hilfe zum befund meines mannes--bandscheibe

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo tokessaw!

Lassen Sie sich diesen Befund ausführlich von Ihrem Hausarzt oder dem Facharzt erklären! Er ist dazu verpflichtet und Sie haben ein Recht darauf. Nur muss man leider dieses Recht oft erst sehr nachdrücklich bei den Ärzten einfordern. Nur Mut dazu, denn Sie wollen ja schließlich wissen was los ist!

Bei einem Bandscheiben-Problem ist es oft auch sehr vorteilhaft, mal zu einem guten Neurochirurgen zu gehen. Die haben einen ganz anderen Blickwinkel auf die Wirbelsäule als die Orthopäden und kennen insbesondere die ganz feinen Strukturen! Diese Erfahrung hat mein Mann vor 2 Jahren gemacht. Der Orthopäde wollte schon seine WS versteifen! Dabei hatte sich die Bandscheibe "nur" in den Wirbelkanal, durch den die Nerven verlaufen, hineingeschoben und den Nerv dadurch eingequetscht! Dieser Teil der Bandscheibe wurde entfernt und seitdem geht es meinem Mann wieder wesentlich besser.

Ich weiß nicht wo Sie wohnen, aber dieser Arzt (Dr.med.Pavlidis aus Bonn) ist ein sehr anerkannter und erfahrener Experte, der sich auf die Wirbelsäule spezialisiert hat. Um gerade auf diesem sensiblen Gebiet einmal Klarheit zu bekommen ist sicher auch mal ein weiterer Weg zu einem Top-Experten sinnvoll.

Alles Gute wünscht walesca

Ja, ja, dieses Fachchinesisch ist schon fürchterlich. Leider muss ich gestehen, dass ich auch nicht viel davon verstehe. Allerdings ist euer Hausarzt der richtige Ansprechpartner. Er versteht die Fachbegriffe, bekommt vom Orthopäden normalerweise sogar einen Bericht des Befundes und kennt sich ansonsten so gut aus, dass er eure Fragen sachlich und kompetent beantworten kann. Nehmt euch die Zeit und macht einen Termin in der Praxis eures Hausarztes. Alles Gute für euch.

Was möchtest Du wissen?