Mrt Bilder - Meniskusriss?

Mrt knie - (Knie, Orthopädie, MRT) mrt knie - (Knie, Orthopädie, MRT) mrt knie - (Knie, Orthopädie, MRT) mrt knie - (Knie, Orthopädie, MRT) mrt knie - (Knie, Orthopädie, MRT) mrt knie - (Knie, Orthopädie, MRT)

4 Antworten

Hallo Schwarzer Prinz,

ich würde die Möglichkeit die Dir Walesca vorgeschlagen hat unbedingt einmal nutzen https://washabich.de/ Im Normalfall kannst Du Dir ja auch einmal eine Zweitmeinung bei einem anderen Orthopäden holen. Wenn man bei Dir Kortison spritzt solltest Du Dir das einmal durchlesen > (br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/cortisonspritzen100.html).

Also auf Deutsch ich würde den behandelnden Orthopäden klipp und klar fragen brauche ich bald ein künstliches Kniegelenk (oder dann halt eine Zweitmeinung) .

Auch der behandelnder Physiotherapeut kann Dir schon ganz gut sagen was noch geht... Wenn man eine Gonarthrose hat und evtl. einen Meniskusriss.... Wenn Du ständig Schmerzen hast würde ich einmal in eine Schmerzambulanz odgl. gehen, damit der Schmerz nicht chronisch wird.

Hallo zusammen! Wollte mal erzählen wie es mir noch ergangen ist. Nachdem mein Knie immer dicker wurde und mir 3 verschiedene Ärzte trotz MRT ohne Befund zur OP geraten haben, bin ich nun gestern operiert worden. Heraus kam Meniskusriss und Plica Syndrom. Nun alles gemacht und ich hoffe dass mein Knie endlich Ruhe gibt. LG

Danke für eure Antworten. Genau das ist das Problem: Der Befund vom Radiologen sagt alles ok mit Meniskus, Patellasehne entzündet. An der patellasehne aber keine Schmerzen oder Ähnliches. Chirurg sagt, ist egal, wenn das im Befund steht stimmt das auch und dann kann ich keine Schmerzen im Gelenkspalt haben, und auch keine Schmerzen beim Treppen steigen. Orthopäde sagt aber MRT Bilder sind egal, die haben eh keine Ahnung von der Auswertung und man sieht auch nicht jeden Meniskusriss auf dem MRT und wenn das Kortison nicht hilft, dann soll ich zur Athroskopie. Das Kortison hat nun nicht geholfen, dafür habe ich mitlerweile ein dickes knie... Ich dachte halt dass jemand unabhängig von dem was die Ärzte gesagt haben was zu den Bildern sagen könnte. Habe nämlich auch keine Lust auf eine evt. unnötige OP... LG

Schmerzen im Knie: Was hilft wirklich?

Hallo zusammen,

ich bin 25 und seit ca. 2 Jahren Plagen mich schmerzen im Linken Knie. Ich war bereits bei mehreren Orthopäden doch die haben bisher nicht viel gemacht. Vor 2 Wochen war es dann soweit gewesen das ich kaum noch laufen konnte die schmerzen wurden unerträglich. Ich suchte dann meinen Hausarzt auf und der Schickte mich zum MRT.

Der Befund lautet: Horizontale Rissbildung des Innenbeniskushinterhorn mit Kontakt zur Meniskusunterfläche und Basis. Chondropathie 2. Grades retropatellar medial kaudal.

Heute war ich dann bei einem Orthopäden der mir sagte, das alles wäre nicht schlimm ich solle mir Einlagen anfertigen lassen. Ich teilte dem Arzt mit, dass ich bereits Einlagen trage und auch Physiotherapie mache.

Er sagte Physiotherapie würde da nicht wirklich helfen ich solle in 2 Wochen wieder Vorbeikommen wenn sich durch die Einlagen nichts verbessert hat. Jetzt habe ich noch einen Termin am 27.09 bei einem Kniespezialisten denkt Ihr man kann den Riss und den Knorpelschaden mit Physiotherapie und den Einlagen heilen. Bzw. Eine Besserung der Schmerzen erreichen?

Ich habe auch schon oft von einer Operation gehört aber wäre dies bei mir sinnvoll?

Ich bedanke mich schon einmal für die Antworten.

...zur Frage

Seit 5 Wochen Schmerzen nach umknicken, MRT OSG Rechts, hat jemand einen Rat?

Hallo liebe Community! Ich hoffe ich finde hier Rat, ich weiß nicht mehr weiter! Vor ca. 5 Wochen bin ich auf einer Treppenstufe umgeknickt und mit dem umkeknickten Fuß unten gelandet. Daraufhin war ich in der Notfallambulanz. Auf dem Rötgenbild konnte die Ärztin feststellen das der laterale Gelenkspalt und Syndesmosenabstand erweitert war. Also bestand der Verdacht auf eine Syndesmosenverletzung. Da ich keinen Gips wollte bekam ich eine Schiene und Krücken mit Abrollbelastung und sollte nach 5 Tagen zum Chirurgen und es weiter abklären lassen. Gesagt getan. Nur war der gute Herr nicht gewillt mir in irgendeiner Weise zuzuhören oder mich zu untersuchen. Er überwies mich zum MRT. Danach sollte ich wieder zu ihm kommen. Die Krücken sollte ich weglassen das wäre nicht nötig. Nach ca. 3,5 Wochen hatte ich dann das MRT. Am nächsten Tag war ich dann wieder beim Arzt. Er überflog Kurz den Bericht und sagte das die Syndesmose heil ist. Es wäre alles gut. Dann ging er raus und das wars dann. Ich habe mir den Bericht vom Radiologen nach Hause schicken lassen. Das was drin steht ist bei Google nicht wirklich zu finden. Deswegen hoffe ich auf euren Rat. Ich bin echt am verfweifeln. Die Schmerzen sind ja noch da und seit dem Vorfall habe ich ein lautes knacken im Gelenk. Danke schon mal im Voraus! Hier die Beurteilung: Chronisch impnierende Tendopathie des LTFA, geringe Tendophatie des Ligamentum calcaneofibulare. Geringes mediales Kapselödem. Kein Hinweis auf das Vorliegen einer Synovitis/Tenosynovitis, einer Syndesmosenläsion oder chondralen/osteochondralen Verletzung.

