Kann ein Schlag auf den Bauch Blut im Urin verursachen?

3 Antworten

Hallo, Du musst auf der Stelle zum Unfallarzt. Ich kann Dir nicht sagen, welche Gefäße hier verletzt wurden, aber wenn Du jetzt Blut im Urin hast, musst Du das noch heute abklären lassen. Evtl. muss ein MRT gemacht werden. Grüße Gerda****

Aber wirklich! Sofort zum Arzt! Da hilft es nicht, den harten Kerl heraushängen zu lassen! Schmerzen werden unterschiedlich stark empfunden, und falls etwas mit deiner Blase nicht in Ordnung sein sollte, muss das sofort behoben werden!

Es könnte die Blase getroffen worden sein. Der Bauch ist groß, verstehst du, da kann auch die Blase getroffen sein und du hast es nicht bemerkt. Es ist wirklich besser, du lässt beim arzt nochmal nachschauen, dass nichts schlimmeres passiert ist. Wenn schon Blut im Urin ist, sollte man dranbleiben und die Sache untersuchen. Alles Gute für dich.

Niereninsuffizienz oder doch nicht?

Moin Leute ich habe mal eine Frage an euch:

Ich fang mal etwas weiter vorn an.

Seit über einem Jahr habe ich(16) gelegentlich mal plötzliche Juckreiz Attacken welche sich anfühlen wie 1000 Nadeln auf einmal die meist an verschiedenen Stellen am Körper einen stechenden schmerz verursachen welcher meist nur max. 15-30min anhält meist aber viel viel kürzer.

Es ist die absolute Hölle auf Erden sag ich euch. Egal was man grade macht - man kanns vergessen. Nichts geht mehr. Sich unter Kontrolle zu halten gleicht einem Versuch ein wildes Pferd mit den Händen zu zähmen.

Es tritt sehr "random" auf aber oftmals dann, wenn ich unter Stress bin oder Schwitze. Manchmal aber auch einfach so beim nichts tun. Dazu sei gesagt, ich habe mein ganzes Leben lang schon Neurodermitis: leicht bis mittel. Meine Haut gleicht größten Teils einer Wüßte im Hochsommer.

Kratz Technisch hat es sich aber in den letzten Jahren immens gebessert sodass, ich eigentlich so gut wie keine offenen Stellen mehr habe.

Nehme immer mal wieder Kortison für meine Hände. Hab ich versehentlich mal zu schnell abgesetzt? Nebenniereninsufizenz? Und wie soll ich das alles meinem genervtn Hausarzt erklären?

So. Das erstmal dazu. Jetzt zum Rest. In den letzten Jahren hatte ich öfter mal immense Kuliken in der Flanke mal links mal rechts. Diese brachten mich stets in die Notaufnahme: gefunden wurde trotz Aufnahme gar nichts. Immer ein Verdacht auf Nierensteine.

Dann habe ich seit geraumer Zeit einen Bluthochdruck welcher allerdings nicht erklärt werden kann und auch angeblich nicht permanent geschweige denn besorgniserregend sei.

Zuletzt habe ich seit mehr als 2 Monaten verstärkt diese Symptome gehabt:

-Müdigkeit -Appetitverlusst -Übelkeit -Kopfschmerzen -Bauchschmerzen -Angst -Panik -Realitätsverlust (Neben mir stehen, alles unwirklich) -Oft krank (Erkältung) -Kalte Füße und Hände -allgemeine Kälte -Brennen nach Wasserlassen ( Seit JAHREN bekannt vermutlich Koplikationen durch OPs) -Abgeschlagenheit -Herzrythmus Störungen x1 -Kurzatmigkeit (Peakflow und LuFu ok) -Magenbeschwerden (Verdauung) -leichte Depression (glaube ich) -Psychische Veränderungen -Persönlichkeitsveränderung -Entzündungen -Verspannungen (Hals/Schultern/Rücken) -Leistenschmerzen -Prostata Beschwerden -Psychische Belastungen -Stress -Kreislauf Störungen -Konzentrations Probleme ...

