MRT Befund vom Knie... brauche die Übersetzung dafür

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ..,

willst Du die nackten Tatsachen oder .....

Also es gibt vier Grade der degenerativen Veränderungen (sprich Knorpelschädigungen) retropatellar .bedeutet hinter der Kniescheibe. Also Dein Knorpel hinter der Kniescheibe ist sehr heftig geschädigt!!!

Pes anserinus („Gänsefuß“) ist der Ansatzpunkt verschiedener Sehnen (Unterschenkel). Ich weis nicht wie Du Deine Schmerzsituation z.Z. in den Griff bekommst evtl. einmal in eine Schmerzambulanz gehen.

Bis zu dem Termin würde ich mich einmal schlau machen zum Thema Knorpelzucht. Man züchtet inzwischen Knorpel für das Knie bis hin zu Knorpel für Bandscheiben. Das heisst man entnimmt Dir Knorpelzellen und bringt sie danach wieder ein. Wenn man Glück hat regeneriert sich das Knie danach wieder. Allerdings sollte man danach etwas  vorsichtig sein so Sportarten wie American -Foootball udgl. gibt es danach nicht mehr unbedingt!

Allerdings was in Deinem Fall möglich ist oder nicht muss man vor Ort abklären. http://orpha-selbsthilfe.de/forum/index.php?topic=1327.0

Bild Quelle praxisklinikorthopaedie.de

VG Stephan

 - (Behandlung, Knie, Therapie)

Danke für deine Antwort 

Momentan sind die Schmerzen halbwegs erträglich.  Hab das Knie getapt oder bandagiert und wenn es ganz schlimm ist dann kühle ich es bzw. mache ein Sportgel (Heparin) drauf... versuche auf Schmerztabletten zu verzichten, da ich sie nicht besonders gut vertrage. 

1

Hat dir der Arzt beim MRT keine kurzen Informationen zum Befund genannt? Ist normalerweise eigentlich so üblich. Wenn nicht, ruf dort am besten nochmal an und Frage nach dem Arzt.

Nee gar nicht.  Er meint nur, dass er mir den Befund per Post zu schickt und hat mir die CD dabei in die Hand gedrückt. 

1

MRT-Befund rechtes Knie übersetzen

Hallo,

ich war vor ein paar Tagen im MRT und habe jetzt den Befund erhalten und weiß nicht genau, was das nun bedeutet. Meinen Termin bei der Orthopädin mit Besprechung habe ich erst ein paar Tagen. Also hier der Befund:

"Das Innenmeniskushinterhorn zeigt eine Signalanhebung zentral im Hinterhorn mit beginnender punktförmiger Läsion der Unterfläche. Eine vertikale höhergradige Rissbildung liegt jedoch nicht vor. (...) Es zeigt sich nebenbefundlich eine diskrete Ödembildung an der Patellaspitze mit Beteiligung des Hoffalschen Fettkörpers und des ansatznahen Ligamentum patellae, passen zu einer diskreten Reizung."

Unten in der Beurteilung steht dann nochmal:

"Als markantester Befund zeigt sich eine muzinöse Degeneration mit zentralem Denkt im Innenmeniskushinterhorn im äußeren Pfeiler mit beginnendem Einriss in die Unterfläche ohne höhergradige vertikale Rissbildung. Die übrigen Kniebinnenstrukturen sind intakt. Geringgradiger Reizzustand an der Patellaspitze mit Beteiligung des Hoffalschen Fettkörpers und des Ligamentum Palette ohne höhergradigen entzündlichen Befund oder knöcherne Beteiligung im Sinne eines Jumper's Knee."

Meine größte Frage ist eigentlich: werde ich Sport aussetzen müssen (spiele Volleyball) und wird irgendeine Art von Therapie vorgenommen?

Danke!

...zur Frage

Umstellungsosteotomie - Sinnvoll? Nachbehandlung? Risiken?

Hallo Leute, dies ist meine erste Frage und ich hoffe auf zahl- und hilfreiche Antworten ;)

Ich bin weiblich, 21 Jahre alt und nicht übergewichtig. Ich mache kaum Sport bin aber sehr fit.

