Übelkeit und zittern nach sturz

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So ein Sturz kann einen schon ganz schön durcheinander wirbeln. Was du brauchst, ist erstmal Ruhe. Wenn die Beschwerden nicht besser werden, würde ich doch mal zum Arzt gehen und mich durchchecken lassen. Ich mache nach Stürzen immer erstmal ein Essigbad, das heizt ein und löst Verspannungen und Verkrampfungen auf. Danach fühle ich mich immer besser und reibe die noch schmerzenden Stellen mit Arnika Salbe ein. Auch die Infrarotlichtlampe leistet gute Dienste. http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/essigbad

Hallo Livilol000!

Aus meiner jahrzehntelangen Praxis beim Reiten (auch mit zahlreichen Stürzen) kann ich Dir nur raten, es die nächsten Tage mal langsam angehen zu lassen. Wenn Dir schwindelig ist, leg Dich hin. Du könntest Dir bei dem Sturz durchaus eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen haben. Woher willst Du wissen, dass Du an der Wirbelsäule nichts hast, wenn Du nicht beim Arzt warst?? Gerade bei Stürzen vom Pferd wird diese oftmals gestaucht und es entstehen viele kleine Wirbelblockaden. Damit solltest Du mal zu einem Osteopathen gehen, der diese Blockaden ganz sanft (!!) wieder lösen kann.

Zum arzt renne will ich eigentlich vermeiden

Es gehört eigentlich zur Vernunft des Reiters, nach so einem Sturz - zumal wenn Übelkeit und Schwindel danach auftreten (!!) - sich beim Arzt sehen zu lassen. Da ist falsche Scheu wirklich nicht angebracht!!

Baldige Besserung wünscht walesca

Ja, es ist immer das erste Mal. Wenn Du keine Schmerzen hast, und saemtliche Glieder schmerzfrei bewegen kannst, dann erhole dich erst einmal von dem Schrecken, trinke Tee und warte das Wochenende ab. Falls das Zittern der Arme beim Auf- und Abstuetzen bis Anfang naechster Woche nicht verschwunden ist (was ich aber nicht glaube), dann wirst Du wohl Mal deinem Hausarzt einen Besuch abstatten muessen.

Was möchtest Du wissen?