Ja ich weiß is ne Menge. Dinge wie Müdigkeit oder Konzentrations Probleme entwickelten sich langsamm. Appetitverlusst und Übelkeit hingegen kammen erst vor einigen Wochen dazu und sind mittlerweile auch größten Teils wieder weg.

Der Rest bleibt eigentlich bestehen. Ich sag nochmal dazu das ich in den letzten 2-3 Monaten psychisch sehr instabil war weil ich ständigen Gesundheitlichen Problemen ausgesetzt war. Habe eine bestehende Kieferhölenentzündung seit mehr als 5 Monaten

Wäre eine schleichende Nieren Unterfunktion eine Möglichkeit? Was meint ihr?

Lg

...zur Frage

Muskel und Gelenkschmerzen durch DarmPilz??

Hallo Habe seit ein paar Tagen schlimme Gelenk und Muskelschmerzen und ein richtiges glucken im Unterleib und im Magen. Auch im Rücken und unter den Rippen habe ich zeitweise ein brennen . Schmerzen sind aushaltbar aber sie schrenken mich doch sehr ein.Alles fing mit einer Blasenentzündung an die mit Cefuroxim behandelt wurde 5 Tage lang Morgens und Abends. Die beschwerden wurden besser aber kamen nach ein paar Tagen wieder und ich hatte ein jucken und brennen im Genitalbereich. Bin dann nochmal zum Arzt habe Urin abgegeben und da wurden kaum noch Bakterien gefunden. Der Arzt verschrieb mir trotzdem nochmal ein Antibiotikum(Monuril 3000mg) und Kanefungin! Das jucken und brennen hat auf gehört aber in meinem Unterleib gluckert und brummt es jetzt sehr oft Und ich habe Gelnk und Muskelschmerzen. War deswegen vorgestern beim Notdienst . der machte Ultraschal und sagte mir das ich extrem viel Luft im Bauch habe aber das Ihm meine Muskelschmerzen unerklärlich wären. Meine Blutwerte und mein Urin sind jetzt super in Ordnung. Im Blut wurde nach allem geguckt auch nach Rheuma u.s.w. Ultraschal beim FA ergab auch nichts. Ich habe nach meinen Symptomen im nternet recharschiert und bin auf Darmpilz gestossen der genau unter anderem diese symptome auslöst. Hab mit meinen Fa da drüber gesprochen und er hat mir dann heute Fluconazol-ratiopharm 150 mg Hartkapseln verschrieben! In dem Pä....

...zur Frage

Regelschmerzen bis hinzu Schwächeanfall

Hallo. Ich bin 18, und Ich hatte heute morgen wegen heftigen Regelschmerzen einen Schwächeanfall und musste mich sogar übergeben. Die Schmerzen waren so stark dass ich nur stöhnen konnte. Ich lag schweissgebadet und zitternd im Bett. Später habe ich bemerkt dass das Blut auch nicht seine normale klare Farbe hat sondern eher braun. Schwanger sein ist ausgeschlossen, hatte noch nie Geschlechtsverkehr. Was kann ich tun, und was ist das? War beim Frauenarzt, ultraschall gemacht, Pille verschrieben bekommen, aber das machte keinen Unterschied und hab sie deshalb for einem Jahr abgesetzt. Hatte die zuvor 2 Jahre benutzt. Ich habe Wärme auf dem Bauch versucht. Tee. Spezielle Regelschmerztabletten genommen. Und nix hilft.

Ich bekomme diese krampfartigen Schmerzen mehrmals im Jahr. Ich hatte schon immer sehr dolle Regelschmerzen, aber diese Schwächeanfälle sind doch eher selten. Und dann noch diese bräunliche Farbe. Hab schon gegoogelt, und schwanger bin Ich sicher nicht haha.

