Schmerzen im Becken- und Leistenbereich! Komisches Gefühl und Geräusch! Warum?

Schmerzverlauf (Anatomie des Menschen von vorne) - (Schmerzen, Knie, Leistenbruch) Schmerzverlauf (Anatomie des Menschen von hinten) - (Schmerzen, Knie, Leistenbruch)

2 Antworten

Hallo, ich habe ähnliche Erfahrungen in diesen Bereichen gemacht und auch nur rechts, bei mir treten die Schmerzen vorwiegend nachts auf, weil ich immer auf der rechten Seite schlafe. Als ich noch in der Lehre war, sagte mal ein Arzt zu mir, meine Lendenwirbelsäule wäre irgendwie verkrüppelt. Da ich aber zu diesem Zeitpunkt keinerlei Beschweden hatte und er mich auch noch fragte, wann meine Mandeln entfernt wurden, obwohl ich sie noch hatte, dachte ich mir, der spinnt. Später, auch durch sportliche Betätigung kam es zu Schmerzen im Leistenbereich, in der Hüfte und im Oberschenkel. Dann gönnte ich mir mal eine Meridianmassage und nach dem Auskratzen meines Ohres, sagte mir die Schwester, ich hätte eine Blockade im unteren Rücken und nach der eigentlich eher unangenehmen Massage waren ein Teil der Schmerzen weg. Geblieben war Hüfte und Oberschenkel. Da ich gern Yoga mache, habe ich mir einige Übungen zum Dehnen ausgesucht und die mache ich abends vorm Schlafengehen und früh nach dem Aufstehen. Wenn ich sie mache, bin ich nachts schmerzfrei, wenn ich es vergesse oder keine Lust mehr habe, werde ich nachts daran erinnert. Sehr gut ist der Fersensitz, das sich zwischen die Beine setzen, das Krokodil, die halbe Brücke. Was mir auch sehr gut bekommt, ist im Kniestand die Zehen aufstellen und sich dann auf die Fersen setzen solange man es aushält, dann die Zehen lang und im Fersensitz die Knie heben. Die Übungen könnten deinen Beinen insgesamt gut tun und vor allem deinem verkürztem Wadenmuskel. Auch das Einreiben mit Arnikasalbe oder einer wärmenden Sportsalbe kann lindernd wirken.

Dann sollte man jetzt mal ein MRT des Beckens machen. Die bildliche Darstellung beim MRT ist sehr gut (ich bin immer wieder fasziniert, wie hoch die Auflösung ist und was man da alles sehen kann). Vielleicht solltest Du Deinen Sport mal etwas reduzieren. Sport ist zwar gesund, aber wie alles im Leben, nur in vernünftigem Ausmaß. Wenn ich hören würde, dass das ein komisches Geräusch bei bestimmten Bewegungen im Becken ist, würde ich derartige Übungen erstmal unterlassen, bis eine erneute Untersuchung stattgefunden hast. Alles Gute.


Wenn das MRT nichts bringt, würde ich an Deiner Stelle zu einem Osteopathen gehen. Ich bin derzeit in osteopathischer Behandlung und dieser Heilpraktiker fasziniert mich immer wieder hinsichtlich seiner anatomischen Kenntnisse und vor allem in Bezug auf starke Linderung meiner Schmerzen.

0

Was möchtest Du wissen?