Gewöhnt sich der Körper an so viel Essen?

1 Antwort

Also es kann sein dass der Grundumsatz mit der Zeit steigt, der Körper passt diesen an, zugleich wird dann aber der Leistungsumsatz eventuell sinken, was wiederum heißt dass mehr Kalorien übrig bleiben und du eventuell wirklich zunimmst. Du kannst das ja aber selbst beobachten, und wenn du merkst dass das Gewicht steigst kannst du deine Nahrungsaufnahme schrittweise wieder reduzieren, bis du eben wieder "normal" isst.

Alle paar Wochen zittrig, müde, Fressattacken - was könnte das sein?

Hallo Leute!

Ich hab ein immer wiederkehrendes Problem und einfach keine Ahnung mehr, was ich tun soll!

Also, ich studiere Sport und nebenher mach ich Kunstturnen. Ich trainiere auf keinen Fall zu viel, fühle mich deswegen nie ausgepowert, habe einen gesunden Essensplan vom Training (~2000kcal), trinke viel Wasser, trinke nie Alkohol und rauche nicht. Ich schlafe 7-10 Stunden, je nachdem wie ich es brauche!

Nun zu meinem Problem!

Mir geht es ein paar Wochen (2-3) total gut, ich fühle mich ultra fit (fast schon wie auf Aufputschmittel manchmal), schlafe gut etc. Außer dass ich manchmal ziemlich früh aufwache, obwohl ich weiter schlafen könnte. Nach einem anstrengenden Trainingstag mache ich immer einen Tag Pause!

Aber dann "geht's los". Ich steh auf und hab so ein Brennen im Magen, obwohl ich sicher keinen Hunger habe. Es brennt einfach, innerlich fühle ich mich zittrig und schwach. Egal was ich dann mache oder esse, es wird nicht besser. Zusätzlich bin ich schwach. Dann muss ich extrem viel essen, egal was, aber ich spüre das essen in meinem Magen nicht! Normalerweise habe ich ein Sättigungsgefühl. Aber mir platzt dann fast der Bauch, aber so richtig merken tu ich das nicht. Erst wenn ich richtig richtig viel reingestopft habe, lässt das Brennen und diese innerliche Unruhe und Zittern nach. Gleichzeitig bin ich komplett müde, könnte nur schlafen, komme in der Früh nicht aus dem Bett, an Training nicht zu denken!

Was könnte das sein? Habt ihr eine Idee? Habe ganz leichten Eisen und Vit D Mangel. Sonst alles super gesund (EKG, Laktat, Herz, Lunge, Blut, Hormone).

Zucker ist auch immer im Normalbereich. Ein Arzt meinte, das könnte zu viel Magensaft sein. Aber Aufstoßen hab ich nicht! Es ist einfach ein Brennen im Magen, dass mich veranlasst, ohne Hunger zu essen. Es macht meinen ganzen Körper von innen voll zittrig, wackelig und schwach!

...zur Frage

Wieder normal essen !

Hallo Ich möchte (wiedereinmal) was von euch wissen: Also ich hab eine 'Diät' gemacht wo ich pro tag nur 800-1000 kcal gegessen habe. Hab mein Traumgewicht erreicht und bin sogar 2kg darunter... Das will ich natürlich zunehmen. Nun hab ich aber ein Problem, und zwar : ich möchte unbedingt wieder normal essen ohne dass ich ein schlechtes gewissen habe da ich extreme angst vor einem JoJo Effekt habe ! Ich bin mittlerweile schon auf 1200 kcal pro tag und nehme eigentlich nicht zu.. Ich möchte so gerne wiedereinmal mit freunden Pizza essen gehen oder einen Eisbecher aber ich kann nicht weil ich alle Kalorien die ich pro tag esse zähle.. Und da komm ich schon ziemlich schnell auf meinen -derzeitigen- """BEDARF""". Ich mache ungefähr 2x die Woche Ausdauersport (Radfahren) und nun will ich mit ein bisschen mit Yoga anfangen. Wie kann ich mir das blöde kalorienzählen abgewöhnen ? :( Liebe Grüße