Ich muss dazu noch sagen dass mir wegen den Schmerzen so übel ist dass ich keinen Bissen runterbekomme. :( Kann jemand helfen?

...zur Frage

solarplexus

hallo! bin 30 und vor einem jahr habe ich beim wettkampf einen tritt gegen den solaplexus bekommen und hatte danach starke schmerzen. es ging nicht besser und nach einem monat war ich beim arzt. MRT bauch,roentgen des sternum,ultrashall unter&oberbauch waren ok! der chiropraktiker meinte ,dass wahrscheinlich der schwertofrtsatz verletzt wurde... nach einiger zeit ging es besser obwohl ich diesen bereich immer schuetzen musste. ...........vor 3 wochen bekamm ich beim kampfsport-training erneut nen festen tritt auf die gleiche stelle! und nun zu den symptomen: -erste 2 tage schmerz und druck im oberbauch-rechte seite- nach 2 tagen war dieses gefuehl weg. -wenn ich mit dem dem finger reindruecke tut es sehr weh -der schmerz ist eher (von mir gesehen) rechts am oberen baucnmuskel. wenn ich also da reindruecke richtung mitte ,dann tut es sehr weh. -wenn ich den linken bauchmuskel nach innen druecke dann tut es nicht weh! -bei alltaeglichen bewegungen fuehle ich keinen shcmerz nur wenn ich da reindruecke oder beim training nen schlag abbekomme -der gedanke alleine mit den fingern im bereich solaplexus reinzudruecken ist sehr angenehm. die symptome sind also die gleichen wie damals. was kann das endlich sein? hat es mit der rippen zutun?ist es ein muskuloeres problem?ist es die leber? die untersuchungen hatten damals nichts gezeigt! ich bedanke mic im voraus!

...zur Frage

Ständiger blähbauch?

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, seit 8 Monaten habe ich ständig einen blähbauch und war schon bei einigen Ärzten aber nichts wird gefunden. Erst hat es angefangen dass ich einen aufgeblähten Bauch hatte jedes Mal als ich etwas gegessen habe, jetzt aber ist es ein dauerhafter blähbauch. Es verschlimmert sich auch und wird nicht besser. Hinzu kommen gelegentliche Übelkeit, jeden Tag einmal ein Ziehen im Unterleib und kurze Schmerzen an den Eierstöcken, die aber aushaltbar sind. Habe auch generell sehr starke Schmerzen während der Periode und muss mich übergeben. Durchfall und Verstopfung habe ich abwechselnd, wobei Durchfall nicht so häufig ist. Trotzdem habe ich jeden Tag Stuhlgang. Ich sehe aus wie im 6. Monat schwanger, auch mein Unterbauch hat eine Wölbung. Einen Fruktose und laktose Test habe ich schon hinter mir, jedoch negativ. Auch glutenunverträglichkeit hab ich nicht. Eine Urin und Stuhlprobe wurde gemacht: alles in Ordnung. Blut auch schon abgenommen und Ultraschall gemacht: nichts. Stiche im Bauch sind jetzt hinzugekommen. Auch häufige Müdigkeit und Erschöpfung und Leistungsabfall merke ich. Ich habe bereits meine Ernährung umgestellt und eine "Diät" gemacht, aber trotzdem bläht er sich auf obwohl ich nur Lebensmittel gegessen habe die besonders bekömmlich sind. Deshalb denke ich dass es nicht am Essen liegen kann. Tees trinke ich schon länger und Lefax gegen Blähungen haben auch nichts gebracht. Bin wirklich ratlos und weiß nicht was ich noch tun soll, war schon mehrmals bei meiner Hausärztin, bei zwei Frauenärzten und auch bei einem Arzt für innere Medizin. Es ist so als ob mein Bauch voller Luft ist. Hat oder hatte jemand die selben Symptome und kann mir weiterhelfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?