Nein, du schadest deinem Baby nicht, wenn du die Bauchmuskeln anspannst. Versuche dich weiter bzgl. der Bauchmuskeln und deinem Rücken so zu verhalten wie vor der Schwangerschaft. Mach deine Übungen,trainiere Bauch- und Rückenmuskulatur. Erst wenn der Bauch schwerer und das Hohlkreuz stärker wird und du dann noch bzw. wieder Beschwerden hast, solltest du dich in physiotherapeutische Behandlung begeben.

...zur Antwort

Hallo Mark,

ich bin leider in der gleichen Situation wie du. Im letzten Dezember ist mir eine ältere Dame bei Dunkelheit, Nebel und Regen zwischen den angehaltenen Fahrzeugen des Gegenverkehrs ins Auto gelaufen und kurze Zeit danach verstorben. Nach einer kurzen Schockphase habe ich mich dem Alltag gestellt und alles wie gewohnt erledigt. Jetzt, ein halbes Jahr nach dem Unfall bin ich total zusammengebrochen und keiner in meinem Umfeld kann wirklich verstehen wie es mir geht. Ich würde auch gerne mit jemandem mit dem gleichen Schicksal sprechen.

...zur Antwort

Habe das Medikament zehn Jahre in unterschiedlichen Dosierungen genommen ( 10mg, bis zu 75 mg, retard und nicht retard). Vor allem die ersten Wochen machte es mich sehr müde, danach hatte es für mich keine erkennbaren Nebenwirkungen mehr, aber auch die Wirkung war nicht sehr gut. Allerdings nahm ich nach und nach zu. Die ersten Jahre nur unauffällig (2-3 Kilo pro Jahr), da ich sehr dünn war, war es mir egal, außerdem hieß es immer, ich müsse einfach mehr Sport machen oder weniger essen. Letztendlich habe ich dann in den letzten Jahren extrem viel zugenommen, obwohl die Dosierung mittel war und wieder hieß es, ich müsse einfach weniger essen etc., obwohl ich schon extrem viel Sport machte und alles an Süßigkeiten/Fast Food/... weg ließ, was ich früher immer essen konnte. Schließlich hatte ich 85 Kilo (zu Beginn 48), Dehnungsstreifen, Komplexe, etc und habe es einfach mal auf Verdacht abgesetzt. Danach habe ich ohne weitere Maßnahmen wie Sport oder Ähnliches gleich mal 20 Kilo in einem Jahr abgenommen. Habe inzwischen mit vielen Leuten, die im Krankenhaus dasselbe verschrieben bekamen, gesprochen und über Jahre gesehen, haben ALLE zugenommen, teils sehr viel (30, 40 Kilo). Ich würde da sehr aufpassen. Das wird anscheinend gerne unter den Tisch gekehrt und irgendwann kommt da auch bei langsamer Zunahme ganz schön was zusammen. Mit Sport und Co lässt sich das jedenfalls selten hinkriegen.

...zur Antwort

Hallo Chris, ich habe die selbe Diagnose und mich damit in allen Richtungen beschäftigt. Du brauchst kein Antibiotikum nehmen sondern kannst auch zum Beispiel Ozovit nehmen. So oder so ist es leider wichtig die kaputte Darmflora komplett weg zu fegen sozusagen. Das ist bei Ozovit nach einer Woche der Fall. Und danach kannst du anfangen mit Symbiolakt A oder Mucosa Plex die Darmflora wieder auf zu bauen. Bei allem ist es aber absolut wichtig die Ernährung um zu stellen.