...zur Frage

Gestern knie op einige fragen an euch^^

Hallo ihr lieben :) Wie die meisten wissen hatte ich gestern eine knie spieglung. Wo der arzt sagte ich hätte einen meniskus riss der schon etwas älter wäre man würde das zu 100% auf den MRT sehen. Naja gestern war die op um 7 uhr und die op dauerte 2 std obwohl es eig nur 30 min sein sollte. es waren höllische schmerzen und jetzt werdenn siie immer schlimmer und meine zehen sind auf das doppelte geschollen. Der arzt kam gegen 13 uhr und sagte mir das es nicht der meniskus war sondern eine schleimbeutelfalte sieht man sowas nicht auf den bildern?! Ich meine die radiologen sagten das und mein chirug... Habe kein halt auf meinen knie mein kknie ddreht sich zur jeder seite wenn ich auf krücken bin und habe einen unnormal druck im knie es ist fürchterlich :( Kann ich mir keine schiene verschreiben lassen? kann mein ganzes bein nicht bewegen hatte gestern schonn den arzt gefragt und er sagte nein. Heute wird der schlauch entfernt undd ich merke selber das mir nicht der schlauch wehtut sonder da wo ich schon vor der op schmerzen hatte.. Also meine fragen Sieht man das nicht eig beim mrt? und könnte ich ne schiene bekommen oder sollte ich zu nen anderen arzt und mir da eine holn ich weiß ja nicht ob man mir eine verschreibt. Undwie lange dauern die schmerzen noch an´? Vielen dank :) Liebe grüße

...zur Frage

Fehldiagnose MRT - soll ich eine weitere Meinung einholen?

Hallo! Im Mai 2015 hat es beim Laufen wie einen Blitzschmerz im Knie gegeben. Seit dem Schmerzen Innenseite. Bis Dezember wurde es nur sehr langsam besser. Ich ging zum MRT. Dort Befundung: Innenmeniskusläsion 4. Grades. MRT mit Artefakten(so im Befund) Meine Frage: Kann das überhaupt sein, dass der Meniskus gerissen ist? Es wird sehr, sehr langsam besser und ich bin schmerzfrei. Sollte ich eine 2. Meinung einholen?

Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Knieschmerzen obwohl der Befund negativ ist?

Hallo, mein Name ist Nora und ich bin 16 Jahre alt. Ich spiele professionell Volleyball( das heißt wir haben 2 mal täglich Training) und ich habe mir vor 2 Jahren meinen Aussenmeniskus gerissen, es war eine schleichende Verletzung also wir wissen nicht wie des passiert ist. Ich bin damals dann operiert worden und seit dem hatte ich aber auch keine ernsten Probleme mehr..

Aber vor ein paar Wochen hat mein Knie angefangen weh zu tun wenn ich gestanden bin und dann ganz langsam in eine Kniebeuge gegangen bin.. es fühlte sich an als ob mein Knie selber so schwach ist dass es durchbricht.. ich hab ja gewusst dass es nicht passieren würd aber es hat such so angfühlt.. gezittert hat es dann auch immer.. Es wurde dann immer schlimmer so dass ich zum Arzt gegangen bin ein MRT machen lassen und da erkannte man auch Flüssigkeit hinterm Knie.. Ich hab eine woche pause gemacht und dann sollte die Entzündung eigentlich weg sein.. doch seit dem ist es nur noch schlimmer geworden.. aufstehn, gehen, laufen, stiegen steigen alles tut einfach so weh dass mein Leben keine Qualität mehr hat.. hat irgendwer irgendeine Idee was das für Schmerzen sein könnten ? Am MRT sieht man nichts schlimmes und mein Physiotherapeut hat auch überhaupt keine Ahnung mehr was das sein könnte.. mein operierter Meniskus tut weh aber mein Physiotherapeut hat schon alle Meniskus Test gemacht dies gibt und da hat keiner weh getan.. aber beim Gehen und Laufen und so tuts genau dort weh.. Falls irgendwer eine Idee hat was das sein könnte.. ich wär euch sehr dankbar.. 😔

...zur Frage

was bedeutet mein MRT Bericht?

Sehr geehrte Damen und Herren,

können Sie mir den MRT Bericht erklären: Bandscheibensequester im Segement LWK 3/4, im rechten Recessus lateralis lokalisiert, mit Nervenwurzelirritation rechts. Im Segment LWK 4/5 dehydrierte Bandscheibe, Bandscheibenbulging und beidseitige Nervenwurzeltangierung und Einengung der Neuroforamina.

Ich habe jetzt nach drei Wochen nur noch ein leichtes Taubheitsgefühl und erträgliche Schmerzen im rechten Bein. Nächste Woche hab ich einen Termin Krankenhaus zur konservativen Therapie (Spritzen). Ist das noch notwendig, wenn die Schmerzen weiter nachlassen oder ganz weggehen. Welche Möglichkeiten können Sie vorschlagen, die erfolgsversprechend sind.

Danke im Voraus für Ihre Bemühungen

Lilly

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?