Befund Lendenwirbelsäule Übersetzung?

1 Antwort

Hallo, linkskonvexe Streckfehlhaltung heißt, eine leichte, nach links ausgerichtete Skoliose der die normale Krümmung der Lendenwirbelsäule fehlt.
Breitbasige Bandscheibenprotusion heißt, große Bandscheibenvorwölbung L4/L5 mit einem Einriss der Faserringes, der Faserring ist das Band um den Gallertkern, also um das Innere der Bandscheibe. Allerhöchstens mit einem leichten Kontakt zur Nervenwurzel L4 an der Nervenaustrittslöchern.

L5/S1 mittig-links liegende Vorwölbung ebenfalls mit Einriss der Faserringes und beginnendem Kontakt (Einengung) zu den Nervenaustrittslöchern, bei S1 links und bei L5 auch links.
Eine flache, also einen kleine Vorwölbung bei L2/L3. Mehrere geringe Einengungen der Nervenaustrittslöcher ( Neuroforamen)

Diverese degenerative Erscheinungen.
Kein dramatischer Befund, kann aber natürlich trotzdem Probleme bereiten.

Die Schlussfolgerung " kein dramatischer Befund " ist schlichtweg falsch.

Hilfreich wäre natürlich die Angabe der bestehenden Beschwerden gewesen denn:

Ein Kontakt zur Nervenwurzel L4 und 5 sowie S1 können der Anfang einer Spinal-Kanal-Stenose sein und können auch in diesem Stadium schon erhebliche Schmerzen verursachen !!

1
@Tigerkater

Ja, so ist es, es kann der Beginn sein oder besser, es wird der Beginn vermutlich sogar sein. Aber nichts anderes habe ich behauptet, außer, dass dieser Befund AKTUELL nicht dramatisch ist und, auch das habe ich geschrieben, er trotzdem natürlich Probleme bereiten kann.

1

Was möchtest Du wissen?