Warum habe ich beim Einschlafen das Gefühl zu ersticken?

2 Antworten

Wo möglich übertreibst Du bzw. machst etwas falsch beim Kraftsport… Wegen Halswirbelsäule ist wahrscheinlich auch Gang zur Physiotherapie bzw. Osteopathie sinnvoll. Ggf. einen anderen Spezialist/Arzt aufsuchen. Das Rauchen verschlimmert das Ganze. Und gegen Sodbrennen solltest Du Deine Ernährung umstellen. (Stichwort "Paleo"-Ernährung).

Die seelischen Aspekte abgeklärt?

Schilddrüse gesund?

Du hast Atemprobleme und bist Raucher. Da solltest du doch zuerst mal an das Rauchen als Auslöser denken.

Natürlich kann auch die Halswibelsäule als Ursache in Betracht kommen. Aber das Rauchen verstärkt alle Beschwerden und Symptome.

Das Sodbrennen hat mit der Halswirbelsäule nichts zu tun und kann auch vom Rauchen kommen.

Deshalb mein dringlichster Rat, lass das Rauchen sein, denn es bringt eigentlich gar nichts, außer gesundheitlichen Risiken und Geldausgaben.

Ich habe auch mal geraucht, ich weiß also wovon ich hier schreibe und gebe nicht nur kluge Ratschläge. Seit ich nicht mehr rauche, hat sich mein Gesundheitszustand sehr vebessert.

Sehr schnell außer Atem - Angst vor Herzproblemen / Infarkt?

Hallo!

Ich habe seit einiger Zeit das Gefühl schnell außer Atem zu sein. Z.B. nach dem Treppen steigen. Dann denke ich mein Herz schlägt deutlich stärker wie sonst und ich schnaufe als hätte ich gerade Sport gemacht. Allerdings ist das nicht immer so. Manchmal glaube ich es ist nur dann so schlimm wenn ich daran denke. Seit einigen Monaten habe ich schon oft das Gefühl etwas schlecht Luft zu bekommen. Auffallen tut mir das aber fast nur morgens wenn ich im Bus sitze, dass wenn ich durch die Nase atme ich das Gefühl habe ich bekomme schlechter Luft. Aber wenn ich versuche an was anderes zu denken ist es weg.

Was mich im Moment am meisten beunruhigt ist wie gesagt das außer Atem sein nach dem Treppensteigen. Und auch in ruhe habe ich oft das Gefühl in meiner Brust "ist irgendwas", als würde ich ständig mein Herz merken. Keine schmerzen und auch kein richtiges Engegefühl, einfach so ein Gefühl als merke ich ständig mein Herz.

Man muss dazu sagen, vor ca. 3-4 Jahren hatte ich mal eine Phase mit häufigen Herzbeschwerden. Herzrasen, Herzstolpern, Atemnot, Brustenge, fast alle Herzinfarkt Symptome durch. EKGs, Langzeit EKG, Belastungs-EKG, Blutuntersuchungen und Ultraschall war damals aber unauffällig und ich merkte immer mehr, dass es die Psyche ist/war. Habe das nach einiger Zeit gut in den Griff bekommen und keine Probleme mehr gehabt.

Nun habe ich große Angst, dass das ganze wieder anfängt. Damals hat es mein Leben sehr eingeschränkt, und ich habe einfach Angst so etwas wieder zu bekommen.

Wann sollte ich mir denn bezüglich meiner Symptome Sorgen machen? Wann zum Arzt? Mit 26 kann ich mir auf der einen Seite nicht vorstellen etwas mit dem Herzen zu haben, gerade wenn vor ein paar Jahren noch alles gut war. Auf der anderen Seite habe ich aber Angst, dass doch etwas ist.

Noch kurz ein paar Eckdaten: Ich bin wie gesagt 26, sehr schlank (73kg bei 1,80), nichtraucher seit 6 Jahren, davor ca. 1,5 Jahre geraucht, kaum Alkohol, Essen mehr oder weniger außgewogen, nicht ungesund zumindest.

Ich hoffe mir kann hier jemand Tipps geben wie ich am besten damit umgehe um das schnell wieder los zu werden. Oder ob ich doch nochmal zum Azrt gehen soll.

Vielen dank!