...zur Antwort

Depressiv, keine Kraft

Hallo Leute, Ich bin 18 Jahre alt und gehe zurzeit in die 10.Klasse eines Gymnasiums. Ich habe einen guten Regelschulabschluss gemacht, danach war ich ein Jahr auf einer Sozialpädagogischen Schule bis ich mich entschlossen habe das Abitur nach zu machen. Am Anfang war noch alles einigermaßen gut, ich hatte im ersten Halbjahr einen Schnitt von 2,4. Doch dann bin ich depressiv geworden. Ich hatte auch schon davor ständig depressive Verstimmungen doch jetzt werden sie immer schlimmer und schlimmer. Ich bin die ganze Zeit müde und antriebslos. Ich leide unter Kopfschmerzen und Bauchschmerzen. Ich kann mich kaum noch konzentrieren oder mich aufraffen zu lernen. In meiner letzten Klausur hatte ich eine 6, obwohl ich gelernt habe und das Thema auch verstanden habe! Ich kann mich nur einfach nicht mehr konzentrieren! Ich war deswegen auch beim Hausarzt, der meinte ich solle wegen einer leichten depressiven Verstimmung zum Neurologen! Das alles ist nur keine leichte Verstimmung mehr. Ich kann wirklich nicht mehr. Habe in ca. drei Wochen einen Termin beim Psychiater und werde auch eine Therapie anfangen. Gerade weiß ich aber wirklich nicht mehr was ich machen soll. Ich möchte nicht mehr in die Schule, das macht mich kaputt. Ich komme nicht mehr zu ruhe, bin nur noch unruhig und aggressiv, habe manchmal das Gefühl wahnsinnig zu werden :( Zu meinem Hausarzt kann ich deswegen nicht mehr, hab das Gefühl das der mich nicht ernst nimmt. Ich würde am liebsten die Schule abbrechen und es später wieder versuchen, vielleicht auch im Fernabi. Ich möchte mein Abi ja machen und ich bin auch nicht zu blöd dafür, ich kann nur gerade einfach nicht mehr :( Jetzt weiß ich gar nicht mehr was ich machen soll, soll ich mich krank schreiben lassen oder es weiter versuchen da ja bald Ferien sind?

...zur Frage

Da ich mich hier noch nicht angemeldet habe, kann ich Dir auf Deinen Kommentar nur auf diesem Wege antworten. Ich bin der "Gast" von eben, mit dem Beispiel von Dr.Rosenberg.

Laila, ich bitte Dich, Dir keine Schuldgefühle einzureden. Dieser "Mist", den Du jetzt hast, der wird für Deine Zukunft einen Sinn ergeben. Mach Dich bitte nicht fertig, weil es sich im Moment so anfühlt, als hättest Du etwas falsch gemacht. Ich glaube, dass das nicht Deine Absicht war und dass Du jetzt bereit bist, vorsichtig anzufangen, Ordnung in Deine Gefühlswelt zu bringen.

Vielleicht gelingt es Dir, bei Deinen Eltern anzufangen. Ich will Dich nicht bevormunden, aber vielleicht verbirgt sich hinter Deinem Druck, den Du durch sie empfindest, die Angst, dass sie Deine Entscheidung nicht respektieren oder unterstützen. Es könnte helfen, wenn Du ihnen das sagst und auch, sie konkrekt darum zu bitten, Dich zu respektieren und zu unterstützen.

Wenn Du selbst gerade nicht sehen kannst, wo Du stehst, wird es für Deine Eltern auch nicht leicht sein, das von allein zu erkennen und Dir das zu geben, was Du brauchst. Ich glaube aber, dass es möglich ist, dass sie Dich besser verstehen.

Lass sie ruhig wissen, dass es Dir wichtig ist, dass sie Verständnis für Deine Lage aufbringen, dass Du es gerade mehr als sonst brauchst, akzeptiert und geliebt zu werden, damit es Dir leichter fällt, die Kraft dafür aufzubringen, mit Dir selbst und Deinen Vorstellungen für Dein Leben in Kontakt und wieder zur Ruhe zu kommen.

Es erfordert Mut, solche Dinge auszusprechen. Aber ich glaube fest, dass es viel helfen kann und immer einen Versuch wert ist.

Von mir die besten Wünsche für Dich.

