist nur für wenige Tage - die gleichen Symptome auf wie bei einer Manie, allerdings wesentlich schwächer ausgeprägt. Der Betroffene ist noch in der Lage, die Realität und seine persönliche Situation zu erfassen. Eine Hypomanie kann als kurze und vorübergehende Steigerung der normalen Stimmungslage auftreten, sie kann aber auch Vorbote einer ausgeprägten Manie sein. In der Regel ist es erforderlich, auch bei einer Hypomanie so schnell wie möglich therapeutisch einzugreifen, da sie oft der Anfang einer Manie ist und meistens nach einer Manie wieder eine Depression folgt.

https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/erkrankungen/bipolare-erkrankungen/krankheitsbild/

Nach dem internationalen Klassifikationssystem ICD-10 (International Classification of Diseases) sprechen Ärzte von einer leichten depressiven Episode, wenn mindestens zwei Hauptsymptome wie z.B. depressive Stimmung und Antriebsmangel und zwei Zusatzsymptome wie z.B. Schuldgefühle und Schlafstörungen auftreten.

https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/erkrankungen/depressionen/einteilung/

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo 2000g,

normalerweise darf ein Allgemeinmediziner (Hausarzt) die U-Untersuchung für Kinder machen und bei der Krankenkasse abrechnen.

Es gibt Hausärzte, die generell keine Kinder behandeln (wollen) und auf den Kinderarzt verweisen. Manche Hausärzte behandeln zwar Kinder, aber machen keine U-Untersuchung bei ihnen.

Es bleibt dem jeweiligen Allgemeinmediziner überlassen, welche Leistung er anbieten möchte und welche nicht. Das sagt nichts über Notwendigkeit einer solchen Untersuchung aus. Möglicherweise schätzt mancher Hausarzt den Kinderarzt (was Kinder betrifft) einfach nur kompetenter ein, als sich selbst.

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo eurawk4,

als Volljähriger kannst du dich selbst krankenversichern. Dann zahlst du die Versicherungsbeiträge und bekommst auch die Rechnungen.

Solange du bei deinen Eltern mitversichert bist, zahlen sie die Versicherungsbeiträge und bekommen (logischerweise) auch die Rechnungen.

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo Questions77,

meistens ist es nicht die Bettwäsche selbst, die für Hautirritationen sorgt, sondern das Waschmittel mit dem sie gewaschen wurde.

Bevor du dir neue Bettwäsche kaufst, könntest du erst einmal ausprobieren, ob du ein anderes Waschmittel besser verträgst. Es gibt Waschmittel für empfindliche Haut, für Allergiker und für Babyhaut...

Viele Menschen vertragen auch nur den Weichspüler nicht. Aber den kann man einfach weglassen.

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo janweller,

Ärzte sagen ihren Patienten normalerweise nichts über ihre sexuelle Orientierung, denn das ist die Privatsache des Arztes. Deshalb wird wohl niemand wissen, ob sein Urologe homosexuell ist.

Du kannst bei jedem Urologen offen mit deiner Homosexualität umgehen. Das ist ganz normal und du bist dort sicher auch nicht der einzige Patient, der schwul ist.

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo BabydaDdY,

hast du wirklich 6 Tabletten an einem Tag eingenommen? Das ist viel zu viel, genaugenommen das Doppelte von dem, was ein Erwachsener an einem Tag höchstens einnehmen darf!

Xanax ist ein Mittel gegen Angststörungen und Panikattacken. Alprazolam, der Wirkstoff darin, gehört zu den Benzodiazepinen und ist verschreibungspflichtig. Menschen in extremen seelischen Notsituationen bekommen es, zum Beispiel wenn sie unter akuten schweren depressiven Episoden leiden oder unter starken Angstattacken.

Anfangsdosierung: Höchstens 1 ½ Tabletten pro Tag (3-mal täglich 0,25-0,5 mg Alprazolam)

Falls es der Arzt für erforderlich hält, kann die Dosis in Abständen von 3-4 Tagen erhöht werden auf:

Höchstens 3 Tabletten pro Tag (3-mal täglich 0,5 mg bis maximal 1 mg Alprazolam)

Dieses Medikament darfst du nur einnehmen, wenn dein Arzt es dir verschrieben hat. Du sollst die Dosierung auch nicht selbst verändern. Sprich erst mit deinem Arzt darüber, wenn du das Gefühl hast, dass es bei dir nicht wirkt.

Wenn Sie eine größere Menge von Alprazolam-ratiopharm® 1,0 mg eingenommen haben, als Sie sollten:
Fragen Sie in jedem Fall unverzüglich einen Arzt (z. B. Notaufnahme des nächsten Krankenhauses, Vergiftungsnotruf) um Rat!
Eine Überdosierung äußert sich im Allgemeinen in Form von Benommenheit manchmal bis hin zum Koma. In leichteren Fällen von Überdosierung treten Symptome wie Schläfrigkeit, mentale Verwirrung und Lethargie auf. Bei schwereren Formen werden Störungen der Bewegungsabläufe, Muskelerschlaffung, Blutdruckabfall und Störungen der Atemfunktion beobachtet. Selten tritt Koma ein; sehr selten folgt der Tod.

https://www.ratiopharm.de/produkte/details/praeparate/praeparatedaten/detail/pzn-3337059.html

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo oisele,

bei Angst, Traurigkeit und leichten bis mittelschweren Depressionen können Präparate mit Johanniskraut helfen:

Bestimmte Johanniskraut-Präparate können leichte bis mittelschwere Depressionen kurzfristig lindern. Für schwere Depressionen ist dies nicht nachgewiesen. Johanniskraut-Präparate haben seltener Nebenwirkungen als einige andere Antidepressiva.
Bei leichteren Depressionen greifen einige Menschen zu pflanzlichen Mitteln aus Johanniskraut-Extrakten. Mittel mit Johanniskraut sind manchmal auch unter dem lateinischen Namen für Johanniskraut zu finden: Hypericum perforatum.
Wie für die meisten pflanzlichen Arzneien (Phytotherapeutika) gilt auch für Mittel mit Johanniskraut: Im Handel ist eine Vielfalt an Produkten erhältlich, die sich in ihrer Stärke und Zusammensetzung zum Teil erheblich unterscheiden. Viele Produkte enthalten zum Beispiel nur eine geringe Dosis an Johanniskraut-Extrakten. Verschiedene Präparate wirken daher auch unterschiedlich und nicht unbedingt so gut wie die in den Studien (500 mg bis 1200 mg pro Tag) erprobten Mittel.
Johanniskrauthaltige Präparate gegen mittelschwere Depressionen sind rezeptpflichtig. Mittel mit Johanniskraut gegen leichte depressive Verstimmungen sind dagegen ohne Rezept erhältlich.

https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/psychische-erkrankungen/depressionen--koennen-mittel-aus-johanniskraut-helfen-2016412

LG Emelina

...zur Antwort

Hallo kerstinassmus,

deine Krankenkasse kann dir Auskunft geben, welche Dialysezentren auf Gran Canaria empfehlenswert bzw. für deinen Sohn geeignet sind.

Auf der Seite http://www.globaldialysis.com/ kannst du nach (Urlaubs)Dialysezentren weltweit suchen. (Rechts auf der Seite kannst du die Sprache von Englisch auf Deutsch umstellen.)

LG Emelina

...zur Antwort