...zur Frage

Was stimmt mit mir nicht? Druckgefühl im Hals

Hallo, ich bekomme seit einem guten Jahr eine Art Anfälle. Es kommt unregelmäßig, bleibt manchmal auch Monate lang ganz aus. Jetzt ist es wieder etwas schlimmer seit 2 Wochen. Symptome: - Fremdkörpergefühl im Hals, Druckgefühl - als wird die Atmung erschwert. Ähnlich dem Gefühl, wenn der Kreislauf vorm erbrechen an seine Grenzen geht.Als würde der Hals enger und etwas versperrt die Luft. Durch dieses Gefühl, zu ersticken, bekomme ich dann Panik. Der Puls geht hoch, ich habe das Gefühl das ich gleich zusammen klappe. Dazu fühlen sich meine Beine den ganzen Tag über wakelig an, unabhängig davon ob ich grad o.g. "Anfall" (Druckgefühl) habe oder nicht. Ich bin ständig Müde und erschöpft. Ich könnte nur schlafen, komm aber nicht richtig zur Ruhe. Schlafe ein bisschen und werde dann wieder wach. Ich war diese Woche auch beim Notarzt damit. Was mich beruhigt, es fühlt sich wohl lt.Arzt nur so an, als würde ich ersticken. Beim abhören war alles ok, keine Spastiken o.ä. Mein Puls war diesmal auch nicht bedenklich. Alles messbare also ok, außer das Druckgefühl was ich spüre aber keiner messen kann. Oder weiß was es ist oder wo es her kommt. Wenn es kommt soll ich mich ablenken und ruhig bleiben. Was leicht gesagt ist. Tatsächlich werde ich auch ruhiger, wenn ich beim Arzt bin wenn es akut ist. Ich denk mir dann, wenn ich jetzt umkippe ist wenigstens ein Arzt da. Das habe ich Zuhause ja nicht. Folgendes wurde bereits ausgeschlossen: - Schilddrüsen Über-u. Unterfunktion Werte waren alle ok, beim schallen auch keine Auffälligkeiten. - Beim Lungenarzt, Astmatest negativ. Lunge wurde geröngt, auch nix auffälliges. - Langzeit EKG, ebenfalls alles ok

Mein Hausarzt schickt mich jetzt noch zum Kardiologen, um das mit dem Puls abzuklären. Das Problem an der Sache, er sagt eigentlich muss ich dann untersucht werden, wenn ich es habe und der Puls dann auch rast. Sonst wird das wieder nix. Die Ärztin im Notdienst hat da den Magen im Verdacht. Was kann das sein? Ich möchte das es aufhört. Danke

...zur Frage

was erkennt man im Bluttest?

Guten Tag, seit Wochen(mitte November/Dezember) quält mich ein blöder trockner Husten und leichte Atemnot. Ich war am Montag den 10.12.18 beim Arzt deswegen. Freitag darauf Besprechung vom Blutbild und dann Gesundheit`s check. Ich hatte echt bammel vor dem Ergebnis...Blutbild hervorragend, Abhorchen der Lunge nichts zu hören bzw. frei, Ultraschall Leber Bauchspeicheldrüse Nieren Galle etc. alles gut. Was ich hab ist hoher Blutdruck und Herzstolpern. Bekomme dagegen Tabletten. Was mich quält ist der Gedanke wegen dem trocknen Husten. Ich bekam Salbutamol und inhaliere mit Kochsalzlösung. Aber helfen tut das kaum (so mein Gefühl).Ich kann nachts nicht richtig schlafen meist bin ich um 3.45 Uhr wach und kann dann auch nicht mehr einschlafen(muss ich nicht erklären wie es dann tagsüber ist). Aber nicht weil ich Huste...gestern früh hatte ich das Gefühl zu ersticken. Hab sofort das Zeug inhaliert und habe übelste Panik gehabt. Schwindlig ist mir schon über eine Woche, von den Kopfschmerzen ganz zu schweigen, seit gestern hab ich das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben....Hmmm merkwürdig alles. Diese innere Unruhe, nimmt immer mehr zu und ich bewege mich dann als hätte ich ADHS. Was ist denn nur plötzlich los mit mir? Wenn das Blutbild in Ordnung ist, muss ich mir Sorgen machen, dass ich doch was schwerwiegendes habe? hatte jemand hier schon mal solch ein Phänomen? ein Antwort wäre nett

P.S. ich rauche nur sehr wenig.....Leider :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?