...zur Antwort

Hallo. Ich habe das gleiche Problem. Ich denke es kommt von einer Funktionsstörung der Schilddrüse. Da inzwischen jeder 4. etwas mit der Schilddrüse hat, könnte es gut sein. Da ich Ärztin bin, habe ich schon lange nach einer Antwort gesucht, allerdings ist diese Spezielle Wärmeregulationsstörung sehr selten. Im November fahre ich zu einem Spezialisten für Naturheilmedizin, um dort vielleicht eine Antwort zu finden. Melde mich, wenn ich neue Erkenntmisse habe:)

...zur Antwort

In der Regel werden solche Reparaturen mit Composite-Füllungen durchgeführt (Kunststoff) und diese können sich verfärben, und sind absolut KEIN Grund für Reklamationen/ Beanstandungen, vor allem wenn du schreibst, dass das schon vor Jahren gemacht wurde. Bei früheren Füllungen war der Verfärbungsgrad noch ausgeprägter als heutzutage. Dagegen tun kannst du an sich nichts. Du kannst es sicherlich beim Zanarzt erneuern lassen, wenn es dich so stört. Aber mit Zahnpasta und Co. lässt sich da nichts machen. Solltest du allerdings doch Keramik erhalten haben, was ich nicht glaube, nehme ich alles wieder zurück. Aber Keramik verfärbt sich nicht, bzw. sollte sich nicht verfärben. Das wäre dann tatsächlich ein Grund zur Beanstandung.

...zur Antwort

Da verkrampfen sich deine Bronchien und es kann zu Atemnotanfälle kommen.Cortison ist ein Entzündungshammer.Hilft sehr gut aber als Dauermedikament im Anfangsstadium nicht zu empfehlen.Nach dem Abklingen der entzündenden Bronchien nochmals bei chronischen Asthma nach anderen Medikament fragen wie Spray`s usw. Ich habe COPT und im akuten Zustand nehme ich 3-4 Tabletten ein (1pro Tag) dann muss ich es immer wiedersofort absetzen.Es hilft auch Antbiotika gegen Entzündung.Cortison hilft zwar prächtigaber es macht auch super fett.

...zur Antwort

Lieber Alex Gute Erfahrung habe ich mit Horvi gemacht. Die Horvi-Enzym-Therapie repariert gezielt Störungen in den Zellen, bekämpft Krankheitserreger und fördert die Heilung bei entzündlichen Prozessen. Die Enzyme greifen nur dort ein, wo bzw. wenn ein Schaden in der Zelle vorliegt. Gesunde Zellen werden nicht beeinflusst. Horvi-Schlangengift-Enzymtherapie hilft wirklich effektiv und langanhaltend. Suche dir einen guten Heilpraktiker, der dein Blut genau untersuchen wird und abgestimmte Horvi's verschreibt. Und lasse den Alkohol. Das förtdert die Übersäuerung. Gute Besserung. M.

...zur Antwort

Sehr häufig sind es die Weichmacher im Shampoo, die allergische Reaktionen hervorrufen. Versuche es mit grüner Aleppo-Kernseife aus Olivenöl (mal googeln) Anschließend die Restseife mit etwas Apfelessig in viel Wasser ausspülen. Der lästige Juckreitz und die Exeme verschwinden sehr schnell. Eincremen ist anschließen ebenfalls überflüssig, die die Seife stark nachfettet.

...zur Antwort

Das kommt ganz drauf an... Manche Frauen (Männer? :D) haben durch das häufige Tragen von Stöckelschuhen sich vielleicht schon Wadenmuskeln antrainiert. Es ist aber auch möglich dass diese Personen ein schwaches Bindegewebe haben, dass durch das Tragen von stöckeln unnötig belastet wird. Andere haben vielleicht aber auch einfach Sprck am Bein, der durch die hohen Schuhe nach oben gedrückt wird?! Ich vermute, das hängt immer von der Person ab, warum die Waden bei hohen Schuhen dick sind. Manchmal hängt das gar nicht mit den Schuhen zusammen sondern die Person macht einfach viel Sport oder ist das dicke Gegenteil... Da gibt's wohl keine eindeutige Antwort. Oder weiß jemand was besseres?

