Machen "Biolatschen" wirklich breite Füße?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Dieses Gerücht ist genau so falsch, wie das mit den Pilzen, die man nicht mehr aufwärmen darf.

Darüber, wie sich solche falschen Gerüchte über die Jahre immer weiter verbreiten, kann ich mich wirklich nur wundern. Unvorstellbar,- wären es Tatsachen, dann wäre es ja gut, aber so?-

Es ist allerdings eine Tatsache, dass dieses "Fußbett" keinen sonderlichen Einfluss auf die Füße hat. Man nennt die Biolatschen zwar Gesundheitsschuhe, aber das ist Unsinn.

Beweis: http://www.fussgesundheit.info/pronationsschuhe.htm#Birkis

Ich finde schon, dass die Füße dadurch etwas breiter werden. Auch durch viel Laufen, Schwangerschaften und hohes Körpergewicht werden sie breiter. Das ist an sich nicht schlimm, denn der perfekte Fuß hat eine Dreiecksform, allerdings sollte das Gewölbe nicht durchgetreten sein.

KK lehnt Orthopädische Schuhe ab aber verordnet Einlagen die nicht möglich sind. Ist das rechtens?

Aus medizinischen Gründen wurden mir orthopädische verordnet (Knickfuß, Druckschmerzen etc). Die KK lehnt den Antrag ab mit der Begründung das Einlagen für diesen Fall ausreichen. Die Problematik ist aber das es weder möglich ist Schuhe im Fachhandel noch beim Schumacher zu erwerben aufgrund einer "Deformation" der Füße in die Breite.

Die KK argumentiert nun das es ja nicht ihr Problem ist das man Füße hat für die es keine Schuhe gibt. Es gibt ja auch übergroße Menschen die dort ein Problem haben und das wäre nicht Aufgabe der KK und die KK würde ja schließlich auch keine Fahrräder bezahlen weil sich ein Patient mehr bewegen muss. Die Einlagen wären natürlich notwendig aber für den Rest sei man selber verantwortlich.

Mir kommt das ganze vor wie bei Till Eulenspiegel aber ist das rechtlich haltbar?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?