Noch immer Enddarmschmerzen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
wo ist der Unterschied zwischen Fissur u. Hautdefekt?

Bei einer Analfissur ist Muskelgewebe mit eingerissen und bei einem Hautdefekt ist "nur" die darüber liegende Haut eingerissen. Deshalb wird da nicht operiert. (spröde Lippen können auch aufplatzen bzw. einreißen, was man doch auch nicht nähen würde.)

Stuhlentleerungsstörung bei spastischen Beckenboden... bei reflektorisch erhöhtem Spinktertonus

Hast du schon mal ausprobiert was passiert, wenn du Magnesium nimmst. Das ist der Stoff, der dafür sorgt, dass sich Muskeln entspannen bzw. Nerven nicht sinnlos Muskeln angespannt halten bzw. sich der Muskeltonus verringert. Das ist auch der Grund dafür, dass es "abführend" wirkt. Tatsächlich hat es aber den Effekt, dass die Darmanspannung "mal loslassen" kann.

Dankeschön für diene ausführliche Antwort.!! ja, hatte mir Magnesium verla Pulver zum Auflösen in Wasser aus der Apotheke geholt , leider bekam ich davon flüssigen Stuhlgang u. bekam dadurch noch schlimmere Beschwerden. Nehme jetzt die Brausetabletten aus dem Supermarkt 400mg. mit B. Vitaminen. Woran liegt es ( hatte ich jetzt des Öfteren ) das abgehende Winde so starkes Brennen verursachen, liegt es daran das ich ca. einen halben bis dreiviertel Liter Milch ( fettarm 1,5 ) am Tag in entkoffeinierten Kaffee trinke. Fleisch u. Käse sowie Wurst ess ich sehr selten. Gibt es Faserstoffe vielleicht auch in Kapselform weil ich kann derzeit schlecht kauen. Im voraus vielen Dank!! LG.

0
@leila8

Jetzt habe ich hier mal nachgesehen: Seit Juli 2011 fragst du hier wegen der selben Thematik herum. 35 Jahre Missbrauch von Sennisfrüchte-Extrakt, Gleithernie im Enddarm (So ein innerer Rektumprolaps ist eine zylindrische Einstülpung der Schleimhaut oberer Mastdarmabschnitte in die Mastdarmlichtung ohne Vortreten aus dem After. so etwas führt zur Verstopfung, aber auch zu flüssigen, fetthaltigen, eventuell auch blutigen Stühlen.) Und dann gibt es da noch eine Hautverletzung im Analbereich und Verspannungen des Beckenbodens (wobei ich eher eine Kopfsache vermute).

Eine ordentliche Verdauung beginnt beim gründlichen Durchkauen. Dabei geht es nicht nur um das gründliche Einspeicheln, sondern es werden dort bereits Verdauungssprozesse in die Wege geleitet, die später genau zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle zu der Nahrung, die gerade im Mund ist passen. Es macht also einen gewaltigen Unterschied, ob man die Nahrung durchkaut oder durch den Mixer jagt und dann schluckt.

Gelangen Kohlenhydrate nicht mit Amylase zusammen in den Magen, werden sie im Dünndarm dann auch nicht korrekt aufgeschlüsselt. Sie gelangen "falsch" in den Dickdarm, und dann hat man dort zu sauren Verdauungsbrei, bekommt Blähungen, die bis zum A… Loch brennen, Nährstoffe können nicht korrekt aufgenommen werden, Wasser bleibt auch im Darm zurück, was den Stuhl flüssig bleiben lässt. Man bekommt nicht genug Mineralien, die Rückgewinnung einiger Viramine klappt nicht, und Candida gedeiht dort dann prächtig.

Und das war dieses Jahr im Mai!

Habe auch keine eigenen Zähne mehr und daher Vollprothese u. kann schlecht kauen.

Dazu hatten etliche dir geschrieben, dass und wie du das handhaben sollst. Und nun erzähl uns hier nicht, dein Zahnarzt hätte so lange Urlaub gehabt.

Also hör mal auf, am falschen Ende herumzudoktern, ständig da irgend etwas zu verschlimmbessern, wenn die Lösung doch längst auf der Hand, bzw. am andren Ende liegt.

Du musst zum Zahnarzt!

1
@bethmannchen

Dankeschön für deine ausführliche Antwort. war in den letzten Wochen bei einem Implantologen und Kieferchirurgen ( wegen 4 Implantate setzen lassen im Unterkiefer ) Leider ist dieses nicht möglich weil es sich zu stark zurückgebildet hat u. erst ein Knochenaufbau gemacht werden müsste. Habe jetzt die Tage Termin beim Hauszahnarzt u. werde mit ihm sprechen. LG

