Ich nehme seit einer Woche die hochdosierten Eisentabletten Tardyferon. Was kann ich gegen die ständige Übelkeit tun, die ich seither habe?

3 Antworten

Mir erging es auch so in meiner ersten Schwangerschaft, da bekam ich auch wegen Eisenmangel Tabletten, die mir nicht bekamen, da habe ich dann täglich Vitamin C genommen, dadurch hat sich der Eisenwert wieder erhöht, da ich schwanger war, wurde der Wert bei jeder Untersuchung getestet.

Gegen deine Übelkeit kannst du es ja mal mit Ingwer versuchen, entweder trinkst du Ingwertee, dazu nimmst du ein Stück von der Ingwerwurzel und übergießt sie mit Wasser, oder isst ein kleines Stuck roh., aber vorsichtig ist sehr scharf.

Hallo S..,

also Dein FE -Wert unter 50 ng/ml . Bei Leberentzündung kann der Ferritinwert erhöht sein und trotzdem ein Eisenmangel vorliegen.

Bei der Tabletteneiname ist jedoch wichtig ,viel zu trinken, keine Abführmittel nehmen - sonst wird das Eisen wieder ausgeschieden. Die Tabletten sollten mit Vitamin C eingeommen werden, am besten mit einem Fruchtsaft. 1 Stunde vor und mindestens 2 Stunden nach Tabletteneiname sollte unbedingt auf Schwarztee, Kaffee, Grüntee, Calcium, (keinerlei Milchprodukte) und Rotwein verzichtet werden. All dieses Stoffe verhindern die Eisenaufnahme im Dünndarm. Zielwert für eine Frau ist 200 ng/ml. (ich weis nicht ob DU w oder m oder..bist.

OB es dann besser wird wenn Du dazu viel trinkst weis ich nicht genau Aber solche hochdosierte Eisentabletten wie z.B. Tardyferon werden vom Dünndarm ziemlich schlecht aufgenommen. Ich weis nicht in wie weit Du bereits in einem Eisenzentrum in Behandlung bist.

Nun wenn Du bisher die Tablette nüchtern eingenommen hast evtl. funktioniert es mit Fruchtsaft etwas besser.

Evtl. bringt Dich das etwas weiter ?

VG Stephan

Dankesehr. Ich trinke bei der Einnahme der Tablette auch immer 100%igen Orangensaft. Ansonsten trinke ich wirklich etwas zu wenig wenn ich so darüber nachdenke...ich werds mal versuchen mit mehr trinken. Ach, und ich bin weiblich:D , jedenfalls danke für die antwort!LG

1

Hallo suppe007!

Ich muss auch hin und wieder solche Eisentabletten einnehmen. Ich vertrage sie am besten morgens zum Frühstück, auch wenn dann nicht 100% davon aufgenommen werden. Immer noch besser, als diese ständigen Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen!! Außerdem solltest Du beachten, dass die Wirkung bei gleichzeitiger Aufnahme von Magnesium beeinträchtigt wird!! Also in diesem Falle lieber eines morgens und das andere abends einnehmen!!

Alles Gute wünscht walesca

Soll ich das echt machen?ich meine,meine Ärztin hat mir das so verschrieben...mit dem in det früh nehmen und so.....

1
@suppe007

Das ist schon richtig, aber Deine Ärztin hat Dir damit die Standard-Einahme genannt, die die meisten Patienten brauchen. Dabei ist aber nicht berücksichtigt, dass ja jeder Mensch auf das gleiche Medikament auch anders reagieren kann!!! Wenn DU lästige Nebenwirkungen bei dieser Art Einnahme bekommst, dann muss sich an der Einnahme irgendetwas ändern!! Bis Deine Ärztin aus dem Urlaub zurück ist, würde ich die Tabletten zum Essen nehmen. Dann kannst Du ja schon sehen, ob Dir das besser bekommt! Wenn sie dann wieder da ist, kannst Du es ja noch einmal mit ihr besprechen. Aber i.d.R. musst Du diese Eisenpräparate ja sowieso über längere Zeit nehmen - da kommt es doch auf 1-2 Wochen mehr auch nicht wirklich an!! LG

0

Was tun bei Übelkeit von Cipralex?