...zur Frage

blähungen durch zu gesunde ernährung?

ich bin 16 und habe seit einigen wochen fast jeden tag starke blähungen und auch immer einen extremen blähbauch nach mahlzeiten...ich denke dass es entweder von meiner pille kommt die ich eh nicht gut vertrage und jetzt auch wechseln werde ,hab jedoch auch die befürchtung dass es von meiner ziemlich gesunden ernährung kommen könnte,denn seit ungefähr einem halben jahr ernähre ich mich viel gesünder also esse viiel obst und gemüse ,joghurt etc.und morgens meistens haferflocken mit milch oder joghurt/quark und früchten(und verwende auch relativ oft süsstoff wie stevia) ich weis dass kann alles blähend sein aber ich mag meine ernährung totaal so wie sie gerade ist denn ich liiebe obst und so müslizeug...gerade beim frühstück kann ich mir nicht vorstellen haferflocken und co komplett wegzulassen,und zum abendessen gehört gemüse auch einfach dazu...habt ihr eine idee wie ich mich weiterhin so gesund ernähren könnte und meine blähungen trotzdem irgendwie loswerde? oder gewöhnt sich der körper da irgendwann dran? es kann doch nicht sein dass man sich nicht gesund ernähren kann ohne unter schlimmen blähungen zu leiden?!:( übrigens hab ich die blähungen nicht nur nachdem ich obst gemüse oder haferflocken gegessen habe,oft auch bei ganz anderen mahlzeiten wo ich dann gar nicht sagen kann worans lag?z.b. crepes mit schinken und käse und danach eine kugel eis-anschließend hatte ich solche schmerzen im bauch als hätte ich mich total vollgefressen weil mein bauch so aufgebläht war und ich mir die blähungen verdrücken musste... oder kann es auch sein dass ich erst durch die pille diese gesunden sachen nichtmehr so gut vertrag ?denn ich hab das gefühl dass es erst seit der pille so extrem ist...vorher konnt ich haferflocken und co auch problemlos essen. ich bin total verzweifelt hoffe ihr könnt mir vllt helfen. PS.: ich bin nicht auf so einem magertrip oder so ich ernähr mich nur einfach sehr gern gesund und möchte dass auch weiterhin tuen. lg

...zur Frage

Cardiogeräte gewöhnt sich der Köprer und verbraucht weniger Kalorien?

Hallo,

Ich benutze zeit nun einen Jahr jeweils 1 stunde den Crosstrainer, und gleich im Anschluss noch 1 Stunde den Fahrradergometer. ( Das mache ich alle zwei tage,also ungefähr 4mal die woche ). Mir wurde aber letztens gesagt das wenn ich solange nur die gleichen Cardiogeräte benutze, das mein Körper sich daran gewöhnt und weniger Kalorien verbraucht. Stimmt das wirklich das ich trotzt den 2 stunden Cardioeinheiten weniger Kalorien verbrenne obwohl ich die intensität am gerät regelmäßig steigere?( wobei die Stufeneinstellungen der geräte auch irgendwann ihr Limit erreicht haben )

Mit freundlichen Grüßen

Emira

...zur Frage

Kalorienbedarf Magersucht?

Ja, wie viele Kalorien sollte ich am Tag essen? Ich bin nicht sehr untergewichtig (45 Kilo und ab 52 ist Normalgewicht, bin 15 und 171cm) und müsste deshalb nicht viel zunehmen. Wenn ich die "üblichen" 2000 Kalorien am Tag esse, bin ich trotzdem noch extrem hungrig und könnte wahrscheinlich das Doppelte essen. Im Internet habe ich auf Seiten über Essstörungen öfter gelesen, dass man 2500+ Kalorien essen sollte, damit der Körper zunimmt, bis er das Idealgewicht (was ja für jeden unterschiedlich ist) erreicht hat, und danach würde ich bei der gleichen Kalorienmenge mein Gewicht halten. Ist das wirklich so? Ich habe Angst, das auszuprobieren und dann am Ende immer weiter zuzunehmen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?