Der Rücken mal wieder! Kann mir wer das hier halbwegs aufschlüsseln?

3 Antworten

Ich suche keine Linksammlung, die kenne ich alle schon,

ich hätte gern eine Einschätzung meines Befundes in verständlichen Worten.

Danke

31

Hallo Alex,

du bist hier in einem Forum, wo in der Mehrheit Laien schreiben.Meinst du nicht, das es da besser wäre den Befund mit deinem Arzt zu besprechen? Oder ist das bereits geschehen und du fragst hier noch einmal, weil dir etwas unklar ist? Liebe Grüße

2
1
@sonne123

Danke fürs Nachfragen sonne

Mein Arzt ist die Hausärztin, die las mir den Befund vor und das war es, Kommentar "ist nun mal so". Spezialisten gibts hier auf dem Land nicht, und Termine in der Stadt haben etwa 5-6Monate Vorlauf hier. Physiotherapie 2-3Monate. Das ist nicht meine Schuld. Da meine Beiträge zahle ich wie Städter.

Und da hier schon mal hilfreiche Mitglieder anderen ihren Befund erklärten habe ich die Frage hier gestellt.

Aber es ist inzwischen hier wie in anderen Foren, die die eigentlich nichts zu sagen haben, schreiben am meisten, damit meine ich jetzt nicht deinen Beitrag.

Ich bin KFZ-Schlosser, wenn mir Jemand ne Frage zu seinem Auto stellt bekommt er eine gute Antwort/Diagnose entsprechend seiner Angaben, mir würde aber nicht einfallen allgemeine Links zu verlinken.

Wenn ich keine Ahnung habe halte ich die Klappe.

2
31
@Alex63

Ich kann deine Verärgerung verstehen. Im Grunde genommen bist du genauso schlau wie vorher.....wenn  nicht noch jemand schreibt, der so einen komplexen Befund interpretieren kann, dann würde ich dir wirklich raten es mal bei der von @Nelly genannten Seite zu versuchen. Vielleicht hast du dort mehr Erfolg. Ein Versuch ist es doch wert oder? 

Mit dem Ärztemangel wird es noch schlimmer, vor allem auf dem Lande, egal ob es sich um Haus-,oder Fachärzte handelt. Bei uns sieht es nicht viel besser aus und wenn man dann wirklich einen Arzt gefunden hat, dann sind diese Besuche mit teils weiten Fahrwegen verbunden, von den Wartezeiten bis zum Termin ganz zu schweigen.

Trotz allem wünsche ich dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße

1

von Alex63, vor 19 Min 7

Ich suche keine Linksammlung, die kenne ich alle schon,

ich hätte gern eine Einschätzung meines Befundes in verständlichen Worten.

 

Die gibt es beim behandelnden Arzt oder hier:

https://washabich.de/

 

MR Befund, Wirbel?

L1/L2 mäßiges Diskusbulding ohne nervale Bedrängung, geringe Spndyloosteochondrose

L2/L3 Diskusbulding ,mäßige Spndyloosteochondrose

L3/L4  Diskusbulding und flache dorsomediane Diskushernie ohne nervale Bedrängung geringe Osteochondrose

L5/S1 ausgeprägte Osteochondrose, geringe Spondylarthrosen, intraspongiöses Hämangiom in S1

...zur Frage

Übersetzung CT Befund - LWS

Hi, hier der CT - Befund vom 15.08.2013

Pat. klagt über Lumboischialgie links mit Ausstrahlung bis zum Fuß sowie auch Beschwerden im Gesäß. Bekannte Vorerkrankungen der LWS sind Bekannt.

Jetzt;

Es besteht eine Lumbalisation von S1/2 auf dem Topogram.

In der Höhe L3/4 Weite des Spinalkanals um 12 mm bei Normalwerten um 14 - 15 mm im Sinne einer relativen Spinalkanalstenose. Freie NF, leichte Inkongruenz der Gelenkfacetten bei deutlicher - linkskonvexer Skoliose.

Inder Höhe L4/5 sind die Neuroforamina bds. frei. Die ap-Weite des Spinalkanals beträgt um 11 mm, aggraviert durch Protrusion mit Bulging/Übergang zum flachen medialen Prolaps. Der Duralsack wird leicht deformiert, die lateralen Rezessus werden teilverlegt.

