Zu hohe Leberwerte?

3 Antworten

Es gibt eine Reihe von Ursachen für eine Erhöhung der jGT.

Die häufigsten Ursachen :

Hepatitis ( akut oder chronisch , cholestatisch ) , Leberzirrhose, Fettleber, Pankreatitis ( akut oder chronisch ), Medikamente, Alkohol,

Du solltest schon mit Deinem Hausarzt sprechen und die Möglichkeiten durchsprechen und evtl. weitere Untersuchungen  ( Sonographie, ergänzende Laborchemie ) durchführen lassen

Sollte keine der Möglichkeiten zutreffen,empfehle ich eine totale Alkoholabstinenz für 4-6 Wochen und erneute Kontrolle.

Im äußersten Fall bringt auch eine Feinnadel-Gewebsprobe die Diagnose.

9

Auch dir danke ich ganz lieb für deine Antwort. Mit einer mehrwöchigen Alkoholabstinenz hätte ich kein Problem. :) Werde meinem Hausarzt meine Blutwerte vorlegen und lass mich überraschen was er macht.

0
34
@Doreen

Du solltest Dich nicht nur überraschen lassen, sondern auch aktiv werden.

Es geht schließlich um Deine Gesundheit !!

2

Ich hatte auch viel zu hohe Leberwerte, das kam von den Medikamenten die ich einnehmen musste, der Gamma GT Wert war um das 10 fache erhöht,

musste die Tabletten absetzten, seitdem achte ich darauf ob neue Tabletten als Nebenwirkung ein anstieg der Leberwerte hat.

Hast du schon mal bei deinen Tabletten nachgesehen.

Ausserdem gehe mit den Werten zu deinem Hausarzt, damit herausgefunden werden kann, woher das kommt



9

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Also ich habe jetzt mal den Beipackzettel durch gelesen und nichts von erhöhten Leberwerten gelesen. Also denke ich, das es von den Tabletten schon mal nicht kommen kann.

0

Hallo!

Äußert sich de Werksarzt, der die Werte bestimmt hat, nicht dazu? Diese hohen Werte werden ihm doch sicher auch aufgefallen sein. Dann sollte er eigentlich auch was dazu sagen.

Wenn du von ihm dazu keine weitere Auskunft bekommst, solltest du auf jeden Fall auch mal deinen Hausarzt aufsuchen.

Im Internet findet man zu einem erhöhten GGT-Wert z.B. dies:


Wenn Ihr GGT-Wert erhöht ist...

dann kann das viele Ursachen haben. Denn die GGT zeigt sehr empfindlich Erkrankungen des Leber-Galle-Systems an, oft schon bevor Symptome und Beschwerden auftreten. Erhöhte GGT-Werte findet man z. B. bei Leberentzündungen durch Viren oder Alkohol, bei Gallenstau oder bei einer Fettleber. Auch bei akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung, Herzinfarkt, Störungen der Nierenfunktion, Diabetes mellitus u.a. Faktoren kann es zu einem erhöhten GGT-Wert kommen. Darüber hinaus führen manche Medikamente zu einem Anstieg der GGT, z. B. Phenytoin, Barbiturate, Schilddrüsenpräparate, männliche Hormone, Thiazide, Phenothiazine, Ifosfamid, Tuberkulosemittel, bestimmte Antibiotika, Methotrexat, Rheumamittel und Arzneimittel gegen Anfallsleiden.

Außerdem haben Wissenschaftler festgestellt, dass ein Zusammenhang besteht zwischen erhöhten GGT-Werten und der Wahrscheinlichkeit, schwerwiegende Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln oder einen Schlaganfall zu erleiden. Insbesondere in Verbindung mit anderen Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Rauchen, erhöhten Cholesterin-Werten und Diabetes kommt hier dem GGT-Wert steigende Bedeutung zu.

Weil die GGT ein Frühindikator ist und Beschwerden nicht immer frühzeitig auftreten, ist es wichtig, dass Sie Ihren Arzt von Ihrem erhöhten GGT-Spiegel berichten. Er kann dann weitere Untersuchungen zur Klärung der Ursache durchführen.


