Tampons oder Binden was ist hygienischer

3 Antworten

Medizinisch betrachtet macht es keinen Unterschied, ob man sich für Binden oder Tampons zur Monatshygiene entscheidet. Wichtig ist nur, dass Frau sich während ihrer Tage wohl fühlt. Auch gibt es keine wirklichen Regeln, wie oft ein Tampon zu wechseln ist. Sollte mal das Fädchen nicht mehr spürbar sein, sich der Tampon aber in der Vagina befinden, ist es ratsam, um ihn entfernen zu lassen und damit Infektionen zu vermeiden, einen Gynäkologen aufzusuchen.

Neben der Verwendung von Binden oder Tampons sollte man zur sonstigen Monatshygiene auch den Scheideneingang regelmäßig mit pH-neutralen Lotionen waschen. Dies vermeidet nicht nur unangenehme Geruchsbildung, sondern ist auch ein sinnvoller Zusatz bezüglich der Monatshygiene. Die richtigen Lotionen hierzu gibt es in Apotheken und Drogerien. Von sogenannten Scheidenspülungen ist aber dringend abzuraten. Diese verändern nicht nur den Säuregehalt in der Vagina, der gleichzeitig Schutz vor Infektionen durch Bakterien oder Pilze bietet, sondern Reizungen, die schmerzhaft sind, können dadurch ausgelöst werden. Auch die Verwendung von Deos und Sprays ist als Zusatz zur Monatshygiene nicht ratsam.

Neben den ganz normalen Einwegbinden bieten nun auch einige Ökoshops im Internet mehrfach verwendbare Binden zur Monatshygiene an. Diese sind aus 100 Prozent Baumwolle und können bis zu 95 Grad Celsius gewaschen werden. Sicherlich ist diese Form der Monatshygiene umweltfreundlicher, aber eine Frau sollte selbst entscheiden, ob dies für sie die richtige Methode ist. Tampons hingegen sind aus Watte. Es gibt sie mit oder ohne Einführhilfen.

Jungen Mädchen, die im Umgang mit den Blutstoppern weniger geübt sind und sich für diese Form der Monatshygiene entscheiden, werden extra beschichtete Tampons, die deutlich leichter einführbar sind, empfohlen. Tampons gibt es auch in verschiedenen Größen und Stärken, da jede Frau unterschiedlich stark blutet. Gerade wenn man viel Sport treibt, ist ein Tampon die sauberste und unkomplizierteste Lösung der Monatshygiene. Für die Monatshygiene nachts kann man individuell entscheiden, ob man hierfür nicht lieber eine Binde benutzen möchte. Denn obwohl man den Tampon richtig eingeführt nahezu gar nicht spürt, kann dies trotzdem den Körper ein wenig entspannen. Der Handel bietet extra verstärkte Binden hierzu an, die eine Nutzung über mehrere Stunden hinweg ermöglichen.

Allgemein gilt auch, dass es sowohl individuell als auch von der Stärke der Blutungen abhängig gemacht werden sollte, für welche Form der Monatshygiene Sie sich am Ende entscheiden.

http://www.hilfreich.de/gesundheit/hygiene/monatshygiene/

Tampons riechen weniger, meine ich. Trotzdem sind mir selbst die Binden lieber. Ich kann nicht einmal genau sagen warum. Auch für dich ist es in erster Linie wichtig, dass du dich wohl fühlst mit dem, was du auswählst. Mit Tampons hast du etwas mehr Bewegungsfreiheit. Es besteht aber auch die Gefahr, wenn die Periode gegen Ende recht schwach ist, dass man auch mal einen Tampon vergißt wieder zu entfernen. Das ist glaube ich nicht so sehr gesund. Binden kann man nicht so einfach übersehen, da ist es dann auch etwas anderes.

Also, mein Frauenarzt hat mir - da ich während der Periode immer so schmerzen habe - geraten keine Tampons zu verwenden, da sich das Blut evtl. zurück stauen könnte. Aber aus rein hygienischer Sicht denke ich, ist es egal ob Tampon oder Binde.

Was möchtest Du wissen?