0

Hallo, ich habe jetzt zufällig eine Deiner Antworten gelesen. Du solltest unter diesen Umständen nichts Süßes essen. Du hattest einen Pilz - Zucker ist das Letzte, womit man seinen Pilz füttern darf) - das macht die Sache nicht besser. Mit Flohsamen hatte ich bislang auch keine guten Erfolge - ich empfehle Dir täglich Apfelpektin einzunehmen. Das kannst Du in Wasser einrühren (muss man schnell trinken, dickt sofort an) oder Du rührst es in Naturjoghurt ein. Wenn man täglich über einen längeren Zeitraum (ein paar Wochen) kombiniert Apfelpektin mit Heilerde einnimmst, bewirkt das wahre Wunder. Ich habe das eine Zeitlang gemacht und zwar als meine Gynäkologin bei einer Routineuntersuchung meinte, es müsse mal eine hohe Darmspiegelung gemacht werden. Bei der Kontrolluntersuchung nach einigen Wochen, fragte sie verblüfft "Was haben sie gemacht? Sieht alles wunderbar aus!" Ich gebe zu, da muss man sich überwinden, aber immer noch besser Pektin (jeden Tag einen gehäufte Löffel) mit Heilerde einnehmen, als beunruhigende Diagnosen vom Gastroenterologen und tägliche Schmerzen beim Stuhlgang. Wichtig: Wenn man Heilerde + Pektin einnimmt, muss man mindestens 3 l Flüssigkeit trinken. Was auch wichtig für eine gute Verdauung ist, ist viel Bewegung!! Alles Gute. lg Gerda

Dankeschön.!!, ja das mit dem Beckenboden ist eine gute Antwort, bin auch total verkrampft. LG.

0

Danke liebe gerdavh. Der Befund von Stuhlprobe war dieses Mal i.O. Vielleicht weil ich seit längerer Zeit täglich Naturjughurt esse ? das mit dem Apfelpektin werde ich probieren. LG.

0

Geburt trotz Analfissur

Hallo Leidgenossen,

seit gut einem Jahr mittlerweile laufe ich mit einer Analfissur durch die Gegend. Das Ziel dieser Veröffentlichung ist ein dringend benötigter Rat. Um darauf zu sprechen, werde ich vorab ein paar Details zu meinem bisherigen Leidensweg erzählen.

Im Juli letzten Jahres habe ich mein Erstes Kind (einen süßen Jungen-) )zur Welt gebracht. Ich bin eine Woche nach der Entbindung und ein paar Rissen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Ca. 4 Wochen danach fingen die Schmerzen an. Nach JEDEM Stuhlgang brannte mein Hintern wie Feuer und für ca. 4-6 Stunden war ich danach nicht mehr zu gebrauchen. Ich konnte nicht sitzen, nicht liegen und den kleinen Stillen war oft nur mit der Hilfe meines Mannes (er hielt ihn im Stehen an die Brust) möglich. Im Krankenhaus hielten die Ärztinnen die mich bereits genäht hatten für verrückt. Alles sei gut verheilt und man könne nichts sehen hieß es. Beim zweiten Besuch wurde mir dann von der Ärztin eine Hämorrhoide diagnostiziert. Anfangs glücklich zu wissen was diesen Schmerz verursacht, habe ich wie verordnet meinen Hintern mit … eingeschmiert. Doch der Schmerz ging einfach nicht weg und Leidesgenossen wissen was das für abartig harte Schmerzen seien können. Durch das Internet bin ich auf die Idee gekommen, dass es sich um eine Analfissur handeln könnte. Ich suchte einen Proktologen auf der mir dies bescheinigte (Analfissur auf 12Uhr und 2Marisken, die eine ist auf der Analfissur). Da Diltiazem logischerweise nicht an stillende Mütter getestet worden ist überließ er mir die Entscheidung die Salbe zu benutzen. Aus Angst und Liebe zu meinem Kind habe ich weiter gestillt und die Salbe nicht benutzt. Ich bin nach mehreren Beratungsgesprächen in verschiedenen Apotheken auf Kamillensalbe ausgewichen. Doch auch mit dieser Salbe war kein Erfolg in Sicht. Nach ein paar weiteren Proktologen hieß es chronisch und man müsse überlegen zu operieren. Da Operation nach intensivem überlegen und Recherche nicht in Frage kam, entschloss ich mich erneut einen Proktologen aufzusuchen. Er war ziemlich direkt und riet mir von einer Operation ab. Er verschrieb mir einen Analdehner (der bis heute ein wenig Erleichterung verschafft) und meinte ich solle Zinksalbe oder Bepanthen drauf schmieren. Was für den Babyhintern gut sei, kann dem erwachsenen nicht schaden. Unabhängig davon war ich bereits vorher schon von Kamillensalbe auf Zinksalbe umgestiegen.

Ich leide bis heute! Der extrem krasse Schmerz gleich nach dem Stuhlgang ist lange nicht mehr so ausgeprägt aber die Analfissur ist weiterhin vorhanden. Sich zu entspannen während man auf dem Topf sitzt und dieses brennen im Kopf hat ist leicht gesagt. Ich bin so ziemlich am Ende mit meinem Latein und habe mich quasi damit abgefunden.

Ich plane irgendwann noch mindestens ein weiteres Kind zu bekommen, doch habe ich große Angst davor, welche Auswirkungen die Geburt auf meine Analfissur nimmt. Hat jemand Erfahrung damit gemacht? Möchte am liebsten kein Kaiserschnitt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?