Wenn Sie selbst etwas tun wollen...

dann geben Sie das Rauchen auf und sorgen Sie für regelmäßige körperliche Bewegung sowie gesunde Ernährung. Insbesondere Leber- und Gallenerkrankungen sind häufig auf langfristige falsche Ernährung zurückzuführen. So kann dauerhaft zu fettreiche Ernährung nicht nur die Entstehung von Übergewicht, sondern auch die Entwicklung einer Fettleber fördern. Langfristiger Alkoholkonsum führt ebenfalls häufig zur Leberverfettung, kann aber auch irreversible Schäden an der Leber verursachen. Halten Sie deshalb Ihre Leber und Galle gesund. Gehen Sie sparsam mit Alkohol und Fett um und befolgen Sie die Ratschläge allgemein gesunder, abwechselungsreicher Ernährung.

https://www.jameda.de/laborwerte/gamma-gt-im-blut/

An anderer Stelle findet man dies:

Ursachen für erhöhte Gamma-GT-Werte

Eine erhöhte GGT sollte differenziert betrachtet werden. Ist die GGT nur leicht erhöht, während sich die anderen Werte im Normalbereich bewegen, muss man nicht unbedingt eine Leberschädigung befürchten. Häufig ist das der Fall bei regelmäßigem, aber nicht übermäßigem Alkoholkonsum, bei ernährungsbedingten Störungen der Leberfunktion und der regelmäßigen Einnahme von Medikamenten. Eine leicht erhöhter GGT-Wert sollte aber zum Anlass genommen werden, lebergesünder zu leben.


Ist die Gamma-GT im Blut allerdings stark erhöht und/oder werden gleichzeitig bei den anderen Leberparametern hohe Werte ermittelt, zeigt diese Konstellation Leberschäden an. Je höher die Werte liegen, desto stärker sind die Leberzellen geschädigt. Hohe Gamma-GT-Werte sagen jedoch nichts über die konkreten Ursachen aus, diese müssen mithilfe anderer Blutwerte untersucht werden.

Grundsätzlich kommen folgende Ursachen für hohe Gamma-GT-Werte infrage: 

Lebererkrankungen: Leberentzündung (Hepatitis), Fettleber, Leberzirrhose, Lebertumoren, Verschluss oder Stauung der Gallenflüssigkeit (Cholestase) zum Beispiel durch Gallensteine und Entzündung der Gallenwege (GGT in der Regel stark erhöht), Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis), chronischer Alkoholmissbrauch

Bei weiteren Erkrankungen (unter anderem Herzinfarkt, Hirntumoren, Hirnblutungen) werden ebenfalls oft erhöhte GGT-Werte gemessen. [...]



Ständig erhöhte Gamma-GT-Werte sind zudem ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall, vor allem wenn diese in Kombination mit Diabetes, Bluthochdruck und einem erhöhten Cholesterinspiegel auftreten.

http://www.lifeline.de/diagnose/laborwerte/gamma-gt-ggt-id151130.html

 

Auch wenn du sagst, du trinkst nur am Wochenende Alkohol, sagt das ja noch nichts über die Menge... ;-) Vielleicht versuchst du mal bis zum Arzttermin den Alkohol ganz weg zu lassen. Übrigens hat auch Alkohol einiges an Kalorien, was einen am Abnehmen hindern kann!

Überhaupt solltest du auch dein Gewichtsproblem mit dem Arzt besprechen, dass er dir vielleicht noch Tipps geben kann, wie du dein Gewicht reduzieren kannst (das wäre auch positiv für die Leber). Oder erkundige dich mal nach einer professionellen Ernährungsberatung.