Ich nehme Cipralex seit einer Weile und leide unter massiver Übelkeit. Ich habe schon MCP Tropfen genommen, die helfen aber nicht. Welches andere Mittel könnte noch funktionieren?

...zur Frage

Pille Maxim-wegen Zyste-Nebenwirkungen?

Hallo Ihr Lieben!

Ich nehme seit 6 Jahren zum ersten Mal wieder die Pille. Pille Maxim. Ich habe immer wieder Eierstockzysten, die nicht immer mit der Periode abgehen. PCO-Syndrom. Nun soll ich die Pille dagegen nehmen.

Da ich die Pille jetzt nach 6 Jahren zum ersten Mal wieder nehme,bin Mitte 20, spüre ich einige Nebenwirkungen. Ist das die Hormonumstellung??

Symptome: leichte Übelkeit Heißhungerattacken Blähungen/ Blähbauch Schweißausbrüche sehr trockener Mund Brust juckt bzw schmerzt beim berühren ab und zu ganz leichtes ziehen im Unterleib,wie kurz vor der Blutung

Ist das die Hormonumstellung oder soll ich besser den Arzt aufsuchen und eine andere Pille verschreiben lassen. Oder muss ich mich erstmal dran gewöhnen? Mein Blister ist in wenigen Tagen zu Ende.

Freue mich über Antworten/ Erfahrungen!

Liebe Grüße!!

...zur Frage

Was kann ich gegen tagelange Taubheit von Zunge, Gaumen und Rachen machen?

Ich habe jetzt mittlerweile den 4. Tag Taubheit... Migräne Basilaris ist bekannt. Aber so lange? Linke Hand und Fuss ist taub... meine Zunge schon wund gebissen, weil ich es nicht spühre...  Nehme BetaBlocker und Magnesium hochdosiert... Was kann ich tun, damit es besser wird? Muss ich doch zum Arzt?

...zur Frage

Fühle mich nach Eisentablette als Mann wie verweiblicht0_o??

Hi

Klingt vielleicht völlig verückt, aber: Als ich vegangene Woche Eisentabletten, gegen meinen Eisenmagel nehmen musste, der mir soeben diagnostiziert wurde. (Eisen fördert schlussenldlich den Sauerstofftransport in alle Zellen) fühlte ich mich völlig anders sonst. Irgendwie fühlte ich alle meine Gefühle intensiver besonders habe ich mich ein bisschen zu Männer hingezogen gefühlt. (Bin aber hetero).

Gleichzeitig habe ich mich wie geschlechtsneutral gefühlt.Ich konnte mich auch besser in Frauen hineinversetzten galub ich. Naja ich stehe jetzt hier als kompleter Spinner, ich schwöre aber genau so fühlte ich mich. Nach einer Woche habe ich sie wieder abgesetzt und fühlte mich wie vorher wieder.. Habe mich schon sehr mit diesem Thema befasst, finde aber keine Antwort, villecht reagiere ich hochsensibel darauf und mein Hormonspiegel spielt darauf hin einfach verükkt? Und galubt mir das war so was von real. Also ich hoffe ihr könnt mir gute Antworten geben, denn ich halte es selbst noch für verückt, aber eins weiss ich, Gefühle lügen nicht.

