Kann ich von Slipeinlagen einen Pilz bekommen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist durchaus möglich. Hautpilze fühlen sich überall dort wohl, wo es warm, feucht und möglichst "unluftig" zugeht. Dieses Klima fördern die meist luftundurchlässigen Slipeinlagen noch. Dir wird leider nichts anderes übrigbleiben, als einen Hautarzt aufzusuchen. Alleine bekommst Du das nicht weg.

Achte in Zukunft drauf, dass du luftdurchlässige Slipeinlagen kaufst, die gibt es von einigen Firmen und es steht auf der Schachtel.

0
@Lena101

Bei einem Genital- oder Vaginalpilz ist der Gynäkologe und nicht der Dermatologe der richtige Ansprechpartner!

0

Hallo, habe mir auch ein Pilz eingefangen. Juckt und brennt oft. War jetzt bei meinem Frauenarzt und der sagte, es kommt daher das ich fast täglich Slipeinlagen mit Folie trage. Ich solle doch diese nicht mehr benützen und nur ab und zu bestimmte Einlagen tragen. z.B. von Cosmea. Bekam auch eine Salbe mit Cortison um mein Übel zu beseitigen. Hoffe das ich eucvh etwas mit meinem Beitrag geholfen habe.

Klar kannst du von Slipeinlagen einen Pilz bekommen, wenn du Sie täglich benützt. Es ist so ähnlich wie bei Säuglingen mit den Pampers. Die besten Slipeinlagen bei Pilz sind Cosmea und Always. Ich weiß das so genau weil ich einen hatte. Geh zum Arzt er verschreibt dir eine beruhigende Salbe und nimm nur ab und zu Slipeinlagen.

hefepilz nach antibiotikum/ häufiger stuhlgang

hallo, nachdem ich gestern schonmal gefragt habe und keine richtige antwort bekommen habe, war ich heute morgen beim frauenarzt und tatsächlich habe ich einen hefepilz :(

nun glaube ich das eine nachwirkung vom antibiotikum von letzter woche ist, außerdem habe ich sehr häufig stuhlgang, das nervt.

habe mich im internet umgeschaut und einige erfahrungsberichte gefunden, wo es den leuten die clindamizin genommen genau o geht wie mir ... nun zu meiner frage, gegen den pilz habe ich eine salbe bekommen, aber was tu ich gegen den häufigen stuhlgang? kann mein darm auch von diesem pilz befallen sein? kennt das jemand?

...zur Frage

Schützen Kondome auch vor Pilz?

Meine Freundin hatte vor kurzem ein Antibiotika eingenommen und dadurch hat sie einen Vaginalpilz bekommen. Wenn wir jetzt Sex haben, schützt dann ein Kondom mich vor dem Pilz? Bitte nur ernst gemeinte Antworten.

...zur Frage

Kann härterer Sex die Vagina überanspruchen (geschwollen und erhärtet)?

Hatte nun vorletzte Nacht mit jemand neues Sex. Mein Ex-Freund war eher von kleinerer Natur und mein neuer Partner ist um einiges größer gebaut, wir hatten erst Probleme ihn rein zu bekommen. Nun war der Sex auch härter als bisher gewohnt. Seit dem ist meine rechte Schamlippe angeschwollen und hat an einer Stelle eine Art härteres Knötchen. Ein Pilz kann es meiner Meinung nach nicht sein, denn das trat direkt danach ein und mein Partner ist definitiv gesund. Liegt es also an stärkeren der Beanspruchung? Zu trocken war es auf jeden Fall nicht.

Könnt ihr mir sagen ob es Methoden gibt dies schneller abheilen zu lassen? Es ist beim Sitzen sehr unangenehm und die Unterwäsche scheuert daran, was es nicht besser macht.

...zur Frage

Ausfluss seit langer Zeit

Ich hatte im März einen Pilz und eine Blasenentzündung. Da bekam ich Antibiotika und ein Rezept gegen den Pilz. Nach ein paar Tagen war der Ausfluss immer noch da und ich sagte dies der Frauenärztin worauf sie mir ein anderes Rezept gegen Pilze verschrieb. So ging es weiter und ich war etwa 4mal bei ihr. Einmal sagte sie war es eine bakterielle Entzündung. Nun ist der Ausfluss immer noch nicht weg und ich weiss langsam nicht mehr was tun. Es nervt mich dass ich täglich eine Slipeinlage tragen muss und ich denke auch nicht, dass es ein Pilz ist, da ich nur Aufluss habe und kein Juckreiz oder Brennen. Ich bin besorgt und weiss nicht was ich noch machen kann. Hat jemand eine Idee? Ich wäre euch sehr dankbar!

