Diagnose Roemheld-Syndrom mit plötzlichem Herzrasen, was kann ich tun?

4 Antworten

Zum 2. Mal einen Roemheld Syndrom Anfall. Total abgeschwächt. Bin schon 1 Woche krank. Das 1.war vor 5 jahren. Ganz schlapp und müde. Hatte abends nur kleines Brot mehr gegessen und viel geredet während dem Essen. Bin noch geschwächt. Sodbrennen heute. Fange nun an bisschen zu essen. Während dem Essen wird nicht mehr geredet und schon gar nicht Probleme. Habe im Internet gelesen ein ostheopath könnte sehr viel helfen. Einige Sitzungen reichen. Werde mir einen guten aussuchen und schnellstens Termin nehmen. Da lernt man auch richtig atmen der. Liebe Gruesse annette

Hallo Tim,

Bzgl. des Herzrasens:

Auch nachts einen RTW rufen. wäre Quatsch bis der kommt ist wieder alles vergangen.


Setz dich mit einem Kardiologen oder einem Krankenhaus mit kardiologischer Abteilung in Verbindung (am besten dort, wo du bekannt bist falls du wegen o.g Sache mal im KH warst).
Streb an dass du einen tragbaren Event Recorder bekommst, das ist ein kleines viereckiges Gerät dass du überallhin mitnehmen kannst.
Wenn du Herzrasen oder andere Herzprobleme verspürst kannst du dieses Gerät auf die Brust setzen und aktivieren, dieser zeichnet dann deine Herzaktivität auf. Der Event Recorder kann dann ausgewertet werden und Material zur weiteren Diagnostik liefern ..

Die Geräte sind aber teuer und nicht in Überfluss vorhanden, deswegen ist die Frage ob du dafür in Betracht kommst und wenn ja wann du so ein Gerät bekommst denn man behält die in der Regel für mehrere Wochen, manchmal sogar Monate (ich hatte meinen 2-3 Monate).
Aber frag aufjedenfall nach, will dich damit nicht entmutigen sondern nur darauf Hinweisen dass es ggf. bissl schwieriger wird.

Wie hoch ist denn der Puls beim Herzrasen? Du schriebst er war Astronomisch hoch, was kann man sich darunter vorstellen? Und wie oft passiert das?

grüße


Auf der Diagnose Roemheld-Syndrom (durch den Hausarzt??) sollte sich niemand "ausruhen", denn einem solchen liegt immer eine Grunderkrankung zugrunde, die abgeklärt werden muss.

Deinen Bemerkungen über den Magen entnehme ich, dass hier die Ursache liegen könnte. Hast Du vermehrte Gasbildung, Aufstoßen, Blähungen, ...? Dann wäre der Gang zum Gastroenterologen angebracht.

Ich habe jedoch den Eindruck, dass Dein Herz noch nicht genügend untersucht wurde. Ein Ruhe-EKG genügt da nicht; wurde denn z. B. bereits eine Linksherzkatheteruntersuchung gemacht? Wenn nicht, lass Dich zunächst zum Kardiologen überweisen. Umgehend!

Was genau ist der Ausdauermodus beim Puls?

Ich habe davon noch nie etwas gehört. Natürlich weiß ich, dass der Puls hoch geht beim Joggen und dass es verschiedene Pulsfrequenzen gibt, an die man sich halten sollte. Ich habe allerdings keine Pulsuhr, strenge mich aber eben immer so an, dass ich es schon merke und ins Schwitzen komme, aber mich dennoch wohl fühle, aber kein Herzrasen bekomme. Ich habe nun aber hier gelesen, man solle den Puls in den Ausdauermodus bringen, anstatt konstant ein Tempo beizubehalten, aber was genau bedeutet das? Brauche ich eine Pulsuhr? Und ist Laufen nur effektiv wenn man auf den Puls achtet oder kann man das als gesunder Mensch ohne Probleme auch ohne Pulskontrolle machen? Mir geht es nun nicht darum, super fit zu werden oder mal irgendwelche langen Strecken zu schaffen, sondern in erster Linie ums abnehmen und darum, ein bisschen was für meine Gesundheit zu tun.

...zur Frage

Klinefelter Syndrom: Ich möchte abnehmen und einfacher mit sozialen Sachen umgehen. Hat jemand Tipps für mich?

Guten Abend. Ich denke ich habe das klinefelter syndrom.. mein Genitalbereich ist klein habe x beine und die beine sehen breiter aus als meine schultern.

bin 18 1.92 gross und 96 kg

Habe auch schon sehr pft probiert abzunehmen aber es geht einfach nicht. soziale sachen fallen mir auch schwer. Was denken sie?

...zur Frage

Herzrasen`"ohne Grund"

Hallo,

Ich habe seit längerer Zeit immer mal wieder Anfallsartig Herzrasen...

Ich habe insgesamt einen relativ hohen Ruhepuls und da es mir gestern wieder mal nicht gut ging und mein Herz raste rief ich einen Krankenwagen..

Im Krankenwagen dann einen konstanten Puls von 110-130 der auch im liegen nicht abflachte,komplett rhytmisch und gleich aber halt so schnell..