Lg Philipp

...zur Frage

ständige Übelkeit seit 1 Woche

Hallo :-) Mir ist nun schon seit 1 Woche ständig richtig schlecht. Es beginnt schon wenn ich wach werde. Dann kann ich schon normal frühstücken aber es ändert nichts an den Umständen. vor allem wenn ich länger nichts esse (3 Std.) wird es schlimmer. Dazu kommen manchmal auch leichte Schmerzen im Oberbauch und ein Druckgefühl. Erbrechen muss ich nicht, obwohl ich manchmal schon Brechreiz habe. Erst vor ein paar Wochen war ich beim Arzt, da wurde das Blut untersucht - alles OK, auch keine Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Was er vermutete, war eine Reizdarm. Aber vorher hatte ich nie solche Übelkeit. Die kam plötzlich, letzten Sonntag. Ich nehme auch die Pille und wegen dem Reizdarm verhüten wir schon seit Juni zusätzlich mit Kondom, also kann ich auch nicht schwanger sein. Könnte es vielleicht an der Pille liegen? Die neue nehme ich jetzt das 3. Monat. Hat jemand einen Rat, was das sein könnte?

...zur Frage

Antibiotikum "Clarithromycin HEXAL 250mg Filmtabletten" - Nebenwirkungen - Was tun?

Hallo ihr Lieben,

ich bin bereits seit dem 22.11. mal mehr, mal weniger, stark erkältet. Da ich ungern zum Arzt gehe, habe ich mich selbst mit Medikamenten eingedeckt, habe ich bisher immer so gemacht und nach ner Woche war alles rum. Nur diesmal nicht, als nach 17 Tagen immer noch keine Besserung eintrat bin ich nun doch endlich mal zum Arzt gegangen. Dort wurde, u.a., eine Bronchitis diagnostiziert woraufhin man mir ein Rezept für das Antibiotikum "Clarithromycin HEXAL 250mg Filmtabletten" verschrieb. Das war diese Woche Mittwoch, ich habe dann, wie von meiner Ärztin empfohlen, direkt eine genommen. Bis dato alles gut, die nächste abends vorm schlafen gehen. Da merkte ich schon, dass ich nix essen will, da mir bei allein beim Gedanken daran irgendwie komisch wurde. Habe mir dann trotzdem ein Brot reingezwungen. Am nächsten Morgen, schon aus Routine, die 1. Antibiotika genommen aber dummerweise nix gegessen, weil mir einfach nicht danach war. Ich weiß, ziemlich dämlich, aber habe gar nicht weiter drüber nach gedacht da mich normal nix so leicht umhaut. An dem Tag gings mir auch recht gut, habe meine Mutti zum Bahnhof gebracht, geputzt, gesaugt, etc. Mittags fing es an mit leichten Krämpfen die immer schlimmer wurden, mein Magen zog sich regelrecht zusammen. Habe mich hingelegt, dann wurde mir übel und ich bekam Durchfall. Habe mich dann die komplette Nacht von Donnerstag auf Freitag übergeben, nicht mal Wasser drin behalten. Das Übergeben ist nun rum aber die Übelkeit nach die vor da. Ich bin extrem geruchsempfindlich, muss bei allem sofort würgen. Noch schlimmer ist für mich der Durchfall, habe extrem Durst durch den großen Flüssigkeitsverlust aber nach jedem Schluck Wasser renne ich sofort aufs Klo. Bin völlig fertig und habe keine Kraft mehr, seit fast 3 Wochen krank und nun auch noch das. Meine Frage, hatte das einer auch schon mal und weiß, wie lang das ungefähr noch anhält? Kann ich irgendwas tun um das Ganze zu beschleunigen? Habe Dienstag einen wichtigen Termin und wäre bis dahin gern wieder halbwegs fit.. Das Antibiotikum habe ich natürlich abgesetzt. Wollte auch mit meiner Ärztin sprechen, habe sie aber noch nicht erreicht, muss wohl bis Montag warten. Durch die Übelkeit, die Krämpfe und den ständigen Durchfall kann ich auch kaum schlafen, habe zum Teil auch Gliederschmerzen und Kopfschmerzen. Ich bin so kraftlos und erschöpft das ich es kaum schaffe meine Katze zu versorgen. Bin auch vor kurzem erst umgezogen, kenne hier noch niemanden, Eltern und Familie sind 400 Km entfernt, also auch keiner da der mal schnell helfen könnte.. bin wirklich am Ende :(

Danke für's lesen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?