...zur Frage

Durch Slipeinlagen Scheidenpilz?

Kann das sein, dass meine Freundin durch Slipeinlagen, die aus Plastik sind einen Scheidenpilz bekommen kann? Ich diskutiere mit ihr über die Ursachen. Aber sie sagt, Slipeinlagen seien super hygienisch. das könne nicht der Grund für den Pilz sein. Ich bin da ja anderer Meinung, da ich ähnliches schon öfters mal gelesen habe .....

...zur Frage

Burnout jedes mal wenn ich arbeite?

Hallo Leute,

Eine Therapeutin hat den Verdacht dass ich "Borderline" habe. Seit dieser Verdachtsdiagnose habe ich therapeutisch auch nichts weiter gemacht.. vielleicht ist das eine wichtige nebeninformation zu meiner eigentlichen Frage:

Ich mache eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, in der alles ganz entspannt zugeht. Ich bin da in der Medienwerkstatt, wo ich am Computer Logos und andere Designs entwerfe. Nebenbei gibt es da pro Jahr dort 4 Praktika. Ich bin da jetzt fast 2 Jahre und mache somit gerade vielleicht das 5. oder 6. Praktikum oder so. Ich habe schon einige Praktika davon angefangen aber nicht zu Ende gebracht, weil ich es psychisch nicht geschafft habe. Nun habe ich letztes Praktikum ein Ausbildungsplatz bekommen in einem Cafe wo ich nicht schon sehr wohl fühle. Jetzt gerade mache ich schon das 3 Praktikum dort. Seit dem letzten Praktikum mache ich auch nur noch 4-6 Stunden täglich, und die Ausbildung wird auch eine Teilzeitausbildung sein.

Was ich aber nicht verstehe ist.. warum kriege ich es psychisch nicht hin nicht mal ein Praktikum ohne Probleme zu meistern? Jedes mal habe ich so ein Druck, ich bin depressiv, ich bin überfordert, mein selbstbewusstsein leidet, es sind einfach viele typische Symptome eines burnouts, aber warum habe ich das jedes mal? Ich habe so das Gefühl dass ich einfach nicht fürs arbeiten geschaffen bin und ich habe auch Angst irgendjemandem von diesen Problemen zu erzählen, weil dann sowieso nur so Worte kommen wie "du übertreibst total" oder "du bist nur faul". Ich würde es ja gerne hinkriegen aber jedes mal wenn ich wieder richtig in einem Betrieb arbeite kommen diese Symptome. Die Arbeitsstunden sind schon weniger, ich habe ein netten Chef, die Arbeit ist nicht so stressig und dennoch fühle ich mich so schlecht und auch so verzweifelt. Die teilzeitausbildung fängt bald an und ich weiß nicht wie ich das durchstehen soll. Von diesem Praktikum jetzt ist jetzt gerade mal der 2 Tag vergangen und ich bin jetzt schon total am Ende. Ich habe meiner sozialpädagogin von der Vorbereitung heute geschrieben und gefragt was ich tun soll, ich soll dann morgen mir ihr reden und werde morgen erstmal nicht arbeiten.

Was habt ihr für Tipps? Was kann man machen? Eine teilzeitausbildung auf 4 Stunden täglich? Dann müsste aber der Vertrag nochmal geändert werden... Oder soll ich mir was anderes suchen und noch ein Jahr in der Vorbereitung machen? Psychische behandlung? Stationär? Oder was kann ich selbst tun? Ich habe ehrlich gesagt so das Gefühl dass ich da nichts tun kann als die Stunden zu verkürzen, denn psychisch glaube ich nicht dass ich das hinkriege. Wenn ich ne Pause mache von arbeit, fängt es auch wieder an, sobald ich wieder anfange.

Tut mir leide dass das so verwirrt geschrieben ist, aber ich bin ehrlich gesagt auch echt durcheinander im kopf.

Beste grüße, danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?