Da ich seit längerem Kniebeschwerden und Rückenschmerzen habe, war ich vor kurzem bei einem Orthopäden und habe mich untersuchen lassen. Dabei ist folgendes rausgekommen:

Starker Senkfuß mit Fehlrotation der Unterschenkel und der Knie nach medial. Vermutlich bedingt durch eine Fehlrotation des gesamten Beines (eher rechtes Bein). Im 90 Grad Winkel wurden meine Unterschenkel nach lateral gebeugt um die Antetorsion (?) zu messen. Linkes Bein: 40 Grad; Rechtes Bein: 80 Grad. Das fand sogar ich recht erschreckend, obwohl ich schon immer relativ gelenkig war. Das habe ich noch nie probiert und dass ich nur auf der einen Seite so eine 'Verrenkung' hinbekomme, finde ich beunruhigend. Ich soll jetzt ein Hüftgelenks-CT und ein Ganzbeinröntgen machen lassen. Klar, danach weiß ich mehr, aber ich bin besorgt, da mir gesagt wurde, dass man eine Fehlstellung des Oberschenkelkopfes in der Pfanne nur mit einer Umstellungsosteotomie beheben kann und das die einzige Methode wäre, spätere Langzeitfolgen wie Knorpelschäden, zu vermeiden. Und das will ich unbedingt! Möchte kein künstliches Kniegelenk mit mitte 30 :/

Meine Frage: Bei einer einfachen Umstellungsosteotomie wird der Femur durchgesägt und mit OSM in der korrekten Stellung wieder fixiert. Ist das denn tatsächlich sinnvoll? Kann das tatsächlich die komplette Fehlstellung korrigieren? Hat damit jemand Erfahrung? Was kann dabei schlimmstenfalls schiefgehen (abgesehen von den klassischen Operationsrisiken)? Wie sieht die Nachbehandlung aus? Wie lange darf ich das Bein nicht voll belasten? Becken/Bein-Gips oder gibt es mittlerweile auch alternative Ruhigstellung? Evt. eine Oberschenkelgipshülse? Oder wird der Femur so weit oben durchgesägt, dass die OSGH dort nicht ruhigstellt? Etc., etc... ich habe so viele offene Fragen, da ich recht perplex war, als ich das gehört hatte. Möchte mich selbst ein wenig beruhigen. Vor allem, da die OP ja vielleicht gar nicht notwendig ist.

Ich hoffe, dass sich jemand mit dieser sehr speziellen Frage auskennt! Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!

...zur Frage

Meniskus-OP notwendig?

Guten Morgen zusammen,

ich frage mich, ob eine Meniskus-OP bei folgendem Befund wirklich notwendig ist, so wie der Chirurg rät. Der Chirurg möchte gerne den Meniskus nähen.

Bin mir jedoch ziemlich unsicher, ob ich das machen lassen soll.

Aktuell habe ich im Alltag keine Beschwerden. Beim Laufen von längeren Strecken oder beim Joggen, spüre ich, dass etwas mit meinem rechten Knie "nicht in Ordnung" ist. Ich würde aber nicht sagen, dass es starker Schmerz ist. Ein stechender Schmerz entsteht, wenn ich in die Hocke gehe und das Bein somit sehr stark angewinkelt ist oder im Schneidersitz.

Der "Unfall" ist nun schon 5 Wochen her.

Noch kurz zu mir: Ich bin Mitte 20, treibe sehr viel Sport (tanzen, turnen, Kraftsport)

Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen und Meinungen freuen.

DANKE.

...zur Frage

Befund Übersetzung

Hallo,

ich wollte würde gerne mal meinen Befund übersetzt haben und was das jetzt für mich persönlich heißt?

Keine wesentliche Ac-Gelenkarthrose. Leichter Humeruskopfhochstand mit dadurch bedingt gering eingeengtem subacromnialraum. Allenfalls angedeutete Signalalterationen der distalen Supraspinatussehne. Keine signifikante Bursitis. Regelrechte Darstelung der übrigen an der Rotatorenmanschette beteiligten Sehnen. Keine signifikante Ergussbildung im Schultergelenk selbst. Kein Nachweis einer Labrumsläsion.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?