Welche Schuhe fördern einen Plattfuß?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Jonas, grundsätzlich muss man wissen, dass eine jede Fehlhaltung des Fusses das Ergebniss einer Störung/Veränderung der Festigkeit des Bindesgewebes und/oder der korrekten Muskelspannung ist. Die Bindegewebsschwäche ist vermutlich zumeist angeboren. Falsche Spannung in der Muskulatur ist dagegen zumeist erworben. Ein Generalfehler wird von Müttern gemacht, indem sie ihren Babys im Lauflernalter Lauflernschuhe mit "Einlagen" anziehen. Diese Einlagen sollen einen Plattfussund Senk-/Spreizfuss verhindern, indem sie das innere Längsgewölbeund vordere Quergewölbe stützen. Und genau dadurch bekommen diese jungen Menschen den Plattfuss oder Senk-/Spreizfuss, denn die fusseigenen Muskeln, die durch entsprechende Anspannung beim Gehen (-lernen) dieses Längsgewölbe aufbauen, werden nicht trainiert und verkümmern, noch bevor sie sich richtig entwickeln konnten. Dies mag ein wesentlicher Punkt sein, weshalb viele Menschen einen Plattfuss haben, übrigens nicht nur Männer. Die Absätze der Damenschuhe fördern den Hallux Valgus, also das Ausbrechen der Großzehengrundgelenkes, da der menschliche Vorderfuss für diese Dauerbelastung nicht "konstruiert" wurde. Doch auch da gilt, dass der H.Valg. nur bei den Damen mit einer Bindegewebsschwäche frühzeitig auftritt, auch ohne Stöckelschuhe ist H.Valg. möglich. Birkenstocks gibt es in verschiedenen Weiten. Wer nun einen schmalen,schlanken Fuss hat, wird sich wohl kaum einen breiten Schuh kaufen, und selbst wenn, wird der schlanke Fuss im breiten Birkenstock nicht breit werden.

Ich wage zu behaupten dass es an den Schuhen selbst liegt. Wir laufen zu viel in Schuhen und zu wenig Barfuß. Darum haben die Muskeln im Fuß kaum noch Kraft oder sind stark zurück gebildet. Wenn man mehr Barfuß läuft, ist die Muskulatur im Fuß gefragt und das Fußgewölbe kann sich wieder aufrichten. Wer allerdings einen richtigen "Plattfuß" hat, sollte sich Einlagen verschreiben lassen, die tagsüber die Wölbung des Fußes ermöglichen und so weitere Fehlstellungen verhindern (z.B. Hallux Valgus). Ist man nicht auf Schuhe angewiesen (z.B. zu Hause), sollte man auch ruhig mal ohne Schuhe herum laufen.

Hallo Jonas!

Ich muss meinen Vorredner Recht geben. Ich denke auch, dass es daran liegt, dass wir die meiste Zeit des Tages auf Schuhen und nicht Barfuß laufen. Wie es sich mit Birkenstock Hausschuhen verhält kann ich nicht sagen, da ich auch zuhause lieber meine "..."trage. LG

Liebe/r Bernddernd,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Herzliche Grüße

Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?