Erklärung MRT-Befund der linken Schulter

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hi, ich hab eine ähnliche geschichte hinter mir und bin zweimal arthroskopiert worden. beide male mit postoperativer schultersteife. letztes jahr war ich dann ein halbes jahr krank zu hause, weil der verlauf sehr atypisch war. leider ist die schulter sehr kompliziert und die genesung langwierig. du brauchst jede menge geduld! von einer neuen op würde ich dir z.zt. auch abraten, da die letzte noch nicht lange her ist und das gelenk dadurch auch noch deutlich gereizt. mein schulterspezialist hat mich auch erst nochmal operiert, nachdem alles andere nicht geholfen hat. evtl. ist die reha auch zu intensiv gewesen! meine krankenkasse wollte mich auch in reha schicken und mein arzt hat direkt widersprochen, weil das viel zu viel für mein gelenk gewesen wäre. wir haben mit 3 mal wöchentlich physio und lymphdrianage nach und nach die schulter wieder in ordnung bekommen. ich habe eine zeitlang cortison genommen und auch nochmal spritzen bekommen, damit die entzündung wegging. das a und o ist ein vernünftiger arzt! ich hab vor der ersten op diverse ärzte konsultiert und wurde ziemlich im regen stehen gelassen. leider hab ich den letzten arzt erst nach der ersten op kennengelernt, wahrscheinlich hätte ich mir sonst beide op's sparen können. übrigens wirst du bei tatsächlichen schäden an sehnen, muskeln, schleimbeutel ect. nichts mit meditation, trinken ect. erreichen. das löst verklebungen an der kapsel oder störendes narbengewebe nämlich nicht in luft auf! such dir einen ausgesprochenen schulterspezialisten, der nicht direkt operiert!

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich bekomme zweimal wöchentlich Krankengymnastik. Einige Übungen mache ich auch zu Hause. Ich habe auch schon einige Ärzte durch, leider bisher auch nicht die besten Erfahrungen gemacht. Nächste Woche habe ich auch wieder einen Termin bei einem anderen Orthopäden, wurde mir von meiner Physio-Dame empfohlen, kann ja etwas bringen. Auch die Physio habe ich schon gewechselt. Auf der Reha habe ich natürlich viel gemacht, wollte ja Erfolge sehen. Zur Zeit nehme ich Cortison-Tabletten., 1.Woche 3 Tabletten, 2. Woche 2 Tabl., 3.Woche 1 Tabl. und in der 4. Woche nehme ich zur Zeit 1/2 Tablette. Jetzt bei der geringen Dosis sind die Schmerzen auch wieder heftiger. Das macht mürbe, ich lasse mich jedoch nicht unterkriegen.

So schnell werde ich mich auch nicht nochmal operieren lassen. Ich bin für jeden Tipp dankbar.

0
@sy1959

hi, ist das ein "normaler" orthopäde oder ein schulterspezialist? zu den spezialisten musst du ne facharztüberweisung haben, was mein damaliger orthopäde verweigert hat, weil ihm dadurch ja eine op durch die lappen gehen könnte! als ich das bei der kassenärztlichen vereinigung gemeldet habe, hieß es nur es wäre ein kommunikationsproblem. die überweisung hab ich mir dann vom chirurgen geben lassen. leider gibt's auch bei den spezialisten große unterschiede. ich hoffe, du findest einen guten! viel glück und noch mehr geduld!

0

Was möchtest Du wissen?