Therapie mit Kneehab bei Knieschmerzen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, "dr.hans" hat recht. Eine Diagnose sollte schon da sein, sonst kann man nur Grundsätzliches schreiben, was nicht unbedingt im Gieskannenprinzip zu verwenden ist.

Meine Erfahrungen (ü. 30 Jahre) zeigen immer wieder, dass es in der klassischen Orthopädie bei der Behandlung von "gewachsenen" Knieproblemen üblich ist, dass nur der Ist Zustand therapiert wird und die Ursache, die zur Entstehung der Knieprobleme führte, außer Acht gelassen wird. In der Regel (ü.80%) führt eine Fehlstatik zu Kniebeschwerden.

Junge Menschen sind nach etwa ein bis zwei Wochen beschwerdenfrei, wenn man die Statikprobleme (überwiegend Knick- Senkfuß) einfach beseitigt,- bei älteren Menschen dauert es oft ein paar Wochen länger.

Leider können sich Kassenärzte meist nicht die Zeit für eine ordentliche Untersuchung der Beinstatik nehmen (ca. 20 Minuten). Ein spezialisierter Privatarzt (etwa Dr. Meerettig in Berlin) oder Therapeut können im Regelfall besser und in endeffekt preisgünstiger helfen!

Was möchtest Du wissen?