Viele Grüße, Lexi

9

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Nein der Werksarzt sagt leider nichts dazu. Wir bekommen dann immer nur so ein Kärtchen mit Benutzercode und Kennwort, wo man unter Arbeitsmedizin.de nach seinen Befunden gucken kann. Werde sie mir ausdrucken und dann meinen Hausarzt die nächsten Tage noch aufsuchen. Ich trinke so 4-6 Flaschen Bier pro Abend (entweder Freitags oder Samstags oder manchmal an beiden Tagen). Wenn es bei mir wirklich am Alkohol liegen sollte, dann möchte ich nicht wissen, was die richtigen Alkoholiker, die jeden Tag trinken, für Werte haben. ;)

1
34
@Doreen

Es gibt deutliche Unterschiede in der " Alkoholverträglichkeit " der Leber !!!

1

Welche Werte können aktuell Auskunft über den Zustand der Leber geben?

Hallo,

ich nehme seit ca 2 Jahren Trimipramin. In der PB wird ein Bluttest empfohlen. Den möchte ich gerne auf eigene Kosten in Angriff nehmen. Laut Internet sind es GOT, GGT und Bilirubin. Sind das alle oder gibt es noch mehr Parameter, die über den Zustand der Leber Auskunft geben können? In den letzten Blutentnahmen vor 7 und 14 Jahren war das Gesamtcholesterin immer etwas erhöht. Gut wäre das gleich mit kontrollieren zu lassen oder ist das eher zu vernachlässigen?

LG und Danke für's Lesen und Antworten

...zur Frage

erhöhte Leberwerte - Ursachen?

Hallo! Ich bin immer noch in der Reha (hier ist es sehr gut) und muss mal dringend eine Frage stellen:

Bei einer Blutuntersuchung wurden bei mir "wesentlich erhöhte Leberwerte" festgestellt. Ich habe mal bei früheren Laborbefunden nachgeguckt, da wurden die Grenzwerte folgendermaßen angegeben:

GPT 0-35 U/l; GGT 0-66 U/l, bei einem anderen Labor waren die angegebenen Grenzwerte nur unwesentlich anders.

Ich lasse regelmäßig mein Blut kontrollieren, und da waren die Werte immer mitten in der Norm, lagen beide immer so um die 15 (+-3). Auch beim letzten Blutbild im Januar im Krankenhaus waren die Werte völlig in Ordnung.

Meine Werte liegen jetzt aber laut der Ärztin hier in der Reha irgendwo bei über 130 bzw. 150 (ich weiß nicht genau welcher wie hoch ist). Die sind zwar zwischen der ersten und zweiten Blutentnahme ganz leicht zurückgegangen, waren also vorher wohl noch höher, aber auch der Chefarzt hier sagte bei der Visite, dass ihm die Werte nicht gefallen. Es wurde dann eine Blut-Kontrolluntersuchung gemacht, dabei wurde Hepatitis (alle Formen) ausgeschlossen. Weiter wird hier deswegen nichts unternommen (komme nächste Woche nach Hause), ich solle das abklären lassen, wenn ich zuhause bin.

Auch ein anderer Wert war nicht in Ordnung, hab aber vergessen, wie der hieß.

Weiß jemand von euch, wo solche Werte dran liegen können? Und warum die plötzlich so hoch sein können, wo die doch jahrelang immer top in Ordnung waren?

Ich habe mal alle Beipackzettel von den Medikamenten durchgelesen, die ich nehme, da wird aber sowas nirgendwo erwähnt.

Leider ist mein Hausarzt wenn ich aus der Reha komme im Urlaub. Sollte ich dann in der Zwischenzeit lieber die Werte nochmal bei einem anderen Arzt kontrollieren lassen oder einfach noch 3 Wochen warten? Der Chefarzt sprach sogar von einer ggf. notwendigen Leberpunktion (Argh). Aber das ist doch dann wohl eher mit Kanonen auf Spatzen schießen, oder nicht?

Auf jeden Fall meinten beide Ärzte, das meine ständige Müdigkeit und Schlappheit wohl von diesen Leberwerten kommt, zumindest wären diese Werte grundsätzlich geeignet solche Symptome auszulösen. Ich könnte fast nur noch schlafen und bin nach der kleinsten Anstrengung k.o.