...zur Antwort

Regiero hat leider Unrecht! Die Fettzellen bleiben in der Anzahl nur solange gleich, wie diese in der Lage sind überschüssiges Fett aufzunehmen. irgendwann sind sie voll - dann werden neue Fettzellen gebildet! Und diese bleiben, auch wenn man dann wieder abspeckt! Das sieht man sehr gut bei Leuten die sehr viel abgenommen haben. Bis zu einem bestimmten Grad kann man dick werden und wieder abnehmen, ohne Folgen. Sobald neue Fettzellen gebildet werden hilft nach einer Abspeckphase nur noch der Chirurg, wenn man wieder eine straffe Haut haben will...

...zur Antwort

Hallo Jürgen, ich habe die OP bei Prof.Landes in der Uniklinik Frankfurt machen lassen. Hatte stark ziehende Schmerzen in der rechten Wange, so ca. 4 Monate lang. Kein Schmerzmittel half mir und die normalen Ärzte wussten alle nicht weiter. Nachts tat's auch weh, egal auf welche Seite ich mich drehte. Ich wäre aber niemals auf den Gedanken gekommen, dass die Schmerzen etwas mit Kiefergelenksarthrose zu tun haben könnten. Konnte meinen Mund normal aufmachen, aber beim kauen und reden tat es weh. Wenn ich meinen Kopf vorbeugte, dann war das auch unangenehm. In der Uniklinik wurde ein MRT gemacht, worauf deutlich zu sehen war, dass eine Arthrose im rechten Kiefergelenk erkennbar ist. Ich war eigentlich froh darüber, dass man mir durch eine OP helfen kann und entschied mich schnell dafür. Die Schmerzen nach der OP ähneln denen davor, das machte mir schon im Krankenhaus Panik. Prof. Landes meinte, dass 90 % der Patienten nach diesem Eingriff dauerhaft deutlich weniger Schmerzen hätten als davor, doch wann dieser Zustand eintreten würde, darüber kann man nur spekulieren. Bei einigen geht es vielleicht schneller, aber eine Schwester sagte mir, das könnte evtl. Monate dauern. Heute, genau eine Woche nach der OP ist es ganz besonders schlimm und ich finde leider beim googlen auch niemanden, dem es genauso geht. Die Schmerzen ziehen besonders vor und unter dem Ohr im Kieferbereich; ich hoffe, es ist die OP-Wunde. Nehme 3x am Tag 600 Ibu und 3x Novalgin; habe auch noch Tilidin, aber das nehme ich erst, wenn gar nichts mehr geht, weil man danach total geplättet ist, fast wie ein Freak. Am Freitag erhoffe ich mir von den Ärzten eine bessere Aufklärung. Gruss Brigitte

...zur Antwort

Hallo Anja, schade dass du auch hier so eine TOLLE Unterstützung und Verständnis bekommen hast. Manchmal ist keine Antwort besser.. Was soll man dazu noch sagen.. Du bist nicht alleine damit!! Mir geht es ähnlich war bei vier Rheumatologen und bekomme Quensyl und jetzt (weil keine Besserung) soll auch MTX dazu, Schmerzmittel leider sowieso. Ich hoffe du hast mittlerweile gute Hilfe bekommen und dass es dir viel besser geht! Ich drück dir auf jeden Fall weiter die Daumen und wünsche dir alles GUTE!!

