dysästhesie c7 ?

Support

Liebe/r adalet,

wenn Du hilfreiche Antworten und ernstgemeinten Rat suchst, solltest Du Deine Frage im Beschreibungsfeld präzisieren.

Bitte achte in Zukunft darauf.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Linda vom gesundheitsfrage.net-Support

1 Antwort

Dysästhesie ist eine Empfindungsstörung die z.B. durch einem Bandscheibenvorfall auftreten kann. C7 ist das Halswirbelsäulensegment über dem 7. Halswirbel. Zwischen zwei Wirbeln, treten immer zwei Nervenwurzeln aus dem Rückenmark aus, eine nach links und eine nach rechts. Bei einem Bandscheibenvorfall kann es der Fall sein, dass eine, selten auch beide Wurzeln eingeengt werden. Es kommt zu Dysästhesien oder sogar zu muskulären Problematiken. Typisch für das Segment C7 wäre eine Dysästhesie im Unterarm und im Ring-, Mittel und Zeigefinger. Wobei Ring- und Zeigefinger nur bis zur Hälfte betroffen sind. Ein motorischer Ausfall des hinteren Oberarmmuskels, dem Strecker, ist in diesem Fall typisch. Wenn man solche Symptome bei sich beobachtet, sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen!!!

Probleme mit Orthopäden

Hallo,

ich habe da folgendes Problem: Ich (14) habe seit ich 8 bin eine Skoliose (bzw. sie wurde dann festgestellt). Mein alter Orthopäde hat auch immer gesagt, dass vielleicht ein Korsett nötig werden würde und immer Krankengymnastik aufgeschrieben. Mit meinen Knickfüßen war es das gleiche: Er hat mir immer Einlagen verschrieben.

Dann haben wir aber den Arzt gewechselt, weil der alte Orthopäde umgezogen ist, und der neue Arzt hat das alles runtergespielt. Er hat nicht mal Einlagen und Krankengymnastik für nötig gehalten, und - so naiv wie wir (meine Mutter und ich) waren - wir haben ihm natürlich geglaubt.

Jetzt ist die Skoliose so schlimm geworden, dass eine OP nötig war. Wären wir beim anderen Arzt geblieben, wäre es vielleicht nie so weit gekommen. Können wir den neuen Arzt jetzt verklagen?

Und die OP wollte ich noch gar nicht, aber man hat mich trotzdem operiert. Wie sieht es da aus mit der Rechtslage? Bei einem Erwachsenen ist das ja so, dass er den Arzt dann verklagen kann (Ausnahmen bestätigen die Regel). Wie ist das bei einem/einer Minderjährigen? Ich bin jetzt unbeweglicher als vorher, habe Schmerzen und darf zur Zeit so gut wie gar nichts machen, wodurch ich vor allem in der Schule Probleme habe (z.B. mit Mitschülern und dem Tragen von Büchern (ich muss immer zum Schließfach, wodurch ich häufig zu spät komme)). Dadurch, dass ich oft gefehlt habe, habe ich viel verpasst und meine Noten haben sich verschlechtert (ich habe das meiste zwar nachgeholt, aber das ist ja mit richtigem Unterricht nicht zu vergleichen). Außerdem habe ich das Gefühl, anfälliger für Krankheiten zu sein. Und schlechter schlafen kann ich seitdem auch.

PS: Die OP ist jetzt 10 Monate her und ich hatte 52° Skoliose, falls das wichtig ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?