Sind Holzschuhe ungesund für das Rückgrat?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Früher waren die Berkemann Holzsandalen und Holzclogs weit verbreitet. Zumindest für die Füße waren die wirklich gut. Die Füsse wurden gestützt und beim Gehen gleichzeitig gefordert. Von Rückenbeschwerden wegen der Clogs oder der Klapperlatschen ist nichts bekannt. Außerdem hielt sich der Lärm durch die Gummisohle in Grenzen; das dezente Klappgeräusch der Holzsandalen entsteht, wenn die Holzsohle beim Laufen an den Fuß klappt und dürfte eigentlich niemanden belästigen. Da Holzschuhe eigentlich immer barfuss getragen werden sollten entsteht ein optimales Klima am Fuss.

Kommt darauf an, auf welchem Untergrund und wie lange man damit läuft. Ein gutes Abrollen gelingt jedenfalls nicht, und die Nachbarn oder Mitbewohner müsen sich daran gewöhnen!

Was möchtest Du wissen?