Im Krankenhaus nach 10 min wurde es immer schlimmer ich war an einem EKG angeschlossen das piepte und der Puls ging hoch bis 170... das hielt sich auch ein paar Minuten der Pfleger und die Ärztin interessierte das aber nicht wirklich sie sagten ich solle mich beruhigen und keine angst haben es sei alles okay.. das herz würde schnell aber nicht aus dem Takt schlagen.. Sie gab mir dann etwas zum Beruhigen und Flüssigkeit und entliess mich mit der Diagnose Panikattacke/bzw Störung und Flüssigkeitsmangel..

So meine Fragen:

  1. Kann nur durch Flüssigkeitsmangel das Herz so! rasen? (dazu,es wr Abends und ich habe bestimmt insg. 2 Liter Flüssigkeit bis da zu mir genommen,trotzdem war ich,wie die Ärztin sagte ziemlich trocken)

2.Kann man nur von der Psyche so hefftiges Herzrasen bekommen?

  1. Was könnten eventuell Auslöser dafür sein? fühle mich den ganzen Tag schlapp,benommen,schwindelig und mir ist übel.

Danke schonmal im vorraus!

...zur Frage

Herzrasen im Ruhezustand?

Hallo Ich habe immer wieder Herzrasen im Ruhezustand. Das Herz schlägt dann manchmal auch unregelmäßig. Der Blutdruck ist normal aber der puls liegt bei 120 schläge pro Minute. Beim Arzt schlägt es immer wieder normal und regelmäßig und gab keine Auffälligkeiten. Was kann ich tun?

...zur Frage

Pulsschwankungen normal?

Morgen , eine Frage zum Puls. Ich mess mein Puls mehrmals am Tag. Also meistens liegt mein puls bei 65-75 schl/min Manchmal kommt das einfach so aus heiterem Himmel auf 85schl./min und 2 min später ist das wieder auf 75 oder so . Aber drüber war ich noch nie. Ekg wurde gemacht, war super. kleines Blutbild war auch alles super. Der Arzt meinte ist alles ok . Ist das wirklich ungefährlich solche Pulsschwankungen? Vielen dank schon mal für die Antworten.

...zur Frage

WPW Syndrom Ängste

Liebe Experten,

ich bin froh auf dieses Forum gestoßen zu sein und hoffe jemand kann mir einen Ratschlag zu meinem Problem geben.

Folgende Situation:

Ich leide seit meinem 8ten Lebensjahr an dem WPW Syndrom, plötzliches Herzrasen machen sich ca. 1-2 mal im Jahr bemerkbar. Ich bin 28 Jahre alt. Ohnmacht oder Schwindel hatte ich beim WPW Syndrom bisher nicht, die anfälle gingen von 15 min bis zu 2 Stunden. Manöver wie die Bauchpresse oder Würdereiz habe ich bisher in einem Anfall noch nicht ausprobiert.

Ich habe ab und zu das gefühl, dass es wieder "anfängt" (macht sich durch stolpern bemerkbar, allerdings wird es oft, aus mir unerfindlichen Gründen, nicht ausgelöst, das Herzrasen ist, wie gesagt, nur 1-2 mal im Jahr der Fall. Ab und zu auch 2 Jahre garnicht.

Im Krankenhaus wurde im Ruhe EKG eine sehr kleine Deltawelle gefunden, kaum sichtbar, so der Kardiologe. Meine Beschwerden sind allerdings typisch für das WPW Syndrom, plötzliches Herzrasen, das genauso plötzlich wieder aufhört.

Es wurde vor 2 Wochen ein 24 Stunden EKG und eine Herzultraschalluntersuchung durchgeführt. Das Herzultraschall war völlig in Ordnung, das 24 Stunden EKG auch.

Mir wurde Metoprolol verordnet, ich nehme eine halbe Tablette pro Tag. Mein Puls ist seit dem bei ca. 60 und mein Blutdruck ist auch OK (davor war mein Puls etwas erhöht).

Sobald ich die Betablocker weg lasse, schlägt mein Herz sehr schnell bei nur geringsten Anstrenungen. Sobald ich aus dem Sofa oder Bett aufstehe, schnellt mein Puls auf 130 oder 140 hoch und normalisiert sich nach eingier Zeit wieder.

Zeitweise wache ich in der Nacht auf und mein Puls steigt in die Höhe (allerdings kein WPW Syndrom), nach 2 Minuten ist er wieder normal, wenn ich die Betablocker nehme, dann ist der Puls die ganze Nacht über normal und auch am Tag geht es viel besser.

Mein Problem: Ich habe das gefühl, dass durch die Betablocker mein WPW Syndrom schneller ausgelöst wird und außerdem habe ich im Internet gelesen, dass Betablocker und WPW Syndrom wohl eher kontraindiziert sind, da die AV LEitung durch die Betablocker verlangsamt wird und es wohl so eher zu Vorhofflimmern kommen kann, welches beim WPW Syndrom zum plötzlichen Herztot führen kann.

Desweiteren weiß ich nicht, woran man erkennen kann, ob diese Leitung bei mir retrograt oder antigrad leitet. Retrograt wäre wohl nicht sehr schlimm und damit kann man angblich beim WPW Syndrom gut leben. Ich finde es auch sehr komisch, dass die Deltawelle bei mir kaum sichtbar ist, ist das dann eher ein Zeichen für ein, nicht so schlimmes, verstecktes WPW Syndrom oder wäre dann überhaupt keine Delta Welle erkennbar, nicht mal eine ganz kleine?

Ich habe natürlich jetzt gewissen Ängste, dass ich einen plötzlichen Herztot beim WPW Syndrom erleide.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, ich wäre sehr dankbar.

Schöne Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?