...zur Antwort

Super, dass Du klugerweise ein Foto beifügst und (als mündiger Patient) auch selber zum Thema aktiv im Internet recherchierst. Habe seit Monaten das gleiche Problem. Auch wenn ich Dir selber immer noch rate, einen Arzt aufzusuchen, möchte ich hier kurz die Erfahrung mit Ärzten diesbezüglich bei mir und eine vielleicht Erfolg versprechende Behandlung (Stichwort Mullbinde) aufzeigen: Zunächst zum Urologen. Der hat drauf geguckt und meinte, das sähe nach einem Pilz aus. Verschrieb mir (für 9 Tage) Baycuten (Creme mit 1% Clotrimazol und 1% Hydrocortison). Meine Frage nach einem Abstrich hat er als unnötig abgetan. Creme hat nicht geholfen. Ich enttäuscht und einige Zeit später zu einem anderen Arzt (diesmal Facharzt f. Haut- und Geschlechtskrankheiten Allergologie). Den gebeten einen Abstrich zu machen. Hat er auch. Ergebnis laut Arzt: Candida (Pilz). Multilind Heilsalbe (mit Nystatin und Zinkoxid) verschrieben. Hat nichts geholfen. Wieder zum gleichen Arzt. Der guckt drauf und meint: Alles bestens, Pilz nicht mehr zu sehen. Ich widerspreche: Flecken (bei mir sind es nur zwei kleine Flecken wie bei Dir links zu sehen) sind unverändert und Eichel fühlt sich immer noch entzündet an. Darauf geht er aber nicht weiter ein. Ich fahre nach Hause. Zu Dokumentationszwecken fahre ich später nochmal ohne Termin zur Praxis und bitte eine Arzthelferin um eine Kopie d. Orginal-Schriftstücks des Labors. Sie meinte, dass Sie dazu meine Versicherungskarte braucht. Am Ende werde ich zum Arzt reingeschickt und der hat folgendes auf einen Rezept-Zettel ausgedruckt: "Kultur Glanz: Canida ++ vom 09.01.2013" (wird gleich alles erklärt). Ich frage was das ++ bedeutet. Arzt: Es gibt +, ++ und +++. Candida Werte wären bei mir erhöht. Ich frage nach: Stark erhöht? Arzt: Kann auch normal sein. Ich resigniere. Erklärung zu dem Text des Arztes auf dem Rezept-Zettel: Beim Wort Glanz und Canida hat sich der Arzt wohl verschrieben. Das (lateinische?) Wort Glans steht für Eichel. Canida soll wohl Candida heißen. Auch Tipps aus dem Internet (z.B. Iod-Salbe oder Eichel ohne Seife waschen) haben bisher nicht geholfen. Einzig das hier nimmt bei mir effektiv das Gefühl der Entzündung (vielleicht nicht gleich am ersten Tag der Anwendung) und die Flecken gehen jetzt auch nach ca. 1 Woche deutlich mehr zurück als jemals zuvor: Die Eichel trockene ich morgens nach dem Duschen mit Klopapier ab und lege ein Stück Mullbinde um die Eichel. Ziehe Vorhaut über die Mullbinde (geht ganz leicht wenn man den Bogen erst mal raus hat) und behalte diese bis zum nächsten Morgen da.

...zur Antwort

Dagegen kannst Du nichts machen, weil dies ganz normal ist. Du wirst keinen Menschen finden der sich aufregt, und sein Blutdruck bleibt unveraendert. Ebenfall bei einer koerperlichen Taetigkeit steigt der Bludruck an. Der Blutdruck ist niemals konstant, und bei der kleinsten Eregbarkeit aendert er sich.

...zur Antwort

Für Übergewicht und auch starkem Übergewicht, bis 200 kg, gibt es die hochelastischen bellicon Minitrampoline mit Gummi-Seilfederung für Fitness zuhause. Unter www.gesundheit-mit-sport.de kann man sich umfangreich über das Trampolin schwingen (nicht springen) informieren und bei Interesse eines Kaufes ein günstiges Angebot für die hochwertigen Trampoline unterbreiten lassen. Einen Trampolinkatalog gibt es kostenlos. Allerdings kann man auch damit nur abnehmen, wenn man regelmäßig, täglich seine Übungen durchführt. Täglich 20 Minuten Trampolintraining, zusätzlich, bringen im Jahr ca. 12 kg Gewichtsverlust. Man kann dabei Musik hören oder Fernsehen. Es ist Gesundheitssport mit Spaßgarantie.

...zur Antwort

Ich würde mir darüber nich allzu grpße sorgen machen solang es ihm dabei gut geht und er sein gewicht hält. Ich selber empfinde seit meiner Pankreatitis überhauptkein hungrgefühl mehr und muss mich ständig dran erinnern und dazu zwingen was zu essen. Also ich denke der Heißhunger wäre mir persönlich lieber :)

...zur Antwort