Wäre super, wenn mir vielleicht jemand dazu was sagen kann, denn hier kriege ich irgendwie zu dem Thema trotz Nachfragen keine richtige Antwort...

Danke!!!

...zur Frage

Erhöhte GGT Werte. Muss ich mir Sorgen machen?

Seid mehreren Monaten bin ich verzweifelt. Vor 3 Monaten hatte ich einen GGT Wert von 149, GPT und GOT waren auch leicht erhöht. Sonografie ohne Bedund.Hepatitis ausgeschhlossen. Habe Jahre lang Cola getrunken und das nicht gerade wenig. als ich damit aufhört sanken meine werte auf 100. Ich fiel zurück ins Cola trinken GGT bei 137. Wieder Cola weggelassen, seid dem habe ich ständig Heißhungeratakken auf Schokolade.GGT runter auf 79 GOP Und GPT wieder normal. Jetzt letze Woche musste ich zur Kontrolle. GGT wieder gestiegen auf 85. Warum???ich habe mich gesünder und fettfreier ernährt,trinke keine Cola mehr. Ich habe wahnsinnige Angst das es etwas ernstes ist. In meiner Familie gab es viele Krebsfälle, meine Freundin ist im Dezember an Krebs gestorben. Daher meine übertriebene Angst. Kennt sich hier jemand aus und kann mir sagen ob ich mir bei diesen Werten Sorgen machen muss? Mein Arzt weiß leider nicht weiter, soll in 3 Monaten zur Kontrolle wieder kommen.Alle anderen Werte sind top bis auf Cholesterien soll wohl ein wenig erhöht gewesen sein.

...zur Frage

Medikamente nehmen trotz erhöhter Leberwerte

Hallo zusammen! Da ich zur Zeit eine schwere Entzündung im Gesicht habe, hat mein Hautarzt mir ein Antibiotikum und ein anderes Medikament (Isotretinoin) verschrieben. Ich hatte ihn auch gefragt, ob ich das trotz der bei mir jetzt festgestellten erhöhten Leberwerte nehmen könnte (das AB kannte ich schon). Daraufhin meinte er nur, dass er das dann nur ganz gering dosieren würde (nur 10 mg/Tag, normal wäre mindestens das Doppelte oder sogar noch mehr), dann würde das schon gehen.

Jetzt habe ich mir aber gerade mal den Beipackzettel durchgelesen und da kann man ja das Grauen kriegen... Hammer, was da alles an Nebenwirkungen beschrieben wird... :-( Und da steht jetzt als häufige Nebenwirkung "Erhöhung der Leberenzyme".

Kann ich trotzdem riskieren, diese Tabletten zu nehmen? Denn wenn sich darunter die Werte noch mehr erhöhen, dann ist ja auch eine korrekte Diagnostik, warum die Werte jetzt so hoch sind, nicht mehr wirklich möglich (die eigentlich in der nächsten Zeit noch ansteht). Oder ist das bei dieser geringen Dosierung doch nicht so schlimm? Weiß das jemand von euch?

Leider könnte ich den Hautarzt erst wieder am Montag dazu befragen, da der jetzt das lange Wochenende die Praxis geschlossen hat und auch mein Hausarzt ist nicht da.

Meine Leberwerte waren bei der letzten Untersuchung: g-GT 35,5 U/l (Referenzwert 9-36), GOT 77,8 U/l (Referenzwert 0-23), GPT 183 U/l bei Kontrolle 165 (Referenzwert 0-55), LDH 167 (kein Referenzwert angegeben)

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Leberwert

Heute Laborbericht bekommen.Folgende Werte: Monocyten 10,5 Cholesterin 219 Triglyceride 257 Harnsäure 7,5 GOT 42 GPT 105 GGT 58 Männlich 46 Jahre,was jetzt tun? Laut Hausarzt 1Monat ohne Alkohol dann neuerliche Blutabnahme

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?