MR Befund, Wirbel?

2 Antworten

L1/L2 = damit sind (in diesem Beispiel) die Lendenwirbelkörper eins und zwei benannt.

Diskusbulding heißt richtig Diskusbulging. Da heute auch in der Medizin von den meist jüngeren Ärzten offensichtlich immer mehr Begriffe verenglischt werden (müssen?), ist dies ein rel. neuer englischer Ausdruck für die Bandscheibenvorwölbung, bisher Protrusion genannt.

Spndyloosteochondrose heißt richtig Spondyloosteochondrose = Verschleiß an den kl. Wirbelgelenken

dorsomediane = (dorso) in Richtung des Rückens, und mittig (median)

Diskushernie = Diskus heißt (Band-)Scheibe und die Hernie ist ein Riss, also liegt ein Riss in der Bandscheibe vor, der in diesem Fall aber nicht zu einer Bedrängung eines Nerves führt.

Osteochondrose = knöcherner Auswuchs am Wirbelkörper. Meistens die Reaktion auf zu dünn gewordene Bandscheiben.

Spondylarthrosen = Verschleiß an den Wirbelbogengelenken.

 intraspongiöses Hämangiom in S1 =

- intraspongiös bedeutet innerhalb eines Knochens gelegen,

- ein Hämangiom ist ein Blutschwämmchen,

- in S1 ist der erste Wirbelkörper des Kreuzbeins. Das Blutschwämmchen an sich ist dabei harmlos, jedoch braucht es beim Wachstum Platz und engt dabei u.U. Nerven ein, oder verändert lokal die knöcherne Struktur, dies wiederum kann sehr wohl Beschwerden verursachen. VG

Hallo , danke erstmal für die schnelle Reaktion an meine Frage!

was kann gegen das schmerzen tun, außer dass ich nicht Tabletten schlucken muss?

Ich bin sportlich, normalerweise gehe ich 3-4 x die Woche ins Fitnessstudio.( früher war ich Leistung Schwimmerin)

Zur Zeit bin sehr bedreckt, kann nicht laufen, und mit Gewichte trainieren.

Danke ihre Antwort ins voraus.

lg . Susanna

was kann gegen das schmerzen tun, außer dass ich nicht Tabletten schlucken muss?

Da laut Befund keine Nerven bedrängt werden, rühren die Schmerzen wohl in erster Linie von entzündlichen Prozessen her, die bei arthrotischen Vorgängen eig. immer mit im Spiel sind. Daher gilt es die Entzündungen zu stoppen.

Nun sind Tabletten nicht gleich Tabletten. Von Dauerschluckerei der üblichen Verdächtigen NSRA wie Diclo..., Ibu...., Voltaren etc. rate ich sehr ab, die würde ich an Deiner Stelle bestenfalls für hoch akute Schmerzfälle bevorzugen.

Es gibt hervorragende, völlig natürliche Tabletten/Kapseln/Pillen, die sehr gut Entzündungen bekämpfen und damit die Schmerzen senken/beseitigen.

An erster Stelle möchte ich Dir Astaxanthin empfehlen, ich nehme es selber und spüre sehr gute Wirkung. Hier ein Link, er wird Dir die Wirkweise zum besseren Verständnis näher bringen, dazu runterscrollen, unterhalb des Vergleichs folgt die Erklärung was das Astax. ist und wie es wirkt und wogegen es daher einzusetzen ist: https://www.vergleich.org/astaxanthin/?tr_source=google&tr_medium=cpc&tr_term=%2Bastaxanthin&tr_content=a-40870852518&tr_campaign=c-755963436-s&gclid=CKjzjLGZ2tQCFe0Q0wod4hgKBQ

Ebenfalls sehr gute Wirkung stellen viele Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankte mit Cissus Qudrangularis fest. Desweiteren ist Weihrauch ein erprobtes Mittel.

Das sind jetzt nur mal drei Mittel die völlig natürlich sind und gut wirken.

Darüber hinaus sollte der behandelnde Orthopäde oder Neurochirurg in ausreichender Menge Physiotherapie verordnen. Da ist speziell die "Manuelle Therapie" meistens sehr erfolgreich. Auch sollte mal über eine Reha nachgedacht werden, die hatte mir sehr viel Erfolg gebracht. Wenn dann der Erfolg eingetreten ist, solltest Du im Studio genau die Übungen machen, die Du beim Physio oder in der Reha erlernt hast und die geholfen haben. Das ist wichtig, denn mit Training kann man auch viel falsch machen und dem Körper mehr Schaden als Nutzen zufügen. Ist wie mit Tabletten, - Training ist nicht gleich Training. LG

1

Was möchtest Du wissen?