In der Höhe L5/S1 enge Neuroforamina bds. durch Facettenhypertrophie und geringe Randzackenbildung mit Bedrängen der austretenden Wurzeln L5. Die Weite des Spinalkanals beträgt um 11 mm, aggraviert durch Protrusion mit Bulging mit Übergang zum flachen Prolaps mit Kalkanteilen in diesem Bereich. Vakuumphänomen der Rest-BS im Sinne einer Osteochondrose. Der Duralsack wird deformiert und der Spinalkanal in Höhe der Gelenkfacetten auf eine ap-Weite um minimal 9 mm eingeengt. Die Lateralen Rezessus werden teilverlegt.

Arteriosklerose der BA und großen Beckengefäße.

Ende....und fast Nix verstanden!

...zur Frage

MRT LWS Hallo kann mir einer das erklären habe keine Ahnung?

L4/5: fokale, zentrale beidseits subartikuläre, links betonte Bandscheibenprotrusion mit Einengung beider Recessus und mögliche Irritation der L5 Wurzel beidseits. Keine weitere raumfordernde Bandscheibenhernie. Initiale Degenerationen L5/S1 mit Höhenminderung. Verdacht auf ampullär geformtes Nierenbecken links.

Danke

...zur Frage

Bandscheibenvorfall HWS C5/6

MRT Befund: breitbasiger Discusprolaps dorsal, mit Punctum maximum links medio lateral, der Sagittal Durchmesser des Prolaps beträgt 4 mm. Der Prolaps drängt das Myelon ab. Die Nervenwurzel C6 ist schlecht zu erkennen. In den übrigen Segmenten teilweise incipiente Spondylosen. Meine Neurologin meint operieren und stellte mir einen Überweisung ins Krankenhaus aus. Was gibt es noch für Möglichkeiten um eine mögliche operation zu umgehen?

...zur Frage

MRT Bericht ???

Ich würde mich freuen wenn auch mein MRT Bericht jemand erklären könnte. Harmonische Lordose,keine Gefügestörung.Geringew linkskonvexe Torisionsskoliose. Normale Form und Höhe der Wirbelkörper. Von TH10-L4 Disci regulär,geringe Spondylarthrosen,keine Limitationen. Im Segment L4/5 Osteochondrose mit Verschmälerung des Zwischenwirbelraues und schlussplattennaher Fettmarktransformation sowie wellige konturierten Schlussplatten. Bandscheibe dehydriertmit mit flacher circumferenter Protrusion ohne Alteratioin nervaler Strukturen. Geringe bis mäßige Spondylarthrosen.Die Neuroforaminawerden gering eingeengt,Spinalkanal normal weit.Im Segment L5/S1 ZWR gering verschmälert geringe dehydrierte Bandscheibe mit diskreter dorsolateralen P?rotrusion sowie V.a. zarten Anulus -fibrosus-Einriss parasagittal links. Mäßige Spondylarthrose mit etwas eingeengter Neuroformina bei ausreichend Reserveraum Gekammerte Wurzeltaschenzyste in Höhe S, links deutlicher als rechts. Conus medullaris in Höhe Th12/L1 endend bei unauffälliger Signalgebung. Falls da jemand durchsteigt schon mal Danke.

...zur Frage

MRT der LWS was bedeutet dieser?

Hallo!

Habe im Februar einen Sturz gehabt und seitdem Schmerzen. Anfangs dachten wir es komme vom Knie wo ich auch 2x athroskopiert worden bin doch jetzt stellte sich heraus das diese nicht von dort stammen konnten und so schickten man mich zum MRT der LWS. Ich hab seitdem dem Sturz starke Schmerzen ziehend in die Hüfte und runter zu den Zehen und ein Taubheitsgefühl im linken Fuß weiteres Schmerzen der LWS. Derzeit kann ich mr auch nicht mal mehr die Socken und einen Hose anziehen und ohne Krücken kann ich schon seit Februar nicht mehr gehen.

Hier wäre also der Befund des MRT´s:

Minimale Retrolisthese im Segment L5/S1. Hier ist die Bandscheibe auch etwas höhenreduziert und degenerativ dehydriert. Man erkennt weiters eine ebenso minimale Protrusion ohne wesentliche Einengung des Spinalkanales. Auch die Neuroforamina intakt. Die übrigen Segmente und Wirbelkörper sind regulär. Unauffällige Facettengelenke. Ergebnis: Minimale Retrolisthese L5/S1 mit mäßiger Diskopathie in diesem Segment. Sonst unauffälliger Befund.

Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen!

Danke schonmal im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?