Long-Covid / Post-Covid: Wer möchte seine Erfahrungen teilen?

3 Antworten

Hatte Corona Anfang März, während Corona etwa 40C Fieber für 1 Tag und dann gings mir wieder gut. Nachdem der Test negativ war gings los, extrem starker Husten der so weh tat, dass man es mit einer geprellten Rippe vergleichen könnte. Durch Übergewicht immer relativ schnell aus der Puste aber danach war unausstehlich, nach 2 Stufen Treppen gefühlt aus der Puste, mittlerweile geht es wieder besser. War echt keine schöne Erfahrung.

Hallo auxboyboy,

Vielen Dank für das Teilen Deiner Geschichte.... 🙏

Es muss eine schlimme Situation für Dich sein, weil Du ja noch so jung bist, und dein ganzes Leben vor Dir hast. Und dann eine so schlimme Long-Covid Erkrankung, die Dich fast zum "Invaliden" macht. 😢

Dazu die Unsicherheit, dass Du nicht weist wie es weiter geht und ob Du je wieder ganz auf die Beine kommst.

Ich würde Dir folgendes empfehlen:

  • Versuche Dich mal richtig lange und ausgiebig tief zu entspannen und loszulassen. Also einige Wochen, wo Du Deinem Körper erlaubst, krank zu sein. Lass es zu, dass Dein Körper nichts als Ruhe will.
  • Die Ruhe hilft Deinem Immunsystem, und das Loslassen und Zulassen hilft Deiner Psyche. Und eine gesunde Psyche stärkt nochmal das Immunsystem.

Versuche mal also, nicht dagegen anzukämpfen, und Dich der Situation einfach mal zu ergeben.

Du hast aktuell nichts zu verlieren. Es kann aber sein, dass wenn Du eine Weile loslässt, dass es dann doch nochmal besser wird, ein einigen Wochen / Monaten.

Den meisten Betroffenen geht es nach langer Zeit langsam besser. 🙏

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du in einigen Wochen/Monaten merkst, dass es langsam wieder bergauf geht. 🙏 💖

Dann kommt auch wieder die Hoffnung zurück.

Es gibt spezielle Rehas für LongCovid- Patienten. Rede mal mit Deinem Hausarzt und Deiner Krankenkasse. Gut, daß Du geimpft warst, sonst hättest Du im ersten Coronajahr wahrscheinlich zu den Toten gehört.

Was möchtest Du wissen?